Computer Praxistipps

Google Updater deinstallieren für besseren Datenschutz

Lesezeit: 2 Minuten Der Google Updater spioniert Daten von Ihrem PC aus und sendet diese Google. Nach der Deinstallation der Google-Programme kann er auf dem PC bleiben. So entfernen Sie das Google-Tool endgültig und verbessern Ihren Datenschutz.

2 min Lesezeit

Google Updater deinstallieren für besseren Datenschutz

Lesezeit: 2 Minuten

Neue Versionen von Programmen werden heutzutage meist automatisch heruntergeladen und installiert. Auch Google hat hierfür ein Tool, den Google Updater.

Die Arbeit des Google Updater
Google stellt zahlreiche Dienste und Programme zur Verfügung. Bei der Installation von Chrome, Picasa und anderen gelangt auch immer der Google Updater auf Ihren PC. Das Tool läuft unauffällig im Hintergrund.

Der Google Updater soll nach Neuerungen für die Programme suchen, sendet aber auch Daten von Ihrem PC an Google. Statistiken über die Nutzung Ihres PC werden ebenso übermittelt wie Informationen über installierte Software, zu diesem Zweck verbindet sich der Google Updater einmal pro Stunde mit dem Server von Google.

Ob der Google Updater auch auf Ihrem PC aktiv ist, könenn Sie an mehreren Stellen überprüfen. Das Tool findet sich im Taskplaner, als Dienst (gupdater), als Add-On in Ihrem Browser und im Autostart in der Windows-Registry.

Durch das Entfernen des Google Updater werden neue Versionen der Google-Programme nicht mehr automatisch heruntergeladen. Falls Sie auf diesen Service nicht verzichten möchten, müssen Sie den Google Updater behalten. Nach der Deinstallation der Programme von Google kann allerdings auch der Updater entfernt werden.

Google Updater deinstallieren
Der Google Updater verbleibt auch noch auf Ihrem PC, wenn Sie das eigentliche Programm deinstallieren. Der herkömmliche Weg über Systemsteuerung -> Software lässt unter Umständen Reste des Tools auf Ihrem PC.

Der sicherste Weg zum Entfernen des Google Updaters ist die manuelle Deinstallation. Dazu geben Sie in die Zeile "Ausführen" (XP) bzw. "Programme / Dateien durchsuchen" (Vista / 7) den Befehl "msconfig" ein. Wechseln Sie in den Reiter "Systemstart" und entfernen Sie das Häkchen neben dem Google Updater.

Nach dieser Änderung rufen Sie über das Startmenü -> Systemsteuerung -> Verwaltung -> Dienste auf. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Dienst "Google Updater (gupdater)" und lassen Sie sich die Eigenschaften anzeigen. Um den Google Updater zu deaktivieren setzen Sie den "Starttyp" auf "Deaktiviert".

Um den regelmäßigen Start des Google Updater zu verhindern, gehen Sie zum Taskplaner. Unter Windows XP finden Sie diesen unter Systemsteuerung -> Geplante Tasks. In neueren Versionen von Windows gehen Sie zu System und Sicherheit -> Verwaltung -> Aufgabenplanung. In der linken Spalte wählen Sie die Aufgabenplanungsbibliothek.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: