Fotografie Praxistipps

Fotos vom eigenen Computer ausdrucken

Lesezeit: 2 Minuten Im digitalen Zeitalter werden Fotos immer seltener ausgedruckt, sondern nur noch am Bildschirm oder auf der Leinwand bewundert. Manche Hobby-Fotografen nutzen aber auch die Möglichkeit, Fotos vom eigenen PC auszudrucken. Es eignet sich jedoch nicht jeder Drucker und jedes Papier für den Fotodruck.

2 min Lesezeit

Fotos vom eigenen Computer ausdrucken

Lesezeit: 2 Minuten

Dauert es Ihnen auch zu lange, bis Sie Ihre Bilder ausgedruckt in der Hand haben? Zwar bieten Drogeriemärkte und Fotoläden "Fotos-to-go" an, bei denen Sie Ihren Datenspeicher einfach mitbringen und die Fotos direkt ausdrucken können. Bei vielen ist das Ergebnis aber nicht zufriedenstellend, da die Druckqualität nicht optimal ist. Außerdem werden automatisch Seitenränder abgeschnitten, damit das Foto im richtigen Format ausgedruckt werden kann.

Wenn Sie Ihre Fotos vom PC ausdrucken möchten, dann benötigen Sie nichts weiter als einen guten Farbdrucker und ein bestimmtes Blatt Papier. Bedenken Sie, dass nur Drucker von guter Qualität Ihre Fotos auch wirklich optimal ausdrucken können. Wenn Sie öfter Fotos vom PC ausdrucken möchten, dann lohnt es sich auf Dauer, in einen teureren Farbdrucker zu investieren.

Fotos ausdrucken: Tintenstrahldrucker oder Farblaserdrucker?

Man unterscheidet unter anderem zwischen Tintenstrahldruckern und Farblaserdruckern. Welche aber eignen sich nun, um Fotos auszudrucken? Erfahrungsgemäß kommen bei dem Tintenstrahldrucker gleichmäßigere Farbverläufe raus, wenn Sie das Foto ausdrucken. Denn Tintenstrahldrucker arbeiten anders als Laserdrucker: Kleine Tröpfchen von Tinte werden auf das Papier gespritzt, die bei dem ausgedruckten Foto dann gleichmäßig ineinander laufen. Der Laserdrucker hingegen brennt den Toner in das Papier ein. Wünschen Sie sich also ein Foto mit gleichmäßigen Farbverläufen, dann nutzen Sie einen Tintenstrahldrucker, um Ihr Foto auszudrucken.

Übrigens: Es lohnt sich, in einen Tintenstrahldrucker zu investieren, der mehr als nur die vier üblichen Farbpatronen anbietet. Mit diesen weiteren Farbpatronen können Sie bessere Farbnuancen und dunkle Töne in Ihrem ausgedruckten Foto besser darstellen.

Fotos ausdrucken mit dem mobilen Fotodrucker

Wenn Sie wirklich Gefallen daran gefunden haben, Fotos von zu Hause auszudrucken, dann können Sie sich einen mobilen Fotodrucker zulegen. Diese sind meistens Tintenstrahldrucker und können beliebig eingesetzt werden. Mobile Fotodrucker sind beispielsweise ein Hingucker auf Veranstaltungen verschiedener Arten: Geburtstage, Firmenfeste, Messen. Denn Sie können die Fotos direkt ohne PC ausdrucken. Sie müssen einfach nur die Kamera oder das Speichermedium an den Fotodrucker anschließen und schon können Sie die Fotos ausdrucken.

Allerdings unterscheiden sich die Abzüge deutlich von den Preisen bei den Discountern. Ein Abzug kostet bis zu 40 Cent (im Vergleich: ein Abzug bei dm kostet ab 7 Cent). Ein anderer Nachteil ist, dass Sie die Fotos meist nur in einem bestimmten Format (10 x 15) drucken können und oftmals verliert das Foto durch den Druck an Qualität. Trotzdem: Manche Fotodrucker bieten zusätzlich eine einfache Bildbearbeitung an und sind für unter 100 Euro zu kaufen.

Welches Papier für den Fotodruck?

Je nachdem, welches Papier Sie verwenden, um das Foto auszudrucken, ändert sich auf die Qualität. Ein einfaches Blatt Papier kostet nicht viel, allerdings fehlt Ihrem ausgedruckten Foto dann der Glanz. Achten Sie beim Papierkauf auf den Hinweis "Fotodruck". Ein Papier, das nur "Farbdruck" verspricht, reicht nicht aus, um brillante Fotos auszudrucken. Das Papier erhalten Sie in den DIN-Formaten A6 bis A3. Sie können aber auch Fotopapier kaufen, welches direkt im passenden Format zugeschnitten ist. Prüfen Sie vor dem Kauf, ob Sie mehrere Bilder auf ein DIN A4-Fotopapier drucken können. Das ist meist günstiger, als wenn Sie mehrere kleine Fotopapiere kaufen.

Eigenschaften des Fotopapiers

Es gibt mittlerweile sehr viele Anbieter von Fotopapier. Da ist es schwer, sich für das richtige zu entscheiden, um ein tolles Foto auszudrucken. Bei der Papieroberfläche können Sie wenig falsch machen. Entscheiden Sie sich einfach zwischen glänzend, matt oder ein Hochglanzpapier.

Bei der Papierqualität hingegen sollten Sie genauer hinsehen: Für gute Farbeigenschaften achten Sie auf die Bezeichnung "fotorealistisch" und "lichtecht". UV-unempfindliches Papier ist durch "lichtbeständig" gekennzeichnet. Hiermit bleichen Ihre ausgedruckten Fotos nicht so schnell aus. Achten Sie außerdem darauf, ob das Papier "wischfest" ist und es bis zum Rand bedruckt werden kann. So haben Sie lange Freude an Ihren selbst ausgedruckten Fotos.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: