Businesstipps Sprachen

So verwenden Sie das Futur im Italienischen

Lesezeit: 3 Minuten Italienisch hat – genau wie Deutsch und andere Sprachen – ein Futur I (futuro semplice) und ein Futur II (futuro anteriore). Wann aber müssen Sie welches Futur verwenden? Und vor allem, wie wird die Futurform im Italienischen gebildet? Alles Wichtige dazu lernen Sie im folgenden Beitrag.

3 min Lesezeit

So verwenden Sie das Futur im Italienischen

Lesezeit: 3 Minuten

Das Futur I

Wie alle romanischen Sprachen bildet auch das Italienische sein Futur I mittels Suffixen. Diejenigen unter unseren Lesern, die Französisch oder Spanisch können, wissen wovon die Rede ist. Nachstehend als Beispiel eine Entsprechungstabelle Deutsch-Italienisch mit dem Futur I dreier regelmäßiger Verben (jeweils mangiare = essen, perdere = verlieren, partire = abfahren):

io

mangerò/perderò/partirò

ich

werde essen/verlieren/abfahren

tu

mangerai/perderai/partirai

du

wirst essen/verlieren/abfahren

lui,lei, esso

mangerà/perderà/partirà

er,sie,es

wird essen/verlieren/abfahren

Noi

mangeremo/perderemo/partiremo

wir

werden essen/verlieren/abfahren

Voi

mangerete/perderete/partirete

ihr

werdet essen/verlieren/abfahren

loro,Lei

mangeranno/perderanno/partiranno

sie/Sie

werden essen/verlieren/abfahren

Soweit ist es noch ganz einfach, wenn Sie die Endungen für die regelmäßigen Verben einmal auswendig gelernt haben, können Sie das Futur I im Italienischen ganz leicht verwenden. Aber Achtung! Im Italienischen gibt es leider auch zahlreiche unregelmäßige Verben. Deren Futur I weicht mehr oder weniger wesentlich von dem der regelmäßigen ab. Nachstehend wieder drei Beispiele aus den drei Konjugationen (jeweils andare = gehen, vedere = sehen, venire = kommen):

io

and/ved/ver

ich

werde gehen/sehen/kommen

tu

andrai/vedrai/verrai

du

wirst gehen/sehen/kommen

lui,lei, esso

and/ved/ver

er,sie,es

wird gehen/sehen/kommen

Noi

andremo/vedremo/verremo

wir

werden gehen/sehen/kommen

Voi

andrete/vedrete/verrete

ihr

werdet gehen/sehen/kommen

loro,Lei

andranno/vedranno/verranno

sie/Sie

werden gehen/sehen/kommen

Wann müssen Sie das Futur I verwenden?

Der Gebrauch des italienischen Futurs I ist grundsätzlich wie im Deutschen. Man benutzt dieses Tempus jedes Mal, wenn zweifelsohne unterstrichen und hervorgehoben werden muss, dass etwas in Zukunft erfolgen wird/muss:

Passerò la maturità

ich werde das Abi bestehen (ich muss es unbedingt bestehen, es ist unmöglich, dass ich es nicht bestehe)

Tu non avrai quel lavoro

du wirst diese Arbeitsstelle nicht bekommen (es wird so veranlasst / eingerichtet / dahin gewirkt / dafür gesorgt, dass du die Stelle nicht bekommst)

Futur I oder Präsens?

Ganz genau wie im Deutschen wird das italienische Futur mehrmals durch das Präsens ersetzt und zwar:

  • in informellen, umgangssprachlichen Zusammenhängen  
  • wenn die obengenannte Unbedingtheit nicht ausgedrückt zu werden braucht

Wichtig ist, dass bei beiden eine Zeitergänzung erscheint, wodurch der Zukunftsbegriff hervortritt:

Vengo domani vs. verrò domani

Ich komme morgen vs. ich werde morgen kommen

Il prossimo mese andiamo (vs. andremo) al mare

Nächsten Monat fahren wir ans Meer vs. werden wir… fahren

Wenn aber die Zeitergänzung unterbleibt, dann sollte man lieber immer das Futur einsetzen, wäre es auch nur, um Missverständnisse über den Zeitpunkt, zu dem das Ereignis sich ereignet, zu vermeiden:

Non sanno ancora bene cosa faranno

Sie wissen noch nicht recht, was sie machen werden

Chi può dire cosa succederà?

Wer kann sagen, was passieren wird?

Das Futur II

Konstruktion und Gebrauch des italienischen Futurs II ähneln der Konstruktion und dem Gebrauch des deutschen, d.h. Sie benötigen ein Hilsfverb essere ("sein") oder avere ("haben")  und je nachdem ein participio passato (“Partizip Perfekt”)

Beispiele:

 

 

io

1) avrò mangiato/perso/visto

2) sarò partito/andato/venuto

 

ich

1) gegessen/verloren/gesehen haben

werde

2) abgefahren/gegangen/gekommen sein

 

tu

1) avrai mangiato/perso/visto

 

2) sarai partito/andato/venuto

 

du

1) gegessen/verloren/gesehen haben,

wirst

2) abgefahren/gegangen/gekommen sein

 

lui,lei, esso

1) avrà mangiato/perso/visto

 

2) sarà partito/andato/venuto

 

er,sie,es

1) gegessen/verloren/gesehen haben

wird

2) abgefahren/gegangen/gekommen sein

 

noi

1) avremo mangiato/perso/visto

 

2) saremo partiti/andati/venuti

 

wir

1) gegessen/verloren/gesehen haben

werden

 2) abgefahren/gegangen/gekommen sein

 

voi

1) avrete mangiato/perso/visto

 

2) sarete partiti/andati/venuti

 

ihr

1) gegessen/verloren/gesehen haben

werdet

2) abgefahren/gegangen/gekommen sein

 

loro,Lei

1) avranno mangiato/perso/visto

 

2) saranno partiti/andati/venuti

 

sie/Sie

1) gegessen/verloren/gesehen haben

werden

2) abgefahren/gegangen/gekommen sein

Zum jeweiligen Gebrauch der Hilfsverben essere und avere siehe unseren Artikel So einfach sind die italienischen Verben "essere" und "avere".

Wann müssen Sie das Futur II verwenden ?

Ganz genau wie im Deutschen verwenden Sie im Italienischen das Futur II, wenn Sie deutlich hervorheben wollen, das eine zukünftige Aktion vollendet gewesen sein muss. Beispiele:

  • Quando (oder dopo che) mi avrà pagato gli darò la merce = Wenn (oder nachdem) er mich bezahlt haben wird, werde ich ihm die Ware geben.
  • Parleremo di questo problema dopo che (oder quando) loro saranno partiti = Wir werden dieses Problem besprechen, nachdem (oder wenn) sie abgereist sein werden.

Es ist zu beachten, dass das italienische Futur II auch gut da klingt, wo im Deutschen üblicherweise das Perfekt benutzt wird. In den obigen Beispielen würde man lieber sagen:

"Wenn (oder nachdem) er mich bezahlt hat"  /  "Nachdem (oder wenn) sie abgereist sind".

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: