Essen & Trinken Praxistipps

Zucchini haben Saison: Mediterraner Genuss pur!

Lesezeit: 2 Minuten Frisch auf den deutschen Markt kommen jetzt die Zucchini aus dem Freilandanbau. Spötter sagen, sie schmecken nach nichts. Doch ihre Einsatzmöglichkeiten in der Küche sind vielfältig und sie lassen sich auf äußerst schmackhafte Weise zubereiten. Erst vor rund 30 Jahren eroberten die Zucchini Deutschland – aber das im Sturm. Seitdem ist das mediterrane Gemüse nicht mehr von unseren Tellern wegzudenken.

2 min Lesezeit

Zucchini haben Saison: Mediterraner Genuss pur!

Lesezeit: 2 Minuten

Zucchini: Sortenvielfalt und gesunde Inhaltsstoffe
In Südeuropa hat man Zucchini schon immer geschätzt. Es gibt Zucchini von dunkel- bis hellgrün, mit weißen Sprenkeln oder Streifen in Gelb und Weiß. Gesund sind sie alle.

Zucchini sind leicht verdaulich und enthalten Calcium, Eisen, Jod, Kalium, Kupfer, Magnesium, Phosphor und Selen sowie Vitamin C und Betakarotin. Geziert werden Zucchini von einer Blüte, die hübsch anzusehen und eine Delikatesse ist, z. B. wenn sie gefüllt mit Mozzarella und kurz überbacken ist.   Zucchini sind mit dem Riesenkürbis verwandt und können daher, wenn man das Gemüse lässt, riesig werden. Jung geerntet schmecken sie mit einer Länge von 15 bis 20 Zentimeter jedoch am besten.

Mediterrane Zucchini-Rezepte
Zucchini eignen sich hervorragend für leichte vegetarische Gerichte wie Antipasti, Salate, Suppen oder Gemüseeintöpfe. Im Folgenden präsentiere ich Ihnen ein köstliches Rezept aus der Toskana.  

Ribollita: Toskanische Gemüsesuppe mit Zucchini
Auch Primadonna assoluta Maria Callas liebte diese köstliche Ribollita. Für das Rezept für 6 Personen brauchen Sie folgende Zutaten:

  • 2 rote Zwiebeln
  • 100 g Speck (z. B. toskanische Pancetta mit Kräutern, hier gesehen )
  • gutes Olivenöl
  • 5 große Tomaten
  • 1 Stange Sellerie
  • 2 Möhren
  • 3 Zucchini
  • 1 Stange Lauch
  • 3 Kartoffeln
  • 4-5 Blätter Grünkohl oder Wirsing
  • ½ Weißkrautkopf
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 500 g gegarte Cannellinibohnen
  • Meersalz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • toskanisches Weißbrot (ersatzweise Baguette) vom Vortag.

Die Zubereitung der Ribollita ist sehr simpel, beansprucht jedoch Zeit. Die Zwiebeln abziehen und hacken. Den Speck würfeln. 5 Esslöffel Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln mit dem Speck darin anbraten. Die Tomaten und alle Gemüse waschen, in kleine Stücke schneiden und zu den Zwiebeln geben. ¾ Liter Brühe zufügen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles etwa 30 Minuten köcheln, immer wieder umrühren.

Zwei Drittel der gekochten Bohnen mit etwas Brühe passieren. Die ganzen und die passierten Bohnen zur Suppe geben und weitere 30 Minuten mitköcheln lassen.

Das Brot in Scheiben schneiden, toasten und abwechselnd mit der Suppe in einem großen Topf schichten. Nochmals 5 Minuten leise köcheln lassen, ohne umzurühren. Das Brot sollte sich nicht auflösen! Die Suppe auf Teller verteilen und mit etwas Olivenöl beträufelt servieren. Boun Appetito!

Hinweis für Fructoseintolerante
Bei einer vorhandenen Fructoseintoleranz dürfen Sie leider die Zucchini wegen relativ hohen Fructosegehalts mit ca. 700 mg pro 100 g Gemüse nur bedingt genießen.

Tipps zur mediterranen Küche
Weitere schmackhafte Rezepte mit Zucchini bzw. Zucchiniblüten finden Sie z. B. auch in meinem Club "Kulinarische Reisen". Reinschauen lohnt sich auf jeden Fall! Habe ich in Ihnen Lust auf Sonne und mediterraner Genuss erweckt? Lesen Sie meine weiteren Beiträge zur mediterranen Küche:

Für weitere Fragen zur mediterranen Ernährung stehe ich Ihnen als erfahrener Ernährungsberater gerne zur Verfügung!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: