Krankheiten Praxistipps

Beschwerden der Leber – Was steckt dahinter?

Lesezeit: 2 Minuten Unsere Leber kann eine Reihe von Beschwerden entwickeln, angefangen bei der Entzündung bis hin zur Zirrhose. Alle Krankheiten dieses Organs haben zwei Gemeinsamkeiten, von denen dieser Artikel berichtet. Erfahren Sie die wahren Hintergründe, damit Sie noch heute Ihr Leben ändern können. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

2 min Lesezeit
Beschwerden der Leber – Was steckt dahinter?

Beschwerden der Leber – Was steckt dahinter?

Lesezeit: 2 Minuten

Die Leber – Das Labor des Körpers

Unsere Leber ist der cleverste Chemiebaukasten der Welt. Auf kleinstem Raum! Sie erledigt eine praktisch unüberschaubare Vielzahl verschiedenartiger Aufgaben, darunter die Verwertung der kleinsten Nahrungsbausteine, die von der Pfortader kommen. Das ist eine schöne Metapher für Kleines und Kleinstes auf psychologischer Ebene: Menschen mit Lebererkrankungen sind sehr anfällig dafür, überzogene Kritik zu äußern. Sie sehen das Haar in der Suppe und die Fliege an der Wand.

Mein Tipp

Die Vielfalt des Lebens und des Alltags ist für viele Leberkranke ein großes Problem. Damit das auf sie Einströmende beherrschbar wird verlangen sie von ihrer Umgebung Perfektion. Das kann nicht funktionieren. Ich möchte Ihnen den Rat geben, in diesem Punkt loszulassen, sonst laufen Sie Gefahr, Ihre Lieben zu verlieren. Versuchen Sie außerdem, Ihr Leben zu vereinfachen und sich mehr Schutz herauszunehmen. Sie müssen nicht auf alles aufpassen, nicht alles kontrollieren!

Die Leber ist der Sitz der Wut

Schon die alten Chinesen wussten, dass die Leber der Sitz der Wut ist. Ärzten bei uns sagt das nichts.  Aber die Chinesen wissen, dass Leberpatienten im Grunde ständig wütend sind – wie ein Vulkan, der ständig brodelt, als würde er vor Wut kochen. Dabei gibt es zwei menschliche Typen: 1. den Polterer, vor dem andere Menschen Angst haben und 2. denjenigen, der seine Wut in sich hinein frisst. Das ist Autoaggression und führt bei entsprechender genetischer Veranlagung direkt in die Zirrhose.

Mein Tipp

Versuchen Sie herauszufinden, woher diese ständige Wut kommt, seit wann sie besteht und wer sie möglicherweise ausgelöst hat. Oft sind es Vaterkonflikte. Der Vater benahm sich oft wie ein Chauvinist oder Patriarch. Es bringt wenig, wenn Sie radikaler Friedensjünger werden, denn Sie können Ihre Wut nicht wegzaubern. Ich möchte Ihnen raten, das Thema mit einem Psychologen zu besprechen und einen natürlichen Umgang mit Wut, Hass und Rache einzuüben!

Bildnachweis: Paulwip / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...