Fotografie Praxistipps

Schlechtes Wetter: Bei Regen tolle Fotos machen

Lesezeit: 2 Minuten Der erste Blick aus dem Fenster lässt nichts Gutes verheißen: Graue, tiefhängende Wolken, Regenschauer und Windböen. Eigentlich ein Grund, es sich vor dem heimischen Kamin gemütlich zu machen. Nicht aber für Fotofans. Denn auch bei schlechtem Wetter und Regen lassen sich atemberaubende Fotos erzielen. Welche Tricks Sie dafür anwenden müssen, lesen Sie hier.

2 min Lesezeit
Schlechtes Wetter: Bei Regen tolle Fotos machen

Schlechtes Wetter: Bei Regen tolle Fotos machen

Lesezeit: 2 Minuten

Sie bleiben bei Regen lieber Zuhause und verzichten auf neue Fotos im Freien? Eigentlich eine gute Idee, denn nichts ist schädlicher für eine Kamera als das kühle Nass. Aber: Der Regen bringt auch gute Seiten mit sich. Denn nun können Sie Fotos erzielen, die von den typischen Frühlingsaufnahmen weit entfernt sind.

Versuchen Sie einmal, die düstere Stimmung eines nassen Herbstages festzuhalten, belichten Sie die tanzenden Blätter im Wind oder setzen Sie Regentropfen gekonnt in Szene. Möglichkeiten gibt es viele, um bei Regen tolle Fotos zu knipsen. Suchen Sie sich einfach eine der folgenden aus:

Kamera vor Regen schützen

Zunächst einmal sollten Sie unbedingt Vorsichtsmaßnahmen treffen, um Ihre Kamera vor dem Regen zu schützen. Am besten eignet sich dafür eine spezielle Regentasche für Kameras. Aber auch ein einfacher Plastikbeutel schützt das gute Stück. Das Objektiv können Sie ganz leicht mit einer Sonnenblende schützen, indem Sie diese vor das Objektiv schrauben. Komplett geschützt ist Ihre Kamera vor Regen mit einem Unterwassergehäuse. Dieses hat allerdings seinen Preis und kostet ab 70 Euro.

Einzigartige Motive: Bei Regen sollten Sie diese Fotos versuchen

Das klassische Motiv der Schlechtwetterfotografie sind die Regentropfen. Diese bieten ein einmaliges Fotomotiv, mit dem Sie spielerisch tolle Regenfotos erzielen können. Beispiel: Es ist am Regnen, suchen Sie sich die nächstbeste Pfütze, in die die Regentropfen nur so hineinprasseln. Versuchen Sie nun, den Regen auf einem Foto festzuhalten.

Sie haben die Möglichkeit, den Tanz der Regentropfen einzufrieren. Versuchen Sie in dem passenden Moment den Auslöser zu drücken und zwar genau dann, wenn der Regentropfen in der Pfütze einschlägt. Sie können aber auch Bewegung mit dem Regen in Ihrem Foto erzeugen, indem Sie die Verschlusszeit erhöhen.

Weitere tolle Regenmotive für Ihre Fotos finden Sie an allen möglichen Gegenständen. Fotografieren Sie beispielsweise einen Regentropfen, der sich von einem Apfel am Baum löst, nehmen Sie eine besondere Perspektive ein und fotografieren Sie die hinunterlaufenden Regentropfen auf einer Windschutzscheibe. Oder Sie lassen ein Model barfuß im Regen über eine Wiese laufen. Wenn Sie dem Model noch einen bunten Regenschirm in die Hand drücken, haben Sie auf Ihrem Regenfoto einen ganz besonderen Eyecatcher.

Wolken und Regen auf Ihren Fotos

Weiterhin sind Wolken tolle Motive, um auch bei Regen auf Ihrem Foto eine ganz besondere Stimmung einzufangen. Wenn Sie Landschaften fotografieren, dann achten Sie darauf, dass Sie eine besondere Tiefe in Ihrem Foto erzeugen.

Interessanter wird es aber, wenn Sie eine düstere Gewitterwolke mit einem bestimmten Detail fotografieren. Ein Detail könnte beispielsweise ein Kirchturm oder ein Strommast sein, der sich vor der Gewitterwolke abhebt. Aber auch der bunte Regenschirm eignet sich für diese Aufnahme wunderbar.

Regenfotos mit Wind kombinieren

Richtig stürmisch werden Ihre Fotos, wenn Sie neben Regen auch noch versuchen, den Wind abzulichten. Entgegen der Meinung vieler ist Wind sehr wohl sichtbar. Sei es durch die fliegenden Blätter, durch wehende Haare oder sich neigende Baumwipfel. Wind bringt in jedes Foto Bewegung rein.

Suchen Sie sich beispielsweise eine enge Gasse aus, durch die der Wind hindurchpfeift. Regen haucht Ihrem Foto zusätzlich etwas Mystisches ein. Positionieren Sie Ihr Model so, dass die Haare im Wind wehen. Stellen Sie die Verschluss- und Belichtungszeiten so ein, dass die Regentropfen wie Bindfäden auf Ihrem Foto aussehen. Noch mehr Wirkung erzielen Sie, wenn Sie dieses Regenfoto in Schwarzweiß ablichten. In der späteren Bildbearbeitung können Sie ein Detail, wie der bunte Regenschirm, farbig einfärben. Ein tolles Regenfoto!

Bildnachweis: benevolente / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: