Krankheiten Praxistipps

Omas Hausmittel

Lesezeit: < 1 Minute Welche Krankheit auch immer Sie plagt: Die Pharmaindustrie hat bestimmt etliche chemische Produkte parat, die Abhilfe schaffen sollen. Doch ganz billig ist diese Lösung nicht. Außerdem können manche Medikamente starke Nebenwirkungen zur Folge haben. Deshalb schwören immer mehr Menschen auf die guten alten Hausmittelchen, die schon zu Omas Zeiten Heilung versprachen. Einige dieser Hausrezepte stellen wir Ihnen in diesem Artikel vor.

< 1 min Lesezeit
Omas Hausmittel

Omas Hausmittel

Lesezeit: < 1 Minute

Blasenentzündung:

Gänseblümchentee! Kaufen Sie sich getrocknete Gänseblümchenblüten und -blätter, die Sie mit heißem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Sie sollten den Tee lauwarm und langsam trinken. Wenn Sie einer Blasenentzündung vorbeugen wollen, sollten Sie jeden Tag ca. 50 ml Preiselbeersaft trinken. Den darin enthaltenen sekundären Pflanzenstoffen wird eine positive Wirkung auf Harnröhre und Blase nachgesagt.

Bluthochdruck:

Weißdorntee! Getrocknete Weißdornblüten und -früchte erhalten Sie in der Apotheke. Zwei Teelöffel davon reichen für eine Tasse mit kochendem Wasser. Lassen Sie den Tee 10 Minuten ziehen und genießen Sie nach Möglichkeit drei Tassen täglich, um Ihren Blutdruck zu regulieren.

Durchfall:

Heilerde! Nehmen Sie dreimal täglich ein Glas Wasser mit jeweils einem Teelöffel Heilerde darin zu sich.  Außerdem kann eine Handvoll Heidelbeeren am Tag gegen die Durchfallerkrankung helfen.

Halsschmerzen:

Salbeiwasser! Übergießen Sie getrockneten Salbei mit heißem Wasser und lassen es 5 Minuten ziehen. Seihen Sie danach ab und lassen Sie die Mischung abkühlen. Gurgeln Sie damit mehrmals am Tag, um die Halsentzündung zu lindern.

Prellungen:

Zunächst sollten Sie der betroffenen Stelle Kühlung verschaffen, sei es mithilfe von Eis oder tiefgefrorenem Gemüse. Bei Prellungen kann im Anschluss ein Quarkwickel helfen. Dazu nehmen Sie ein Geschirrtuch und verteilen darauf ca. 250 g Quark und legen dieses Tuch auf die betroffene Stelle.

Muskelkater:

Wacholderölbad! Vermischen Sie dafür zunächst 5 Tropfen ätherisches Wacholderöl mit einer halben Tasse Sahne. Geben Sie diese Mischung ins Badewasser und bleiben Sie 20 Minuten in der Wanne. Nach dem Bad sollten Sie 30 Minuten ruhen.

Bildnachweis: Kaspars Grinvalds / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: