Praxistipps Verein

Vereinsrecht: Der Rechenschaftsbericht

Lesezeit: < 1 Minute Das Vereinsrecht sieht die Informationspflicht des Vorstandes gegenüber den Gemeinschaftsmitgliedern vor. Vornehmlich auf der Jahreshauptversammlung ist die geleistete Vereinsarbeit Ihrer verantwortlichen Gremien im vergangenen Geschäftsjahr bekannt zu machen. Das geschieht mittels eines Rechenschaftsberichtes.

< 1 min Lesezeit

Vereinsrecht: Der Rechenschaftsbericht

Lesezeit: < 1 Minute

Die Transparenz der Vereinsarbeit von oben nach unten ist gerade in einem gemeinnützigen Verein unabdingbar. Ein gewählter Vorstand, seine Vereinsengagierten und Abteilungsverantwortlichen müssen ihre Mitglieder als Partner und nicht als Anhängsel begreifen. Dazu gehören wahrheitsgemäße und objektive Informationen zur Meinungsbildung und Mitarbeit aller Gemeinschaftsmitglieder. Form und Inhalt der Informationsverbreitung mittels eines Rechenschaftsberichtes sind Vorschriften gemäß des allgemeinen und Vereinsrechts unterworfen.

Richtlinien des Rechenschaftsberichtes nach dem Vereinsrecht:

  • Öffentliche Rechenschaftslegung gemäß des gemeinnützigen Auftrages.
  • Ausrichtung des Berichtsinhaltes an den Vereinszweck und die Mitgliederinteressen.
  • Sorgfältige, unmissverständliche, vollständige und wahrheitliche Berichterstattung und Erläuterung.
  • Genaue und nachvollziehbare Aktenführung.
  • Aufbewahrung aller Berichte, Protokolle und Vereinbarungen.
  • Nachweis der Verwendung vorhandener Mittel.
  • Nachweis des effizienten Einsatzes vorhandener Vereinsressourcen.
  • Belegung der Wirksamkeit des gesamten Handelns.
  • Aufbereitung der Informationen nicht nur für die Mitglieder, sondern auch für Banken, Lieferanten, Sponsoren, Medien, Verbande, Ämter.
  • Grundlage zukünftiger Förderungen, Partnerschaften, Marketingstrategien und Öffentlichkeitspräsenzen.

Gliederung und Inhalt des Rechenschaftsberichtes nach dem Vereinsrecht:

  1. Vereinsangaben
    Vereinsname, Gründungsdatum, Bedeutung, sonstige wichtige Daten.
  2. Gemeinnützigkeitsangaben
    Finanzamt, Steuernummer, aktueller Freistellungsbescheid, weitere Informationen.
  3. Mitgliederangaben
    Statistische Daten, aktueller Mitgliederstand, Gliederung, Zugänge, Abgänge.
  4. Vereinsgliederung
    Vorstand, Beirat, Ausschüsse, Abteilungen, Bezeichnungen, Funktionen, Verantwortliche.
  5. Verbandsmitgliedschaften
    Aufzählung, Sinn und Zweck der Verbände, Organisationen. 
  6. Finanzbericht
    Geschäftsbericht, Einnahmen, Ausgaben, Mitgliedsbeiträge, Vermögensübersicht, Inventarliste, Verbindlichkeiten, Liquiditätsangaben.
  7. Interessenvertretungen
    Kontakte, Mitarbeit in Verbänden, Sparten, Gremien, Bürgerinitiativen, Ämtern, Kommunen.
  8. Abteilungsberichte
    Gruppendarstellung, Termine, Aktivitäten, Angebote, Vorkommnisse, Ehrungen. 
  9. Vereinsaktivitäten.
    Veranstaltungen, Vereinsfeste, Ehrungen.
  10. Öffentlichkeitsarbeit
    Berichte, Veröffentlichungen, Vereinspublikationen, Internetauftritt, mediale Kontakte und  Präsenz.
  11. Projekte
    Bauvorhaben, soziale Projekte, öffentliche Präsenz.
  12. Zukünftiges
    Jahresplanung, Aktivitäten- und Angebotserweiterung, Mitgliederentwicklung, allgemeine und kontinuierliche Verbesserungen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: