Gesundheit Praxistipps

Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

Lesezeit: 2 Minuten Sie sind ständig müde, obwohl Sie sogar mehr schlafen als sonst? Sie fühlen sich schlapp? Dann könnte es sein, dass Sie unter Frühjahrsmüdigkeit leiden. Endlich ist nach einem langen Winter der lang ersehnte Frühling da, aber anstatt sich lebendig und frisch zu fühlen, plagen Sie die Beschwerden der Frühjahrsmüdigkeit. Mit ein paar einfachen Tipps können Sie der Frühjahrsmüdigkeit begegnen.

2 min Lesezeit
Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

Lesezeit: 2 Minuten

Schwindel, Reizbarkeit, Kreislaufprobleme und Abgeschlagenheit sind neben der andauernden Müdigkeit weitere mögliche Beschwerden der Frühjahrsmüdigkeit.

Die genauen Ursachen für die Beschwerden sind noch unbekannt. Ein Zusammenhang zwischen der Wetterumstellung und der Frühjahrsmüdigkeit wird beobachtet. Der Körper gewöhnt sich relativ langsam an die wärmeren Temperaturen. Nach den langen Wintermonaten sind die Kraft-Reserven des Körpers verbraucht. Es fehlen Vitamine und Mineralstoffe, das Immunsystem ist geschwächt.

Tipps gegen die Frühjahrsmüdigkeit

  • Sie können aktiv etwas gegen die Frühjahrsmüdigkeit tun. Was dem Körper im kalten und dunklen Winter gefehlt hat, können Sie jetzt nachholen.
  • Gehen Sie raus an die frische Luft. Genießen Sie die Sonne und bewegen Sie sich. Treiben Sie Sport wie Fahrradfahren, Joggen oder Nordic-Walking. Ein Spaziergang tut Seele und Körper ebenfalls gut.
  • Wechselduschen mit kaltem und warmem Wasser regen den Kreislauf an und vertreiben die Müdigkeit. Beginnen Sie mit warmem Wasser für etwa zwei Minuten. Dann duschen Sie mit kaltem Wasser für etwa eine halbe Minute. Das Wasser muss nicht eiskalt sein, sollte aber deutlich kälter sein als das vorherige warme Wasser. Nehmen Sie den Duschkopf in die Hand, wenn das Wasser kalt ist und duschen Sie zuerst die Füße und die Beine ab, dann die Hände und Arme und erst zum Abschluss den Rumpf. Wechseln Sie mehrfach von warm zu kalt. Beenden Sie die Dusche mit kaltem Wasser, dann starten Sie frisch in den Tag.
  • Verzichten Sie auf schwere Kost wie Aufläufe, Fast Food und Süßigkeiten. Essen Sie häufiger Obst und Gemüse und stellen Sie ihre Ernährung insgesamt auf eine leichtere Kost um.
  • Werden Sie aktiv und verabreden sich mit Freunden oder unternehmen Sie einen Ausflug. Sorgen Sie für Entspannung und tragen Sie bunte Kleidung, anstatt der dunklen Winterkleidung.
  • Wenn Sie die Möglichkeit dazu haben, halten Sie ein Mittagsschläfchen. Dieses sollte nicht länger als 20 Minuten dauern. Diese kurze Zeitspanne reicht, um sich zu erholen und der Müdigkeit zu begegnen. Dauert das Nickerchen länger, kann es sein, dass Sie sich danach noch immer müde fühlen und sich durch den restlichen Tag schleppen müssen.
  • Wenn Sie diese einfachen Tipps beherzigen, gewöhnt sich der Körper schnell an die wärmeren Temperaturen und Sie werden nicht mehr andauern müde sein und sich schlapp fühlen, sondern sie werden frisch und lebendig das Frühjahr genießen können.
  • Bei Müdigkeit, die über einen längeren Zeitraum anhält und sich nicht bessert, sollten Sie in jedem Fall einen Arzt aufsuchen, um andere Krankheitsursachen auszuschließen.

Bildnachweis: dimedrol68 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):