Computer Praxistipps

Russische Tastatur zur Texterstellung mit kyrillischen Zeichen

Lesezeit: 2 Minuten In großen Teilen Europas und einigen asiatischen Ländern schreiben die Menschen nicht in lateinischen Buchstaben, sondern kyrillisch. Um mit ihnen per Android schriftlich Nachrichten auszutauschen, kann die entsprechende russische Tastatur in verständlichen Schritten eingestellt werden.

2 min Lesezeit

Russische Tastatur zur Texterstellung mit kyrillischen Zeichen

Lesezeit: 2 Minuten

Technisch betrachtet zählen kyrillische Buchstaben zu den „Multibyte-Sprachen“. Diese werden üblicherweise mit speziellen Codeformaten in lesbare Monitorschrift umgewandelt. DTP-Spezialisten entwickeln je nach Programmiersprache eigene Codes, um Übersetzungen in kyrillischer Darstellung fehlerfrei sichtbar zu machen. Auf Android können Sie die entsprechende russische Tastatur auch als Nicht-Profi einstellen. Das Ergebnis sind gut lesbare kyrillische (beziehungsweise Multibyte-)Zeichen.

So gehen Sie vor

Möglicherweise sind Sie als Nutzer von Android verunsichert, weil das Menü jeder Version sich in der Bezeichnung der Menüpunkte unterscheidet. Auf die Einstellung hat dies jedoch nur dann Einfluss, wenn Sie die alternativen Bezeichnungen nicht kennen. Halten Sie sich dagegen an die Reihenfolge der Anleitung im folgenden Abschnitt, dann gelingt Ihnen die Umstellung auf die russische Tastatur in jedem Fall.

Übrigens müssen Sie kein DTP-Experte sein, um den technischen Spagat zwischen lateinischen Buchstaben und kyrillischer Schrift zu beherrschen. Im Sinne von Millionen von Anwendern weltweit hat Android möglichst einfach mitgedacht. Sie müssen also nicht mehr die Sprache Ihres Handys vollständig in die neue Sprache umstellen, sondern können diese Einstellungen auf Ihre Eingabesprache beschränken. Damit bleibt die Benutzeroberfläche weiterhin einfach zu bedienen.

Step-by-Step Einstellung der russischen Tastatur für Android 4.2.1

Die russische Tastatur ist auf Android eine Download-Funktion. Hier erfahren Sie speziell die Einstellungsfolge für die Version 4.2.1:

  • Sie öffnen den Menüpunkt „Einstellungen“.
  • Hier öffnen Sie den Unterpunkt „Sprache und Eingabe“.
  • Einige Tastaturvarianten sind auf Android in allen Versionen bereits
    installiert. Suchen Sie „Tastaturen und Eingabemethoden“. Rechts neben
    dem Button finden Sie ein Zahnrad. Klicken Sie es an.
  • Es öffnet sich das Fenster „Eingabesprachen“. Sichtbar werden beim
    Anklicken alle Tastaturvarianten, welche standardmäßig bereits
    heruntergeladen sind. Darunter sehen Sie optionale Sprachen. Diese
    können Sie zusätzlich downloaden und anschließend auf Ihrem Smartphone
    installieren.
  • Ganz unten in der Liste optionaler Sprachen finden Sie „kyrillische
    Buchstaben“. Ihr Ziel ist der Menüpunkt „Russkij“. Sobald Sie diesen
    anklicken, wird die russische Tastatur automatisch fertig installiert.

So einfach wie die Einstellung auf die kyrillischen Schriftzeichen ist auch Ihre Rückkehr zur gewohnten Schreibweise in lateinischen Buchstaben oder der Wechsel zu bidirektionalen Sprachen (zum Beispiel arabisch/hebräisch). Folgen Sie der Step-by-Step-Anleitung, und wählen Sie zum Schluss stets die gewünschte Sprache aus.

Wissenswertes über die russische Tastatur

Der Wechsel von der deutschen zur russischen Tastatur ist auch bei anderen Android-Versionen in der beschriebenen Weise möglich. Zeitlich dauert es nur wenige Minuten, bis Sie die Tastatur mit kyrillischen Schriftzeichen verwenden können. Mit dieser Hilfe pflegen Sie Kontakte in allen slawischen Ländern, unter den Turkvölkern und den Mongolen, den Dunganen, Mari, Rumänen und weiteren wie gewohnt. Damit unterstützt Sie das nützliche Tool weltweit dabei, in schriftlichem Kontakt mit der Heimat oder mit Freunden zu bleiben.

Mehr zu dem Thema finden Sie in Android auf Russisch-Tastatur mit kyrillischen Zeichen einstellen!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: