Online-Marketing

Social Media: Der Nummer 1 PR-Trend 2012

Nutzen Sie Social Media für Ihre PR-Strategie!
geschrieben von Melanie Tamble

Social Media sind der PR-Trend Nummer 1 des Jahres 2012. Facebook, Twitter und Co. erfreuen sich großer Beliebtheit und verzeichnen steigende Mitgliederzahlen. Auch viele Unternehmen haben bereits erfolgreich den Schritt in die Social Media gewagt und verfügen über Profile in den wichtigsten Netzwerken. Besonders die PR-Arbeit von Unternehmen kann vom Einsatz der Social Media profitieren.

Social Media ist ein Erfolgstipp für Ihre PR-Arbeit

Eine Umfrage von Trendmonitor zeigt, dass bei 53 Prozent der PR-Profis Social Media ganz oben auf der Themenliste für das Jahr 2012 stehen. Der Trend Social Media reißt nicht ab und Microblogging-Dienste wie Twitter oder Social Networks wie Facebook werden zukünftig weiter wachsen. Daher sollten sich auch Unternehmen, die sich bisher nicht mit Social Media auseinandergesetzt haben, an diese Kommunikationsmöglichkeiten heranwagen.

Die Vorteile der Social Media

Netzwerke, Microblogs und Co.
sind auf die Echtzeitkommunikation ausgerichtet. PR-Botschaften und
Kampagnen erreichen daher die Zielgruppen über die Social Media schnell
und direkt. Funktionen in den Social Networks, wie die Buttons für
"Gefällt mir/Like" und "Teilen/Share", sorgen zudem für eine virale
Verbreitung der PR-Kampagnen im gesamten Netzwerk.

Social Media
sind somit ein wichtiges Instrument für die weitreichende, virale
Verbreitung von Inhalten. Erfolgreiche Social Media Kampagnen bieten
dabei interessante und vor allem nützliche Informationen für die Leser.

Tipps wie Sie Social Media nutzen können

  1. Interessante, nützliche und unterhaltsame Inhalte werden am häufigsten "geteilt" oder "geliked." Finden Sie daher heraus, welche Inhalte für Ihre Zielgruppe interessant sind und veröffentlichen Sie diese auf Ihren Social Media Präsenzen.
  2. Obwohl Social Media für einen eher lockeren Umgangston stehen, möchte nicht jedes Mitglied eines Netzwerks oder Mikroblogs geduzt werden. Passen Sie die Sprache Ihrer Kampagnen daher an Ihre Zielgruppe an.
  3. Social Media sind multimedial. Neben Textbeiträgen sind vor allem auch Bilder und Videos beliebt. Veröffentlichen Sie Unternehmensfotos oder Videos, die Ihre Zielgruppe unterhalten oder die nützliche Informationen enthalten.
  4. Facebook, Twitter oder LinkedIn bieten verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten an. Veröffentlichen Sie verschiedene Beitragsformate wie Statusmeldungen, Pinnwandbeiträge oder Tweets, um Ihre PR-Kampagnen abwechslungsreich zu gestalten.
  5. Social Media bieten den Mitgliedern die Möglichkeit, Beiträge zu kommentieren. Vielfach enthalten diese Kommentare Fragen oder Anregungen. Beantworten Sie diese Kommentare zeitnah.

Über Ihren Experten

Melanie Tamble

Leave a Comment