Gesundheit Praxistipps

Was tun bei juckender Kopfhaut?

Lesezeit: 2 Minuten Während es für unsere Haare und ihre Bedürfnisse eine riesige Auswahl an Pflege-, Reparatur- und Stylingprodukten gibt, halten die Drogerien für die Kopfhaut nur ein überschaubares Angebot bereit. Wenige Haarwässerchen oder Lotionen für irritierte Kopfhaut sind im Sortiment zu finden, außerdem das altbekannte Klettenwurzelöl. Was können Sie gegen juckende und/oder trockene Kopfhaut tun?

2 min Lesezeit
Was tun bei juckender Kopfhaut?

Was tun bei juckender Kopfhaut?

Lesezeit: 2 Minuten

Eine der wichtigsten Maßnahmen bei trockener Kopfhaut ist, mehr Wasser zu trinken. Unsere Haut und Kopfhaut ist nicht nur äußeren Einflüssen ausgesetzt, sondern wird auch von unserer Ernährungsweise gesteuert. Bevor Sie sich mit Produkten beschäftigen, die äußerlich anzuwenden sind, gewöhnen Sie sich an eine regelmäßige Trinkroutine, die zudem Ihrem ganzen Körper gut tut.

Wenn Sie pures Wasser nicht mögen, geben Sie etwas Zitrone oder Limette hinein, jedoch keinen Zucker. An kalten Tagen können Sie das Wasser auch heiß trinken und etwas Ingwer hineingeben. Zuckerfreie Kräutertees und schwarzer Tee sind sinnvolle Alternativen.

So behandeln Sie Ihre Kopfhaut richtig

Neben der Haarpflege sollten Sie sich genauso viel Zeit für Ihre Kopfhaut nehmen. Regelmäßige Kopfmassagen sind nicht nur angenehm, sondern fördern auch die Durchblutung der Kopfhaut, was sich nebenbei positiv auf die Haare auswirkt. Schließlich sind deren Wurzeln in der Kopfhaut verankert und werden dort versorgt. Nehmen Sie zur Massage ein Öl, das nicht klebt, zum Beispiel Arganöl oder süßes Mandelöl. Geben Sie nur wenige Tropfen auf Ihre Fingerspitzen und verteilen Sie es kreisend auf dem Kopf.

Auch wenn Sie unter juckender Kopfhaut leiden: Widerstehen Sie dem Drang, mit den Fingernägeln zu kratzen und massieren Sie nur locker mit den Fingerkuppen. Sie können diese Massage ruhig jeden Tag vornehmen, bis sich die Beschwerden bessern. Sollte die juckende Kopfhaut nicht besser werden, versuchen Sie eine Lotion, die eine lindernde Substanz enthält, zum Beispiel von Guhl.

Verwenden Sie jedoch keine alkoholhaltigen Produkte, da diese die Kopfhaut noch mehr austrocknen.

Trockene Kopfhaut braucht auch Feuchtigkeit

Wenn möglich, waschen Sie Ihre Haare nicht jeden Tag und verwenden Sie ein Feuchtigkeitsshampoo sowie die entsprechende Spülung. Beides kommt auch der Kopfhaut zugute, daher massieren Sie beide Produkte in die Kopfhaut ein, bevor Sie sie wieder gründlich ausspülen. Einmal pro Woche können Sie auch eine Haarmaske auftragen. Sie sorgt dafür, dass die Haare geschmeidig werden, sodass sie leicht zu kämmen sind.

So kommen Sie nicht in Versuchung, an den Haaren zu zerren, um sie nach dem Waschen zu entwirren. Sehr hilfreich ist bei langem Haar eine Bürste, die sich
Tangle Teezer
nennt. Sie kostet um die 15 Euro und gleitet bei störrischem Haar ohne Mühe durch die Mähne. Das schont auch die Kopfhaut.

Haare schonend trocknen

Richten Sie Ihre Haarwaschzeiten so ein, dass Sie die Haare möglichst an der Luft trocknen lassen können. Bei kurzem Haar geht dies ohnehin schnell, bei langem Haar muss man mindestens eine Stunde rechnen. Muss es mal schnell gehen, stellen Sie Ihren Fön nur lauwarm ein und richten Sie ihn nicht direkt auf die Kopfhaut. Geben Sie Stylingprodukte nicht direkt auf den Ansatz, sondern nur in die Haarlängen.

Wollen Sie Ihre Haare mit Hitze in Form bringen, verwenden Sie nicht die höchste Temperatur und reißen Sie nicht am Haar. Achten Sie auch hier darauf, dass Sie Lockenstab oder Glätteisen nicht zu dicht am Kopf ansetzen.

Sollte der Juckreiz auf der Kopfhaut mit diesen einfachen Maßnahmen nicht verschwinden, gehen Sie bitte zum Hautarzt. Er hat Untersuchungsmöglichkeiten,  mit denen er die Ursache leichter finden kann.

Bildnachweis: mraoraor / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: