Businesstipps Kommunikation

5 Tipps rund ums ideale Facebook-Profilbild

Lesezeit: 2 Minuten Für Millionen Facebook-Nutzer in Deutschland ist das Profilbild wie eine Visitenkarte, die auch nicht angemeldeten oder in den Zugriffsrechten eingeschränkten Nutzern angezeigt wird.

2 min Lesezeit
5 Tipps rund ums ideale Facebook-Profilbild

5 Tipps rund ums ideale Facebook-Profilbild

Lesezeit: 2 Minuten

Die folgenden fünf Tipps helfen Ihnen dabei, Ihr Facebook-Profilbild richtig auszuwählen und keine unangenehmen Folgen am Arbeitsplatz oder im Freundeskreis zu erleiden.

Tipp 1: Achten Sie auf Format und Skalierung

Egal, welches Motiv Sie sich für Ihr Facebook-Profilbild wünschen – eine gut erkennbare und scharfe Darstellung ist unverzichtbar. Das Standardformat auf Facebook beträgt 600 x 200 Pixel, Variationen wie die Anzeige auf Smartphones und Tablets wird proportional angepasst. Wählen Sie Ihr Facebook-Profilbild gemäß dieser Vorgaben aus und nutzen Sie ein Bildbearbeitungsprogramm, um Ihr Motiv entsprechend anzupassen. Ansonsten werden verzerrte und nicht erkennbare Motive Ihr Profil verunstalten und keinen Besucher ansprechen.

Tipp 2: Wählen Sie keine peinlichen und verräterischen Motive

Ob Sangria-Fete beim letzten Mallorca-Urlaub oder die Präsentation des erlegten Kaninchens im Jagdverein – viele Motive aus Freizeit und Hobby sind ein No-Go beim Facebook-Profilbild. Bedenken Sie beispielsweise, dass Ihr Arbeitgeber jederzeit einen Blick auf das Bild werfen kann bzw. Ihr Account vielleicht auch nach einem Vorstellungsgespräch besucht wird.

Laden Sie derartig sensible Motive also höchstens in Ihren geschützten Bildergalerien hoch und wählen Sie für das Profilbild eher ein neutrales Bild aus. Natürlich kann dieses in der Freizeit oder Ihrem letzten Urlaub geschossen worden sein, sollte jedoch fremden Personen keine Rückschlüsse auf Ihre Charaktereigenschaften oder Vorlieben ermöglichen.

Tipp 3: Beachten Sie die Persönlichkeitsrechte anderer

Auf Ihrem Facebook-Profilbild sollte allein eine Person erkennbar sein, nämlich Sie selbst. Mit zwei oder mehreren Personen ergibt sich nicht nur die Schwierigkeit zu identifizieren, wer auf dem Foto der Inhaber des Accounts ist. Vielmehr droht eine Verletzung der Persönlichkeitsrechte bzw. des Rechts am eigenen Bild, wenn Sie Freunde, Arbeitskollegen oder fremde Personen mit in Ihr Facebook-Profilbild mit hineinnehmen.

Vor allem Menschen, die Facebook bewusst nicht nutzen und mit der Datenschutzpolitik des sozialen Netzwerks nicht einverstanden sind, werden sich gegen eine Ablichtung im Profilbild scheuen. Bei fremden Personen kann Ihnen sogar die Abmahnung durch einen Rechtsanwalt drohen, deren Kosten Sie tragen.

Tipp 4: Legen Sie genauso viel Wert auf das Miniaturbild

Neben dem Facebook-Profilbild ist das Miniaturbild ein Aushängeschild Ihres Accounts, das z. B. in Personensuchlisten angezeigt wird. Während sich Facebook-Nutzer viel Mühe bei Auswahl und Gestaltung des Profilbildes geben, wird das Miniatur-Bild häufig ignoriert. Dabei sollten Sie hier in Qualität und Aussagekraft des Motivs die gleichen Richtlinien wie bei Ihrem großen Profilbild anlegen.

Denken Sie immer daran, dass das Mini-Bild oft zuerst angezeigt wird und erst nach einem Klick auf das Icon Ihr gesamtes Profil auf dem Bildschirm erscheint. Vermeiden Sie also auch hier peinliche Szenen und verzerrte Formate, um einen ersten, ansprechenden Profileindruck zu erzeugen.

Tipp 5: Passen Sie mit der Kombination anderer Designelemente auf

Neben dem einfachen Hochladen eines Profilbildes bietet Facebook weitere Möglichkeiten, das Design Ihres Profils zu optimieren und mit attraktiven Effekten zu versehen. Diese kommen jedoch nur gut zur Geltung, wenn Sie mit dem gewählten Bild in Format und Optik harmonieren. Beachten Sie vor allem, dass Ihr Facebook-Profilbild in seinen Abmessungen nicht fixiert angelegt wird, damit eine Anpassung an verschiedene Formate gelingt.

Auch das Einblenden von Status-Updates über ein oder zwei Zeilen kann für ein Verschieben des Bildes sorgen und das gesamte Profil-Design verunstalten. Falls Sie bei der Formatierung unsicher sein sollten, hält Facebook selbst umfangreiche Anleitungen zur Profilformatierung bereit.

Bildnachweis: Philippe Ramakers / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: