Businesstipps Existenzgründung

Franchising: Einstiegsmotivation

Lesezeit: 2 Minuten Franchising - Warum sollten Sie sich dafür entscheiden? Es gibt eine Menge Gründe, warum sich ein selbstständig orientierter Mensch einem Franchiseunternehmen anschließt bzw. anschließen kann.

2 min Lesezeit

Franchising: Einstiegsmotivation

Lesezeit: 2 Minuten

Franchising: Sicherheit an oberster Stelle
Auch, wenn es in Franchiseunternehmen keine absolute Sicherheit gibt bzw. geben kann, steht dieses Motiv vor allen anderen. Die sozialen, persönlichen und wirtschaftlichen Interessen dominieren eindeutig, ob eine Selbstständigkeit mit oder ohne Unterstützung eines Franchisegebers gewählt wird.

Wirtschaftliche und soziale Sicherheit
Dies zeigt sich für den Franchiseinteressierten durch mögliche Erfolgsaussichten und eine bessere unternehmerische Entwicklung der Selbstständigkeit, also durch wirtschaftlichen und damit verbunden auch immateriellen Erfolg. Dieser Erfolg ist wiederum direkt verbunden mit dieser Erwartung an mehr Sicherheit, die durch Franchising tatsächlich erreicht wird.

Freier Unternehmer
Die Franchisepartner sind im Rahmen des Vertrages und dessen Anlagen (Systemrichtlinien) freie Unternehmer und haben damit nahezu alle Möglichkeiten, innerhalb einer bestimmten Bandbreite ihre Vorstellungen von Unternehmensführung, Marktbearbeitung und Kundenorientierung umzusetzen bzw. zu verwirklichen. Sie sind und bleiben in der Regel immer selbständige Kaufleute mit allen Rechten und Pflichten.

Know How von allen Seiten
Mit dem Einkauf in ein professionelles System profitiert ein Partner vom gesamten Know-how dieses Unternehmens, also auch vom Know How aller anderen Franchisepartner. Das wiederum ist eine der stärksten Wettbewerbsvorteile, die Franchisesysteme zu bieten haben, da sie sich, durch die Partnerunternehmen bedingt, immer unmittelbar am aktuellen Marktgeschehen ausrichten müssen.

Alternativen sind teurer
Alternativ kann natürlich jeder Selbstständige versuchen, sich entsprechendes Know-how auf eigene Faust und Rechnung zu erarbeiten. Dabei wird er allerdings viel und wertvolle Zeit verlieren. In der Regel müssen auch erheblich mehr finanzielle Mittel aufgewendet werden, als dies durch eine Franchisekooperation notwendig wird, soviel ist sicher!

Kostspielige Erfahrungen vermeiden
Gerade bei einem Eintritt in einen für den Selbstständigen neuen Markt werden   Erfahrungen gemacht, die oft bitter sind und teuer bezahlt werden müssen. Das kann mit Unterstützung eines Franchisegebers, der mit vielen Partnern seine Erfahrungen in diesem Markt macht, zum erheblichen Teil vermieden, bei manchen Systemen sogar ausgeschlossen werden.

Fazit:

  • Ein Einstieg in die Kooperation kann viele Beweggründe haben.
  • Das dominante Motiv ist die Sicherheit, die ein dieses Verbundsystem bietet.
  • Weitere Hauptgründe liegen in den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Interessen.
  • Das Vertrauen in die Kompetenz des Franchisegebers ist eine zentrale Einstiegsmotivation.
  • Der Partner kann sich auf seine operativen Aufgaben konzentrieren mit dem sicheren Wissen, dass die Zentrale ihre entwickelnden, strategischen Aufgaben in seinem Sinne wahrnimmt.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: