Praxistipps Verein

Vereinsarbeit: Nutzen Sie schon diese 3 Geldquellen für Ihren Verein?

Lesezeit: 1 Minute Eigentlich sollte es sich schon lange herumgesprochen haben. Und doch verzichten immer noch viele Vereinsvorstände "freiwillig“ auf diesen Geldtopf. Die Rede ist von den so genannten Spendenordnern, die es bei den Amtsgerichten, den Standesämtern und bei Beerdigungsinstituten gibt.

1 min Lesezeit

Vereinsarbeit: Nutzen Sie schon diese 3 Geldquellen für Ihren Verein?

Lesezeit: 1 Minute
Zum Hintergrund:
Häufig stellen Strafgerichte, wie die Amts- und Landgerichte, Staatsanwaltschaften, Amtsanwaltschaften und Finanzämter Verfahren gegen die Auflage einer an eine gemeinnützige Organisation zu zahlende Geldbuße ein. Diese Gelder werden dann vom Amtsgericht verteilt.
Als regional tätiger Verein lassen Sie sich unbedingt in die Spendenordner ihrer Region eintragen. Selbst wenn nur 300 oder 400 Euro im Jahr dabei herumkommen, ist dieser Zuschuss für die meisten Vereine doch eine willkommene Entlastung.
Wichtig: Sie müssen aussagekräftige Unterlagen hinterlegen. Das heißt, dass Sie den Vereinszweck (Satzung) deutlich betonen und sich von den Werbeschriften der anderen Vereine positiv abheben.  Stellen Sie klar heraus, warum gerade Ihr Verein besonders förderungswürdig ist. Das kann vom „hohen Ausländeranteil“ über „besondere kulturelle Förderung“ bis hin zu bestimmten Alleinstellungsmerkmalen (was macht Ihren Verein einzigartig in der Region) reichen.
Hochzeitsmarketing:
Gelegentlich bitten Hochzeitspaare, statt Blumen zu schenken, lieber für einen gemeinnützigen Zweck zu spenden. Daher verfügen die Standesämter über einen eigenen Spendenordner, in den sich Ihr Verein, sofern er gemeinnützig ist, eintragen lassen kann. Als regional tätiger Verein sollten Sie bei der Vorstellung die besonders attraktiven Projekte in den Vordergrund stellen
Kondolenzspendenmarketing:
Mittlerweile verfügen auch die meisten Beerdigungsinstitute über solche Spendenordner. Ist Ihr Verein regional tätig, sollten Sie auf einen persönlichen Besuch bei den Bestattungsunternehmen nicht verzichten. Weisen Sie dabei besonders auf die lokale Bedeutung Ihres Vereins für die Region hin. Konkrete und attraktive Projekte und vor allem persönliche Beziehungen lassen die Aussichten auf den Erfolg Ihres Kondolenzspendenmarketings sprunghaft steigen!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):