Businesstipps Steuern & Buchführung

Profitieren Sie vom DuPont-Kennzahlensystem

Lesezeit: 2 Minuten Mit dem DuPont-Kennzahlensystem können Sie sich sehr schnell ein eigenes Kennziffernsystem aufbauen. Bedingt durch die spezielle Art der Darstellung in Form eines Kennzahlenbaums können Sie darüber hinaus den Zusammenhang zwischen den verschiedenen Kennziffern sehr gut nachvollziehen.

2 min Lesezeit

Profitieren Sie vom DuPont-Kennzahlensystem

Lesezeit: 2 Minuten

Mit dem DuPont-Kennzahlensystem sind Sie in der Lage, sich ohne großen Aufwand ein eigenes Kennzahlensystem aufzubauen.

Bereits einzelne Kennzahlen spiegeln relevante Zusammenhänge in verdichteter, quantitativ messbarer Form wieder. Sie sind wichtige Führungsinformationen, haben eine Steuerungs- und Informationsaufgabe und sind ein Hilfsmittel für die Planung (Sollwerte) und Kontrolle (Istwerte). Das DuPont-Kennzahlensystem geht allerdings noch einen Schritt weiter.

Einzelne Kennzahlen haben häufig nur eine geringe Aussagekraft. In der Regel reichen einzelne Kennzahlen nicht aus, um Sachverhalte genau beurteilen zu können. Hier bedarf es schon mehrerer Kennzahlen, wie sie zum Beispiel durch das DuPont-Kennzahlensystem bereitgestellt werden.

Mit dem DuPont-Kennzahlensystem haben Sie die richtige Anzahl von Kennzahlen

Wenn Sie das DuPont-Kennzahlensystem verwenden, vermeiden Sie auch die Gefahr, zu viele Kennzahlen zu nutzen. Denn: Eine zu große Anzahl von Kennziffern ist keineswegs förderlich. Viel zu groß ist hierbei die Gefahr, dass man aus dem vorhandenen Kennzahlenpool jene auswählt, die den eigenen Zielen am besten entsprechen.

Meine Empfehlung: Mit dem DuPont-Kennzahlensystem konzentrieren Sie sich auf eine überschaubare Anzahl von Kennziffern, die noch "handelbar" ist.

Im DuPont-Kennzahlensystem werden Kennziffern sinnvoll miteinander verknüpft

Erst in der Beziehung zwischen verschiedenen systematisch ausgewählten Kennzahlen können Sie Zusammenhänge erkennen und Entwicklungstendenzen interpretieren. Daher hat man schon frühzeitig versucht, Einzelkennzahlen zu einem System von sich ergänzenden Kennzahlen zusammenzufassen. Das DuPont-Kennzahlensystem gehört zu den ersten seiner Art.

Hinweis: Jedes Kennzahlensystem stellt eine geordnete Gesamtheit von Kennziffern dar, die in einer Beziehung zueinanderstehen und in ihrer Gesamtheit über einen Sachverhalt vollständig informieren. Man unterscheidet hierbei grob zwischen eindimensionalen, mehrdimensionalen und Partialansätzen.

Das DuPont-Kennzahlensystem ist das erste eindimensionale System

Eindimensionale Kennzahlensysteme zeichnen sich durch eine rein monetär orientierte Spitzenkennzahl aus. Das DuPont-System dürfte nicht nur das älteste dieser Systeme sein, sondern auch das bekannteste. Es geht zurück auf ein im Jahre 1919 von dem Chemiekonzern DuPont entwickeltes Kennzahlenmodell.

Als Spitzenkennzahl verwendet das DuPont-System den Return on Investment (ROI), der wie folgt ermittelt wird:

ROI = (Betriebsergebnis / betriebsnotwendiges Kapital ) x 100

Der Return on Investment lässt sich weiter in Kapitalumschlag und Umsatzrentabilität aufspalten. Bei allen anderen verwendeten Kennzahlen handelt es sich um absolute Größen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: