Computer Praxistipps

Windows 10: 5 Dinge, die Sie sofort ausprobieren sollten

Lesezeit: 2 Minuten Windows 10 verspricht, das Beste aus den Welten von Windows 7 und Windows 8 in einem Betriebssystem zu vereinen und eine Menge sinnvolle neue Funktionen, wie eine Sprachsteuerung und mehrere Desktops zum Ergänzen. Wie der Einstieg in Microsofts neues Betriebssystem gelingt und welche Tipps Sie kennen sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

2 min Lesezeit

Autor:

Windows 10: 5 Dinge, die Sie sofort ausprobieren sollten

Lesezeit: 2 Minuten

Immer dann, wenn ein neues Betriebssystem auf dem Markt kommt, müssen Sie sich erst einmal auf der Oberfläche zurechtfinden, um alle Funktionen kennenzulernen und individuell auf Ihre Ansprüche zu konfigurieren. So ist es auch bei Windows 10. Immerhin haben Sie hier den Vorteil, dass Sie viele der Funktionen bereits kennen, wenn Sie mit den Vorgängerversionen des Betriebssystems gearbeitet haben. Fünf Tipps für die Erstkonfiguration zeigen wir Ihnen hier.

5 praktische Tipps für den Einstieg in Windows 10

  1. Das Startmenü: Windows 10 kommt wieder mit einem Startmenü. Der Funktionsumfang wurde allerdings erweitert. Neben der Aufstellung aller installierten Anwendungen lassen sich ausgewählte Programme für den Schnellzugriff auch als Kacheln darstellen. Um ein Programm als Kachel einzurichten, klicken Sie im "Start"-Menü auf "Alle Apps". Dann ziehen Sie die gewünschte Anwendung in die Kacheldarstellung. Entfernt wird eine Kachel mit einem Rechtsklick über das Kommando "Von Start lösen".
  2. Programme deinstallieren: Unter vorangegangenen Windows-Versionen fand sich die Funktion zum Deinstallieren von Programmen in der Systemsteuerung. Mit Windows 10 liefert Microsoft einen Shortcut zum Entfernen von Anwendungen. Klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste auf das "Start"-Menü und wählen Sie aus dem Kontextmenü das Kommando "Programme und Features" aus, um zu den De-Installations-Routinen zu gelangen.
  3. "Affengriff" abkürzen: Wenn eine Anwendung abstürzt, hilft nur die komplizierte Tastenkombination "Strg" und "Alt" und "Entf", gefolgt von einem Klick auf "Task-Manager". Der Griff ist derart kompliziert, dass er auch als Affengriff bezeichnet wird. Einfacher geht es in Windows 10. Hier genügt ein Rechtsklick auf eine freie Stelle in der Taskleiste. Im Kontextmenü wählen Sie dann den Eintrag "Task-Manager" aus.
  4. Sprachsteuerung Cortana aktivieren: Angelehnt an die künstliche Intelligenz im Microsoft-Spiel Halo heißt der Sprachassistent von Windows 10 Cortana. Um die Funktion zu aktivieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Suchfenster neben der "Start"-Schaltfläche. Klicken Sie nun auf "Ich bin dabei!". Folgen Sie anschließend den weiteren Anweisungen. Verfügt Ihr Rechner über ein Mikrofon, können Sie Cortana Fragen nach Wetter, Fußballergebnissen und Co. stellen, die dann beantwortet werden.
  5. PC durchsuchen: Wenn Sie das "Start"-Menü unter Windows anklicken, können Sie einfach drauflos tippen, um die Suchfunktion zu aktivieren. Dabei werden aber vermehrt Web-Ergebnisse angezeigt. Die gestalten die Trefferliste eher unübersichtlich, wenn Sie eigentlich nur Dateien suchen, die auf der Festplatte installiert sind. Um die Suche auf lokale Daten zu beschränken, tippen Sie daher einfach auf "Meine Daten". Die Webergebnisse werden dann ausgeblendet.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: