Businesstipps Steuern & Buchführung

Kennzahlen beim Controlling – ein Überblick über das wichtigste Controlling-Instrument

Lesezeit: 2 Minuten Betriebliches Controlling wird im kleinen Rahmen der Bilanzierung von jedem Unternehmen betrieben. Controlling kann jedoch ein mächtiges innerbetriebliches Instrument sein, dessen Basis von Entscheidungen eine Fülle von Kennzahlen ist. Neben der Bilanzsumme, die ebenfalls aus zahlreichen Kennzahlen besteht, sind beispielsweise Zahlen für Werbeausgaben oder die Lagerumschlagshäufigkeit wichtig.

2 min Lesezeit

Kennzahlen beim Controlling – ein Überblick über das wichtigste Controlling-Instrument

Lesezeit: 2 Minuten

Mithilfe der Kennzahlen beim Controlling
ist es einfach einen Betrieb zu bewerten, denn sie geben objektiv Auskunft über Gewinne, Verluste und betriebliche Ausgaben. Wichtig ist es jedoch diese Zahlen im Gesamten zu sehen und beispielsweise die Bilanz nicht als Einzelnes zu betrachten. Betriebliche Kennzahlen sind auch die Basis für Unternehmen, um beispielsweise Kredite zu bekommen oder Investoren zu finden.

Um genaue Kennzahlen beim Controlling zu bekommen, ist es jedoch wichtig genaue Daten zu sammeln, weshalb Ausgaben und Einnahmen genau dokumentiert werden müssen. Überwiegend läuft dies mittlerweile computergestützt ab, da gerade die Sammlung an Daten bzw. die Zuordnung zu einzelnen Teilbereichen des Controllings zu aufwendig ist.

Kennzahlen als Entscheidungsgrundlage

Die gewonnen Kennzahlen beim Controlling geben Aufschluss über die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens. Hier werden konkret die Zahlen für Ertrag und Aufwand gegenübergestellt und daraus resultiert, ob der Betrieb kostendeckend, mit Verlust oder im günstigsten Fall mit Wertzuwachs gearbeitet hat.

Eine weitere wichtige Kennzahl ist die Produktivität, bei der das Gleichgewicht zwischen Input und Output unter die Lupe genommen wird. In Kennzahlen lässt sich auch die Rentabilität ausdrücken, die sich aus dem Kapitaleinsatz und dem Gewinn ergibt. Schlussendlich ist gerade bei der Vergabe von Krediten die Liquidität eine wichtige Kennzahl, die objektiv die verfügbaren Eigenmittel den Verbindlichkeiten, die bereits bestehen, gegenübergestellt.

Vor- und Nachteile von Kennzahlen beim Controlling

Obwohl das Controlling ein wichtiges Instrument für jeden Betrieb ist, da es die Entscheidungsgrundlage etwa für zukünftige Investitionen bildet, wird es vielfach auch bemängelt. Eines der Probleme ist, dass viele Kennzahlen beim Controlling frei gewählt werden können, wodurch eine objektive Betrachtung nicht mehr möglich ist.

Gerade wenn Unternehmen bestimmte Ziele verfolgen oder Investoren suchen, soll der Betrieb in einem guten Licht erscheinen, weshalb oft negative Kennzahlen außen vor gelassen werden. Kennzahlen sind eine wichtige Entscheidungsgrundlage, jedoch nicht die alleinige. Wird nur auf Basis von Kennzahlen entschieden, kommt es vermutlich häufig zu kurzfristigen Gewinnen, langfristiger Erfolg stellt sich jedoch selten ein.

Nur wenn Kennzahlen beim Controlling nicht einseitig betrachtet werden und auch einer kritischen Analyse unterzogen werden, sind sie für jedes Unternehmen eine große Hilfe für zukünftige Entscheidungen. Wichtig dabei ist allerdings die lückenlose Erfassung der einzelnen Posten, denn nur so können exakte Kennzahlen gewonnen und rasch Schwachstellen erkannt werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: