Businesstipps

Bewerbungsgespräche führen

Bewerbungsgespräche führen
Avatar
geschrieben von Winfried Braun

Jeder Unternehmer auf Personalsuche muss sich zwangsläufig mit dem Thema Bewerbungsgespräche auseinander setzen. Informieren Sie sich im folgenden Artikel über die Vorbereitung eines Bewerbungsgespräches, wie z. B die Zeitplanung oder die Informationen die Bewerber von Ihrem Unternehmen wissen wollen.

Wenn Sie eine Auswahl getroffen haben, können Sie mit den Bewerbern einen Gesprächstermin vereinbaren. Ein Bewerbungsgespräch verfolgt zwei Ziele: Erstens lernen Sie Kandidaten besser kennen. Zweitens: Die Bewerber bekommen eine Vorstellung von Ihrem Unternehmen.

Um Zeit zu sparen, können Sie im Vorfeld ein Telefonat mit den Kandidaten führen. Dies ist vor allem in den Fällen zu empfehlen, wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie diesen Bewerber überhaupt einladen wollen.

Fragen für das Bewerbungsgespräch vorbereiten

Bereiten Sie Ihre Fragen für das Bewerbungsgespräch vor, und notieren Sie alle Antworten. Lassen Sie dabei genügend Platz für Kommentare. Solche Telefoninterviews sparen viel Zeit, da Sie ungeeignete Bewerber dadurch schnell aussortieren können.

Eignet sich Ihr Büro für ein Bewerbungsgespräch?

Das Bewerbungsgespräch sollte in einem Raum stattfinden, indem Sie sich ungestört unterhalten können. Wenn sich Ihr Büro nicht eignet, können Sie alternativ einen Raum in einem nahe gelegenen Hotel anmieten oder, wenn Ihre Firma in einem größeren Bürogebäude untergebracht ist, ein Besprechungszimmer buchen.

Zeitplanung für Bewerbungsgespräche

Sorgen Sie dafür, dass jeder Bewerber über Ort und Zeitpunkt des Bewerbungsgesprächs informiert ist. Einen Wartebereich benötigen Sie, wenn Sie mehrere Bewerber hintereinander zum Gespräch einladen. Planen Sie für jedes Gespräch mindestens eine Stunde ein. Ebenso benötigen Sie Pausen zwischen den einzelnen Bewerbungsgesprächen, um Notizen machen zu können.

Informationen für Bewerber beim Bewerbungsgespräch

Bei Bewerbungsgesprächen wollen Bewerber auch Informationen über Ihr Unternehmen und die ausgeschriebene Stelle haben. Wenn Sie keine Firmenbroschüren besitzen, sollten Sie folgende Informationen ebenfalls parat haben:

  • Präzise Stellen- und Aufgabenbeschreibung
  • Genauer Einstellungstermin
  • Arbeitszeitregelung
  • Höhe des Gehalts, Sozialleistungen und Auszahlungsmodalitäten
  • Überstundenregelung
  • Urlaubsregelung
  • Betriebliche Altersversorgung
  • Körperliche und andere Belastungen, die die Arbeitsstelle mit sich bringen kann

Bildnachweis: Yakobchuk Olena / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Avatar

Winfried Braun