Computer Praxistipps

So nutzen Sie Google Alerts für Ihre Freizeit

Lesezeit: 2 Minuten Wenn Sie bei Ihrem Lieblingssport oder beim neuesten Klatsch und Tratsch der Promis immer auf dem Laufenden sein wollen, sollten Sie sich ein Google Alert einrichten. Was das genau ist, wie die Einrichtung funktioniert und wie Sie es für sich nutzen können, lesen Sie in diesem Artikel!

2 min Lesezeit

So nutzen Sie Google Alerts für Ihre Freizeit

Lesezeit: 2 Minuten

Wollen Sie regelmäßig zu bestimmten Suchbegriffen bei Google auf dem neuesten Stand gehalten werden? Dann richten Sie sich Google Alerts ein. So erhalten Sie immer die neuesten Suchergebnisse zu den Sachen, die Sie interessieren. Die Ergebnisse werden Ihnen dabei per E-Mail zugeschickt.

So abonnieren Sie Ihr persönliches Google Alert

Unter https://www.google.de/alerts öffnen Sie Google Alerts. Dort können Sie aussuchen für welches Google Konto Sie die Suchergebnisse anzeigen lassen wollen. Unter „Ergebnistyp“ können Sie anschließend die Auswahl eingrenzen. Wollen Sie beispielsweise bei Filmen oder bei neuen Videos eines Musikers immer auf dem Laufenden gehalten werden, dann klicken Sie „Video“ an. Auch auf Bücher oder Blogs können Sie Ihre Suche beschränken.

Anschließend können Sie auswählen wie oft Sie die Aktualisierungen angezeigt bekommen wollen. Dies hängt ganz alleine von Ihnen ab und wie dringend Sie die Informationen benötigen. Auch die Anzahl der Ergebnisse können Sie selber bestimmen. Dabei sollten Sie allerdings nicht „Alle Ergebnisse“ anklicken, da ein Großteil der Informationen für Sie wahrscheinlich nicht relevant sein wird. 

Der Anzahl der Google Alerts sind keine Grenzen gesetzt

Sie können so viele Alerts bei Google einrichten wie Sie möchten. Unter „Alerts verwalten“ werden Ihnen alle Suchanfragen angezeigt, die Sie gespeichert haben. Geben Sie zum Abschluss der Einrichtung Ihrer Alerts unter „Senden an“ Ihre E-Mail-Adresse an.  Dorthin werden Ihnen dann die Alerts gesendet, nachdem Sie den Vorgang mit „Alert erstellen“ abgeschlossen haben.

Mehr zum Thema Google Alert lesen Sie in diesem Artikel!

Wann eignen sich Google Alerts besonders?

Wenn Sie die aktuelle Tagespolitik und die Nachrichten im Auge behalten wollen, bieten sich Google Alerts an. Geben sie dazu Ihr Stichwort, zu dem Sie auf dem neuesten Stand bleiben wollen, in das Suchfenster ein. Ob „ISIS“, „NSA“ oder „Entwicklung DAX“ – alle Stichworte und auch Kombinationen sind möglich.

Auch um bei den Promis auf dem neuesten Stand zu bleiben, können Interessierte zu diesen Themen Google Alerts einrichten. Unter den Namen der Prominenten oder Kombinationen wie „Geroge Clooney Hochzeit“ erhalten Sie dann in den von Ihnen festgelegten Zeitabständen regelmäßig die neuesten Informationen. 

Seien Sie der erste, der es erfährt, wenn Ihr Name im Internet auftaucht

Falls Sie sich für Sport interessieren und keine Zeit haben ein bestimmtes Spiel zu sehen, können Sie sich über Ihr Google Alert die neuesten Infos zum Spiel alle paar Minuten per E-Mail senden lassen. Richten Sie hierfür ein Google Alert unter dem Suchbegriff Ihrer Lieblingsmannschaft oder der laufenden Partie ein, wie zum Beispiel „Bayern München Real Madrid“. Sie können einfach Schlagworte aneinander reihen.

Alles was unter diesen Stichworten in den Suchergebnissen bei Google auftaucht, erhalten Sie in Ihrem gewählten Abstand per E-Mail zugeschickt. Auch können Sie nur „Fußball“ oder „Tennis“ in die Suchanfrage eingeben und erhalten dann alle Infos zu ihrem Lieblingssport zugeschickt.

Auch für sich selbst können Sie ein Google Alert einrichten. Wollen Sie wissen, ob jemand Sie in Beiträgen markiert oder ob Ihr Name im Internet auftaucht? Dann stellen Sie als Suchanfrage Ihren eigenen Namen ein. Immer wenn dieser im Internet in Zukunft irgendwo neu auftaucht, werden Sie per E-Mail benachrichtigt.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: