Businesstipps Recht

Berechnung von Kurzarbeitergeld: So rechnen Sie bei Feiertagen

Lesezeit: < 1 Minute Für Feiertage gibt es bei der Berechnung von Kurzarbeitergeld eine gesetzliche Grundlage in § 2 Entgeltfortzahlungsgesetz. Die ist aber nicht ganz einfach formuliert. Im Klartext gilt für die Berechnung von Kurzarbeitergeld bei Feiertagen das Folgende:

< 1 min Lesezeit
Berechnung von Kurzarbeitergeld: So rechnen Sie bei Feiertagen

Berechnung von Kurzarbeitergeld: So rechnen Sie bei Feiertagen

Lesezeit: < 1 Minute

Entscheidend für die Berechnung von Kurzarbeitergeld ist der zweite Absatz von § 2 EFZG.

§ 2 Abs. 2 EFZG schreibt in Zusammenhang mit Absatz 1 vor, dass Sie für Arbeitsausfall an gesetzlichen Feiertagen (Achtung: die sind teilweise von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich) bei der Berechnung von Kurzarbeitergeld auf der Verliererseite stehen.

Sie müssen Ihrem Arbeitnehmer Entgeltfortzahlung leisten und zwar in der Höhe des Kurzarbeitergeldes, das er bezogen hätte, wenn es kein gesetzlicher Feiertag gewesen wäre. Die Vorschrift dient zur Entlastung der Bundesagentur für Arbeit. Denn Ihr Mitarbeiter hat Anspruch auf Entgeltfortzahlung durch Sie und nicht auf Kurzarbeitergeld.

Aber auch der Mitarbeiter steht auf der Verliererseite: Denn er erhält nur das niedrigere Kurzarbeitergeld und nicht den Feiertagslohn, der ihm ohne Kurzarbeit zustehen würde.

Bildnachweis: Korn V. / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: