Businesstipps Microsoft Office

Seriendruck von Adressetiketten mit einem DYMO LabelWriter und Excel – Eine Schritt für Schritt-Anleitung

Lesezeit: 4 Minuten Michael Seibold, Versandhändler und Gründer von Etikett.eu, kennt dieses Problem. In diesem Artikel erläutert er Schritt für Schritt, wie Etiketten einfach und schnell aus Excel gedruckt werden können.

4 min Lesezeit
Seriendruck von Adressetiketten mit einem DYMO LabelWriter und Excel - Eine Schritt für Schritt-Anleitung

Seriendruck von Adressetiketten mit einem DYMO LabelWriter und Excel – Eine Schritt für Schritt-Anleitung

Lesezeit: 4 Minuten

Mit Excel und einem DYMO Etikettendrucker können Sie in Rekordzeit Adressetiketten in Serie drucken. In dieser Anleitung führe ich Sie Schritt für Schritt durch den Prozess eigene Adressenlisten zu erstellen und einen Seriendruck durchzuführen. Das funktioniert natürlich auch für andere Anwendungsfälle des Seriendrucks auf Klebeetiketten ? egal ob Sie ihre Aktenordner oder ihr Gewürzregal neu beschriften möchten

1. Schritt: Vorbereiten der Daten in Excel für den Seriendruck

Im ersten Schritt wird eine Liste mit Daten in Excel angelegt. Bevor man mit dem Druck loslegen kann, muss die Tabelle zuerst noch vorbereitet werden.

Um nicht den Überblick zu verlieren, ist es sinnvoll die Spalten mit Überschriften zu benennen, die den Typ der Daten eindeutig angeben, z.B. Vorname, Nachname, Straße usw. Dabei sollte beachtet werden, dass für jedes Element eine separate Spalte verwendet wird. So wird der Vorname in Spalte A, Nachname in Spalte B, etc. eingetragen. Nachdem diese Vorbereitungen getroffen wurden, kann das Sheet mit den benötigten Adressen befüllt werden.

Seriendruck von Adressetiketten mit einem DYMO LabelWriter und Excel - Eine Schritt für Schritt-Anleitung
Abbildung 1: Beispiel für Adressliste in Excel

Sobald die Liste fertig ist, diese speichern und schließen.

2. Schritt: Dymo Label-Software starten

Starten Sie nun die Dymo Label-Software und wählen Sie den den richtigen Etiketten-Typ aus.  Für Adressetiketten eignen sich bspw. die Dymo-Etikettenrollen 99012, also das Format 54×101 mm. Es kann zwischen verschiedene Layouts gewählt werden, je nachdem für welchen Einsatz Sie das Label benötigen. Für Adressetiketten eignet sich die einfachste Vorlage.

Seriendruck von Adressetiketten mit einem DYMO LabelWriter und Excel - Eine Schritt für Schritt-Anleitung
Abbildung 2: Etikettenmodell und Layout auswählen im Dymo Print-Programm

Spartipp: Für Dymo LabelWriter-Drucker müssen nicht zwingend die Original-Labels verwendet werden. Etikett.eu bietet kompatible Etiketten zum Dymo-Original!

3. Schritt: Etikett gestalten

Bei der Gestaltung der Etiketten bietet die Software viele Möglichkeiten. Zu Beginn ist es ratsam, sich zunächst einmal Zeit zu nehmen und sich durch das Programm zu klicken und auszuprobieren. Sie können beispielsweise das Firmenlogo zusätzlich mit auf die Etiketten drucken und dies direkt als Vorlage für später speichern.

Seriendruck von Adressetiketten mit einem DYMO LabelWriter und Excel - Eine Schritt für Schritt-Anleitung
Abbildung 3: Beispiel für eigene Gestaltung der Labels mit Firmenlogo

Auf der Homepage bietet Dymo eine weitere Auswahl an Label Templates sowie ein How to-Video, wie man Firmenetiketten mit der Dymo Print-Software gestaltet und für diese für einen späteren Einsatz abspeichert.

4. Schritt: Daten aus Excel importieren

Nachdem das Layout für die Labels ausgewählt wurde, kann nun mit dem Importieren der Daten aus Excel begonnen werden. Hierzu gehen Sie in der Dymo Print-Software über File (Datei) auf Import Data and Print (Daten importieren und drucken) und klicken Sie New. Anschließend öffnet sich ein neues Dialogfenster. Klicken Sie Next/Weiter, um weiter zu kommen.

Seriendruck von Adressetiketten mit einem DYMO LabelWriter und Excel - Eine Schritt für Schritt-Anleitung
Abbildung 4: Übersicht der Schritte für Import von Daten aus Excel

m nächsten Pop-Up-Fenster wählen Sie die benötigte Datei über die Browse-Funktion (Dateien dursuchen) aus.

Seriendruck von Adressetiketten mit einem DYMO LabelWriter und Excel - Eine Schritt für Schritt-Anleitung
Abbildung 5: Excel-Datei auswählen über Browse-Funktion

Daraufhin gelangen Sie zum nächsten Schritt. Zunächst muss ein Häkchen bei Use first row as field names gesetzt werden, damit die Beschreibung der Spalten nicht gedruckt wird.  Das leere Etikett wird Ihnen im oberen Bereich des Dialogfensters angezeigt, im Feld darunter stehen die Adresse aus Ihrer Excel-Tabelle.

Seriendruck von Adressetiketten mit einem DYMO LabelWriter und Excel - Eine Schritt für Schritt-Anleitung
Abbildung 6: Platzhalter auf Etikett einfügen

Um diese Adresse nun auf das Label zu bekommen, klicken Sie nacheinander auf die einzelnen Spalten damit die Platzhalter eingefügt werden. Per Enter steuern Sie, welcher Platzhalter in welcher Zeile steht. Im rechten Teil des Pop-Ups zeigt Ihnen das Programm eine Echtzeit-Vorschau, wie das fertig beschrifteten Etiketten nach dem Druck aussehen wird.

Seriendruck von Adressetiketten mit einem DYMO LabelWriter und Excel - Eine Schritt für Schritt-Anleitung
Abbildung 7: Gesetzte Platzhalter auf Etikett und Vorschau auf fertige Labels

Für den Fall, dass Sie ein Platzhalter-Feld entfernen möchten, klicken Sie hierzu einfach in das Etikett und entfernen Sie mit der Rücktaste.

Um den letzten Schritt abschließen zu können, klicken Sie den Button Next/Weiter. In dieser Ansicht können Sie steuern, ob alle Daten der Tabelle auf Labels gedruckt oder ob nur bestimmte Adressen ausgewählt werden sollen. Sollte das der Fall sein, checken Sie vor dem Druck in der Preview-Box, ob Sie alle gewünschten Anschriften ausgewählt haben.

Bildnachweis: pressmaster / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: