Businesstipps Sprachen

Deutsche Wörter im Italienischen: Welche kennen Sie?

Lesezeit: 3 Minuten Hätten Sie es sich je träumen lassen? Die italienische Sprache beherbergt viele deutsche Wörter! Eine gute Nachricht für alle Italienreisenden: Weniger Vokabeln lernen. Wir stellen Ihnen in diesem Beitrag die wichtigsten deutschen Wörter im Italienischen anhand von Beispelsätzen vor.

3 min Lesezeit

Deutsche Wörter im Italienischen: Welche kennen Sie?

Lesezeit: 3 Minuten
  • Non darmi il diktat a casa mia! = Erteile mir kein Diktat in meinem Hause!

Das Wort verwendet man im Italienischen nur im Sinne von "etwas von außen/oben Aufgezwungenes" und ist männlichen Genus (das Neutrum existiert im Italienischen nicht!). Im schulischen Sinne von "das Diktieren/Diktierte" lautet es dettato.

Kulinarische Genüsse in Italien: Aus Deutschland importiert?

Das Wort "Krapfen" im Sinne von "rundes, mit Marmelade gefülltes in Fett gebackenes Gebäckstück aus Hefeteig" bezeichnet auch bei uns Italienern diese Kuchensorte, obwohl in einigen Regionen das durchaus italienische Wort bombolone eingesetzt wird. Dieses Wort schreien meist Strandverkäufer im Sommer am Meer: bomboloniiii! Aber dennoch exisitiert auch das deutsche Wort Krapfen im Italienischen. Und wenn Sie – vor allem in Norditalien – un Kümmel bestellen, wird Ihnen der Branntwein serviert.

Und wenn es um deutsche Politik und Geschichte während der letzten beiden Jahrhunderte geht, benutzt man in Italien die ursprünglichen Begriffe. Man redet also von:

deutschitalienisch
Realpolitikpolitica realistica
Ostpolitik

politica orientale

Länder

regioni oder stati federali (damit sind die deutschen Bundesländer gemeint)

Der Neue Kurs 

nuovo corso: dieser Begriff, wodurch man die innenpolitische Neuorientierung nach der Entlassung von Otto von Bismarck im Deutschen Kaiserreich ursprünglich bezeichnete, hat sich dann erweitert; im Italienischen greift man dazu jedes Mal, wenn man ein neuer Beginn, eine neue Führung bezeichnen will (vgl. New Deal)

Reich

regno (verstanden wird darunter in italienischen Geschichtsbüchern vorwiegend das Dritte Reich)

Reichstag

parlamento

Bundestag

camera dei deputati (Kammer der Abgeordneten)

Bundesrat

consiglio federale

Anschluss

annessione (damit ist der Anschluss Österreichs an Deutschland im Jahre 1938 gemeint)

Kaiser

imperatore (damit ist Wilhelm der II gemeint)

Und bei militärischen Sachen?

Auch hier greift man lieber zu den deutschen Begriffen, z.B.

  • Blitzkrieg (eigentlich im Italienischen guerra-lampo, Blitz = lampo und Krieg = guerra);
  • Luftwaffe (eigentlich im Italienischen arma aerea, Waffe = arma und aerea aus aria = Luft)
  • Panzer (eigentlich im Italienischen carro armato)

Kurios und sogar amüsant ist die italienische Verwendung des Worts Sturmtruppen (truppe d’assalto): das ist der Titel eines ulkigen Comichefts, wo die Soldaten alles Mögliche anstellen!

Auch Philosophen und Psychologen sprechen in Italien nicht selten Deutsch

Das kommt vielleicht daher, dass Deutschland der Welt die zweitbesten Philosophen (nach den griechischen) gespendet hat und dass die Psychologie in Österreich (Freud) entstand: egal warum, spricht man auch im Italienischen von

  • Weltanschauung, eigentlich visione del mondo
  • Weltschmerz, eigentlich dolore del mondo (denken wir z.B. an Schopenhauer)
  • Gestalt, eigentlich forma/figura (denken wir z.B. an die Gestaltpsychologie)
  • Spaltung, eigentlich scissione, spaccatura, divisione

Deutsche Wörter in der italienischen Kultur

Wenn die Rede von der deutschen Fußballmeisterschaft ist, bezieht man sich immer auf die Bundesliga (buchstäblich übersetzt: lega federale, eigentlich aber serie A = erste Division).

Da alle erdachten Italienischübersetzungen für "Sturm und Drang" (tempesta e impeto/ impulso/spinta u.a.) immer in der einen oder anderen Hinsicht nicht zufriedenstellend waren, hat man sich mit dem Deutschen abfinden müssen. In keinem Deutsch-Italienisch-Wörterbuch finden Sie irgendeine Übersetzung. Jeder, der ein wenig deutsche Literatur kennt, weiß aber was darunter verstanden ist.

Ein anderer auch meist unübersetzter Begriff sowohl für Literatur als auch für Musik ist Leitmotiv, das jedoch durchaus übersetzbar ist: motivo conduttore; aber es scheint, als würde das deutsche Original durchdringender, effektvoller als jegliche Übersetzung klingen.

Und beenden wir diese Liste mit "Hinterland" (retroterra, entroterra) und "Föhn". Wie Sie sehen, gibt es für Ersteres durchaus eine italienische Übersetzung, aber trotzdem gebraucht man fast immer das deutsche Originalwort, aus welchen psycholinguistischen Gründen auch immer.

Zweiteres ist dann auch kurios: aus dem Namen des Windes hat sich im Italienischen fon (der Haartrockner) abgeleitet. Warum – könnte man sich fragen – hat sich "ö" zu "o" verwandelt? Höchstwahrscheinlich weil die Aussprache von umgelauteten Lauten dem Phonationsorgan mediterraner Völker etwas missfällt. Bemerkenswert ist es, dass vor allem Mittel- und Süditaliener stark tendieren, "ä", "ö" und "ü" als "a", "o" und "u" auszusprechen.

Wirklich merkwürdig, finden Sie nicht?

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: