Essen & Trinken Praxistipps

Kardamom: Das ayurvedische Gewürz

Lesezeit: < 1 Minute Von den Arabern "Samen des Paradieses" genannt, ist Kardamom (Sanskrit: Ela) auch in der ayurvedischen Küche ein sehr beliebtes Gewürz. Meist wird er gemeinsam mit Nelken, Ingwer, Kurkuma oder Zimt verwendet. Kardamom ist auch Bestandteil des Garam Masala, einer in der indischen Küche häufig eingesetzten Gewürzmischung. Lesen Sie im folgenden Beitrag Wissenswertes über Kardamom sowie ein Rezept für ayurvedischen Granatapfel-Cocktail mit Kardamom.

< 1 min Lesezeit
Kardamom: Das ayurvedische Gewürz

Kardamom: Das ayurvedische Gewürz

Lesezeit: < 1 Minute

Kardamom und Gesundheit

Laut ayurvedischer Ernährungslehre stimuliert und kräftigt Kardamom das Herz und gilt im Allgemeinen als Mittel zur Gedächtnisförderung. Ebenso wie Ingwer verwendet man in Indien auch die Kardamomfrüchte als Aphrodisiakum. Und nicht zuletzt: In Kaffee untergerührt, verringert Kardamom die schädlichen Effekte von Koffein.

Tipp: Kardamomsamen nach dem Essen kauen

Kardamomsamen, nach dem Essen gekaut, sorgen für einen frischen Atem und regen die Verdauung an.

Kardamom: Zerstoßen im Mörser oder im Ganzen?

Wenn Sie die ganzen Kardamomkapseln mit kochen, so müssen diese natürlich vor dem Servieren entfernt werden. Ansonsten lösen Sie die schwarzen Samen aus den Kapseln heraus und zermahlen sie in einem Mörser. Frisch gemahlen haben sie ein viel stärkeres Aroma als in Pulverform. Probieren Sie dieses köstliche Rezept als ayurvedischer Aperitif aus!

Ayurvedischer Granatapfel-Cocktail mit Kardamom

Für 4-5 Gläser benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 4-5 mittelgroße Granatäpfel (ersatzweise Granatapfelsaft aus dem Naturkostladen oder Reformhaus)
  • 4-5 Esslöffel Mandelpulver
  • 3 Esslöffel Bergblüten- oder Bergtannenhonig
  • etwas Ingwersaft
  • 1/2 Teelöffel gemahlener Kardamom
  • gemahlener Zimt (nach Belieben)
  • Saft einer Limette
  • Prise Himalaja-Steinsalz

Die Zubereitung dieses Rezeptes ist ganz simpel. Die Granatäpfel längs halbieren und entsaften. Dafür eignet sich hervorragend auch eine Zitrusfrüchte-Presse.

Saft mit Mandelpulver, Honig, Limettensaft, Steinsalz und Gewürzen vermischen und schaumig rühren. Anschließend einige Minuten ruhen lassen. In Gläser füllen und als Aperitif vor dem Essen servieren.

Ayurvedische Rezepte

Möchten Sie die ayurvedische Ernährungslehre praxisnah erleben, dann kommen Sie einfach zu meinem Kochkurs „Ayurvedische Kochzauberei“.

Tipp zur ayurvedischen Ernährung

Neugierig auf Ayurveda geworden? Dann lesen Sie auch meine weiteren Artikel zum Thema Ayurveda:

Für weitere Fragen zur ayurvedischen Ernährung stehe ich Ihnen als erfahrener Ernährungsberater gerne zur Verfügung!

Bildnachweis: GreenArt / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: