Lebensberatung Praxistipps

Nutzen Sie Ihre Träume, um Stress zu verarbeiten

Lesezeit: < 1 Minute Darüber muss ich erst einmal eine Nacht schlafen – eine prima Idee, wenn man mit einer Sache nicht weiter kommt, man sich gedanklich festgefressen hat oder der Stress einen auf der Stelle treten lässt. Träume können dabei helfen, Dinge aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Das Gute daran ist, dass jeder sie nutzen kann.

< 1 min Lesezeit
Nutzen Sie Ihre Träume, um Stress zu verarbeiten

Autor:

Nutzen Sie Ihre Träume, um Stress zu verarbeiten

Lesezeit: < 1 Minute

Träume zeigen Ihnen, was Sie belastet

So eine Auszeit über Nacht ermöglicht nicht nur ein Problem loszulassen, um es mit ein bisschen Abstand neu zu betrachten. Es gestattet zudem Ihrem Unbewussten, Stress zu verarbeiten und durch die Traumbilder Einsichten in Ihre Innenwelt zu gewinnen.

Was aber tun, wenn es nicht so recht klappt mit dem Träumen? Oder wenn das Traumgeschehen anscheinend so konfus und bizarr ist, dass sich daraus kein Zusammenhang zu Ihrer aktuellen Lebenssituation herstellen lässt?

Tatsache ist, dass jeder Mensch in jeder Nacht träumt. Um Ihren Erinnerungen an die nächtlichen Bilder auf die Sprünge zu helfen, bedarf es ein wenig Übung. Die wichtigste Voraussetzung dazu ist – so simpel es sich auch anhören mag – der ernsthafte Wunsch, sich Ihren Traumbotschaften zu widmen.

Interessieren Sie sich für Ihre Träume

Je häufiger und intensiver Sie sich im Wachen mit Ihren Träumen beschäftigen, desto ausgeprägter und plastischer werden Ihre Traumerinnerungen werden. Spüren Sie darum beim Aufwachen nach. Versuchen Sie am besten ganz ruhig liegen zu bleiben, dann halten Sie die Erinnerung besser fest. Lassen Sie die Gefühle, die ein Traum in Ihnen auslöst in sich klingen. Machen Sie sich diese ganz bewusst. Da das Traumgeschehen im Kurzzeitgedächtnis abgespeichert wird, ist es flüchtig. Jeder neue Gedanke schiebt es gewissermaßen vom Tisch.

Oft entdeckt man schon beim bloßen Nachempfinden einen Hinweis auf die Geschehnisse, die Sie auch im Wachzustand belasten. Ihr Unbewusstes hat sozusagen den Überblick, weil es real Erlebtes mit Ihren inneren Wesensanteilen verknüpfen kann. Durch die Bilder Ihrer Träume bekommen Sie einen direkten Zugriff auf Ihre Ressourcen.

Bildnachweis: Drobot Dean / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: