Hauskauf & Hausverkauf

Wie Sie den Immobilienverkauf mit einer Zeitungsannonce forcieren

geschrieben von Burkhard Strack

Auch wenn Anzeigen im Internet sich deutlich größerer Beliebtheit erfreuen: Die klassische Zeitungsannonce hat noch nichts von ihrem Wert verloren. Zwar können Sie damit kein so breites Publikum erreichen, doch der lokale Markt wird auf Ihre Annonce deutlich stärker reagieren.

Eine hochwertige Zeitungsannonce bietet Ihnen einige Vorteile, die eine ähnliche Annonce im Internet Ihnen nicht bieten kann. Denn der lokale Bezug und die stärkere Orientierung auf die relevante Zielgruppe können hier zu einem größeren Erfolg führen.

Online-Anzeigen contra Zeitungsannonce

Betrachtet man die Statistik, erreichen Sie mit einer Annonce im Internet zwar mehr Menschen, doch eine gute Zeitungsanzeige bietet Ihnen bei der örtlich relevanten Zielgruppe einen direkteren Einstieg. Zum einen erreichen Sie damit gezielt ein lokales Publikum, zum anderen können Sie die Annonce dazu nutzen, sich bei den Lesern und potenziellen Käufern mit Ihrem Namen zu positionieren und Ihren Bekanntheitsgrad zu steigern. Um diesen Effekt zu erzielen, müssen Sie die Gestaltung Ihrer Annonce nach bestimmten Gesichtspunkten optimieren.

Die Annonce richtig gestalten: Auffallen auf den ersten Blick

In der Regel können Sie davon ausgehen, dass Sie mehrere Anzeigen und Annoncen benötigen, bis der gewünschte Effekt bei den Kunden eintritt. Eine einheitliche Gestaltung Ihrer Anzeigen hilft dabei, Ihre Marke und Ihren Namen bei den Kunden im Gedächtnis zu verankern. Die Anzeige muss also ins Auge stechen und den Lesern im Gedächtnis bleiben. Entwickeln Sie eine eigene Bildmarke, um sich regional bei Ihren Kunden zu verorten.

Anregungen suchen bei der Konkurrenz

Beschaffen Sie sich für die Recherche einige regionale und überregionale Zeitschriften und überfliegen Sie deren Anzeigenteil. Alle Anzeigen, die Ihnen hierbei ins Auge fallen, sollten Sie markieren und anschließend genauer betrachten. Analysieren Sie, was bei der Anzeige auffällig war und was Sie für Ihre Zeitungsannonce übernehmen könnten.

Achten Sie jedoch dabei vor allem darauf, dass Sie keine Logos oder Formulierungen von diesen Annoncen verwenden. Kopieren Sie nicht, sondern nutzen Sie die Anregungen, um Ihr eigenes Design und somit Ihre eigene Bildmarke zu erschaffen.

Anregungen auch überregional suchen

Oftmals werden Sie beim Studium der Annoncen in Ihren regionalen Medien feststellen, dass viele sich des regionalen Sprachgebrauchs bedienen und dementsprechend mit ähnlichem Satzbau und Vokabular geschrieben sind. Wenn Sie auffallen möchten, sollten Sie auf verbreitete regionale Ausdrücke verzichten.

Erwerben Sie Zeitschriften aus anderen Regionen und vergleichen Sie die Anzeigen mit den regionalen. Sind dort andere Formulierungen geläufig, die Ihnen zusagen, so lehnen Sie sich an diesen Stil an und verfassen Ihre eigene Zeitungsannonce. So können Sie schnell und effizient eine eigene Zeitungsannonce erstellen, die sich deutlich sichtbar von der Konkurrenz abhebt.

Die Zeitungsannonce als Werbemaßnahme

Zwar ist eine Zeitungsannonce ein Verkaufsmittel, doch sollte diese von Ihnen auch als Werbemaßnahme verstanden werden. Selbstverständlich haben Sie auch eine Chance, Verkäufe über solche Annoncen zu avisieren, doch die Bekanntmachung Ihres Namens und Ihrer Tätigkeit ist hierbei das wichtigste Ziel. Ansprechende Farben und eine gute grafische Gestaltung prägen sich in Druckmedien deutlich leichter ein als online, sodass Sie hier von einer hochwertigen Zeitungsannonce durchaus stärker profitieren können.

Mehr zu dem Thema finden Sie in Zeitungsannonce als Immobilienwerbung – So fallen Sie auf!

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied), Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.

Leave a Comment