Lebensberatung Praxistipps

Wut im Bauch: Beherrschen Sie die destruktive Emotion

Lesezeit: 2 Minuten Wut ist eine der schädigendsten Emotionen. Wut wird oft unterdrückt und missverstanden. Sie vernebelt unsere klare Sicht und unser logisches Denken und bringt uns dazu, übereilte, impulsive Entscheidungen zu treffen. Außerdem wirkt sich diese destruktive Emotion negativ auf unser Herz und unsere Leber aus. Wir tun also gut daran, diese Emotion zu beherrschen. Hier lesen Sie eine Anleitung, wie das geht.

2 min Lesezeit
Wut im Bauch: Beherrschen Sie die destruktive Emotion

Autor:

Wut im Bauch: Beherrschen Sie die destruktive Emotion

Lesezeit: 2 Minuten

Wut wirkt sich, sofern ihr nicht entsprechend Rechnung getragen wird, sehr schädigend auf unser Herz und andere lebenswichtige Organe aus. Wut hat viele unterschiedliche Ursachen: das Gefühl, ungerecht behandelt worden zu sein, nicht verstanden zu werden, nicht zu bekommen, was man will, gekränkt worden zu sein etc.

Der Schlüssel zur Verständnis der Wut ist der, dass es keine Rolle spielt, wer oder was uns wütend macht. Es ist eine Energie, die freigesetzt und aus dem Organismus herausgelassen werden will. Sie vernebelt unsere klare Sicht und unser logisches Denken und bringt uns dazu, übereilte, impulsive Entscheidungen zu treffen.

In der chinesischen Medizin wird der Wut das Element Holz zugeordnet. Holz wird in diesem Zusammenhang mit den Organen Leber und Gallenblase assoziiert. Wut hat viele Gesichter. Die Emotionen, die mit Wut assoziiert werden, sin folgende: Frustration, Gereiztheit, Enttäuschung, Eifersucht, Rage, Verbitterung, Nachtragen, sich missbraucht fühlen und nicht loslassen können.

Gehen Sie richtig mit Ihrer Wut um

Der Mensch hat verschiedene Möglichkeiten mit seiner Wut umzugehen. Es gibt vielfältige Verfahren, mit denen man sich seiner Wut stellen kann. Wenn wir auf jemanden wütend sind, müssen wir diese Energie immer loslassen. Dazu müssen wir der Person verzeihen, die unsere Wut heraufbeschworen hat. Solange uns jemand wütend machen kann, heißt das, dass da noch etwas ist, das wir nicht loslassen.

Hat aber jemand die Absicht, uns zu provozieren, ist es besser, keine Energie darauf zu verschwenden. Ich möchte Ihnen nun eine dieser Möglichkeiten vorstellen, wie Sie mit der Wut am besten umgehen können. Massieren Sie dafür bestimmte Akupunkturpunkte und sprechen Sie eine positive Glaubensaussage aus. Wiederholen Sie die folgenden Übungen jeden Tag für ca. 15 Minuten.

Affirmation zum Umgang mit Wut

„Ich liebe und akzeptiere mich von ganzem Herzen, mit meiner Wut und meiner großen Frustration. Ich liebe und akzeptiere mich von ganzem Herzen, mit meiner Gereiztheit.“

Gleichgewichtspunkte massieren:

Massieren Sie die Leber: Dieser Punkt liegt rechtsseitig, etwas unterhalb am Rand des Rippenbogens auf der Vorderseite des Körpers. Sekundärer Gleichgewichtspunkt ist die Gallenblase: Dieser Punkt liegt etwa einen halben Fingerbreit (auf der waagerechten Linie) vom Augenwinkel entfernt.

Wichtige Ergänzung zum Umgang mit Wut:

Atemübungen begleitet von lautem Schreien oder Geräuschemachen können dabei helfen, die Wut- und Ärgerenergie freizusetzen. Besser ist körperliche Bewegung – Rennen, Hüpfen, Schreien etc. Ganz wichtig ist vor allem das Verzeihen. Erstellen Sie am besten eine Liste mit Personen die Sie wütend machen, und versuchen Sie diesen Menschen von ganzem Herzen zu verzeihen.

Bildnachweis: VanHope / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: