Gesundheit Praxistipps

Schmerzhafte Regelblutungen: Kann es auch psychische Ursachen geben?

Lesezeit: 2 Minuten Schmerzhafte Regelblutungen heißen bei Medizinern Dysmenorrhö. Darin steckt das Wort "Mensis" für Regelblutung. Sie kann auch psychosomatisch mitbedingt sein. In diesem Artikel erfahren Sie die Hintergründe dieses Frauenleidens. Wut, Empörung und ein scheinbar nicht zu erreichender innerer Frieden verbergen sich hinter schmerzhaften Regelblutungen. Welche anderen Möglichkeiten es gibt, das lesen Sie im folgenden Artikel.

2 min Lesezeit
Schmerzhafte Regelblutungen: Kann es auch psychische Ursachen geben?

Schmerzhafte Regelblutungen: Kann es auch psychische Ursachen geben?

Lesezeit: 2 Minuten

Eine rebellische Grundnatur kann Grund für schmerzhafte Regelblutungen sein

Viele Frauen mit einer schmerzhaften Regel sind sehr leidenschaftlich, auch in ihrem Einsatz für andere Menschen. Sie haben eine rebellische Natur. Sie brauchen ihre Unabhängigkeit und pflegen die Freiheit des Ausdrucks.

Mein Tipp: Ihre Wut auf Ihre Regelblutungen, durch welche Sie eingeschränkt werden, hat die Schmerzen mit verursacht. Sie fühlen sich in Ihrem hektischen und wichtigen Alltag unnötig eingeschränkt durch diesen „Körperquatsch“. Solange Sie sich mit der Regel als Normalität nicht aussöhnen, besteht auch keine Aussicht auf Besserung. Sprechen Sie mit Ihrer Frauenärztin über Entspannungsmöglichkeiten, wie Sie zu innerem Frieden kommen können.

Empörung als psychische Ursache für schmerzhafte Regelblutungen

Ihre Wut im Bauch bezieht sich auf etwas, das Ihnen irgendwann angetan wurde. Dazu sollten Sie auf jeden Fall einen Therapeuten aufsuchen, wenn Sie das noch immer quält. Die Empörung kann sich auch an
gesellschaftlichen Entwicklungen wie Raubtierkapitalismus oder Verarmung fest machen.

Mein Tipp: Versuchen Sie in Ihrer Empörung zwischen ganz persönlicher und auf die Gesellschaft bezogener zu trennen. Anders als Tim Bendzko in seinem Lied können Sie nicht die Welt retten, denn dieser Versuch hat in Ihnen gärende Wut ausgelöst. Übertragen Sie besser Ihre Stadtteil- oder Graswurzelarbeit auf andere Menschen, welche die Empörung etwas gelassener in Aktion umsetzen können. Dann können Sie inneren Frieden finden und sind sich gleichzeitig sicher, dass Sie Ihren Einsatz in vertrauensvolle Hände gelegt haben.

Machtkampf mit dem Vater

Psychologischer Hintergrund der Beschwerden bei schmerzhaften Regelblutungen kann auch ein jahrelanger Machtkampf mit dem Vater sein oder einer väterlichen Person. Das Aufgebrachtsein und die Wut haben sich in Ihrem Bauch festgesetzt.

Mein Tipp: Sich ständig über diese Männer aufzuregen bringt Sie persönlich leider nicht weiter. Sie werden diese Wut loslassen müssen, um inneren Frieden zu finden. Ich weiß aus jahrelanger Erfahrung, dass die beklagte Gewalt auch ein Problem des Opfers selbst ist. Leider verleiht es auch Macht, sich als Opfer darzustellen.

Innere Dunkelheit als psychologische Ursache

Ein häufig beobachtetes Verhalten von Frauen mit schmerzhafter Regel ist Rastlosigkeit.

Mein Tipp: Eine Frau, die tagsüber nicht zur Ruhe kommt, sondern sich immer beschäftigen muss, läuft vor ihrer inneren Dunkelheit weg. Was ist das? Muss ich dazu den „Herrn der Ringe“ lesen? Nein. Die Patientin hat Angst vor der Hexe in sich selbst. Sie führt ein tadelloses bürgerliches Leben, aber sie schämt sich ihrer „bösen“ Gedanken und Träume. Sprechen Sie mit einer guten Freundin über das Thema. Dann können Sie zu innerem Frieden finden und schmerzhafte Regelblutungen vergessen.

Bildnachweis: nenetus / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: