Essen & Trinken Praxistipps

Maritime Tapas: Köstliche Rezepte aus dem sonnigen Spanien

Lesezeit: 3 Minuten Tapas gehören zur Esskultur in Spanien und sind nicht weg zu denken. Besonders Fischtapas sind sehr beliebt. Werden die maritimen Rezepte aus sonnigem Spanien zu Hause nachgekocht, so denken Sie auch hier an Sonne, Strand und Meer. Im folgenden Artikel präsentiere ich Ihnen einige Rezepte aus meinem letzten Urlaub in Spanien. Außerdem habe ich wertvolle Tipps zusammengestellt, wie Sie Ihre Tapas noch schmackhafter zubereiten könnten.

3 min Lesezeit

Maritime Tapas: Köstliche Rezepte aus dem sonnigen Spanien

Lesezeit: 3 Minuten

Kennen Sie schon diese Geschichte über die Entstehung der Tapas?
Über die Entstehung der Tapas gibt es fast so viele Geschichten wie Tapasvariationen. Eine dieser Geschichten aus dem 13. Jahrhundert möchte ich hier kurz erwähnen. König Alfonso X. der Weise hatte angeordnet, den Postkutschern bei jedem Halt an einer posada (Gastwirtschaft) kostenlos ein Bier oder einen Wein zu servieren. Mit der Zeit häuften sich die Unfälle wegen Alkohols am Zügel.

Flugs ordnete der weise König an, dass den Kutschern an der Poststelle zum Getränk auch ein Happen serviert werden sollte. Der Einfachheit halber deckte der Wirt den Bierhumpen oder das Weinglas mit einer Scheibe Brot mit Schinken oder chorizo belegt zu und reichte es dem Kutscher auf den Kutschbock. Zudecken heißt auf Spanisch tapar. Die Tapa war geboren! Fischtapas: Aber Fangfrisch auf den Tisch bitte!

Wenn die Tapas frisch und mit erstklassigen Zutaten zubereitet werden, versprechen sie dann nicht nur einen puren Genuss, sondern können auch einen wesentlichen Beitrag zu Ihrer gesunden Ernährung leisten. Denn frischer Fisch, Meeresfrüchte und weitere Zutaten wie etwa natives kaltgepresstes Olivenöl, spanischer Safran, Honig, Zitronensaft oder Knoblauch zählen – ernährungsphysiologisch gesehen – zu sehr gesunden und wertvollsten Lebensmitteln überhaupt.

Hier habe ich ein paar Fischtapas-Rezepte für Sie.

Tintenfischbällchen als leckere Tapa
Für 4 Personen brauchen sie 500 g Tintenfisch, Olivenöl, 150 ml Rotwein, 1-2 Zwiebel (gehackt), 2 Knoblauchzehen (gehackt), Salz, Pfeffer, 100 g Paniermehl, 100 g Mehl, Petersilie, Dill.

Spülen Sie den Tintenfisch einfach unter fließendem Wasser ab. Olivenöl in einem Topf erhitzen, und den Tintenfisch darin anbraten. Mit Rotwein ablöschen und etwa 30-40 Minuten köcheln. Den gekochten Tintenfisch im Mixer pürieren bis eine feine Masse entsteht.

Die Tintenfischmasse in eine Schüssel geben, gehackte Zwiebel und Knoblauch, Salz, Pfeffer und Paniermehl zugeben. Petersilie und Dill fein hacken und zugeben. Mit den Fingern gut durchkneten, damit sich die Zutaten gut verteilen. Mit einem Teelöffel kleine Mengen Teig abstechen und mit den Händen zu etwa pflaumengroßen Kugeln formen.

Mehl auf einen Teller geben und die Tintenfischbällchen darin wenden. In einer Pfanne in Olivenöl ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und heiß servieren. Dazu passt perfekt eine spanische Aioli.

Spanische Aioli (ohne Ei) passt perfekt zu den Tapas
Für eine echte spanische Aioli zerstoßen Sie acht geschälte Knoblauchzehen mit etwas Meersalz in einem großen Mörser zu Brei. Dann lassen Sie Olivenöl in fadendünnem Strahl dazu laufen und arbeiten es stetig mit dem Stößel unter das Knoblauchmus, bis eine dickflüssige Creme entstanden ist. Die Aioli wird mit Zitronensaft abgeschmeckt. Das Arbeiten mit dem Mörser erfordert ein wenig Übung, aber das Ergebnis lohnt die Mühe.

Tipps zum Verfeinern Ihrer Tapas
Verfeinern Sie Ihre Gerichte mit spanischem, von Hand geerntetem Meersalz. Z. B. mit dem natürlichen Flor de Sal aus Mallorca (gesehen bei Gourmantis). Dieses gibt es mit schwarzen Olivenstückchen, mediterranen Kräutern oder mit Hibiskusblüte, die ihr Moschusaroma im Meersalz kräftig zur Geltung bringt.

Verwenden Sie spanisches Olivenöl (erhältlich in Bio-Läden und im Naturkosthandel). Nur so bereiten Sie authentische Gerichte zu.

Sardellentapa mit Datteln und Granatapfel
Eine weitere maritime Köstlichkeit aus Spanien sind Sardellen mit Datteln und Granatapfel. Für dieses Rezept 12 Datteln ca. 2 Stunden in 2-3 Esslöffel Olivenöl einlegen. Danach herausnehmen, halbieren und auf einem Teller verteilen. 50 g in Öl eingelegte Anchovis abtropfen lassen. Die Filets halbieren und je ½ Filet auf eine Dattelhälfte legen.

1 Esslöffel Granatapfelkerne (ersatzweise frische rote Johannisbeeren) darüber verteilen. Aus 1 Esslöffel Cherryessig und 2 Esslöffeln Einweichöl von den Datteln eine Vinaigrette rühren und über die Anchovis träufeln. Mit frischen Oreganoblättchen bestreut servieren. Ein Genuss pur!

Hinweis
Eine Auswahl weiterer maritimen Rezepte wie z. B. Sardinen mit Mangostreifen oder Kartoffelkroketten mit Fisch finden Sie auch in meinem Club "Kulinarische Reisen“ auf Facebook oder auf Tapas.de. Reinschauen lohnt sich auf jeden Fall.

Habe ich in Ihnen mehr Lust auf Sonne und Genuss erweckt? Lesen Sie meinen nächsten Artikel "Ewige Stadt – Kulinarische Reise nach Rom“, der in Kürze erscheint.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen als erfahrener Ernährungsberater gerne zur Verfügung!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: