Essen & Trinken Praxistipps

Frischer Fisch: Tipps für den Einkauf von frischer Qualität (Teil 4)

Lesezeit: 2 Minuten Nicht nur auf den Fisch selbst kommt es an. Auch die Sauberkeit des Fischladens oder Fischstandes und der Auslage beeinflussen die Frische. Wird hier unsauber gearbeitet, breiten sich schnell Bakterien aus und senken den Frischegrad deutlich schneller oder verderben gar die Ware. Und haben Sie Ihre Ware dann zu Hause, will Ihr frischer Fisch auch richtig gelagert werden.

2 min Lesezeit

Frischer Fisch: Tipps für den Einkauf von frischer Qualität (Teil 4)

Lesezeit: 2 Minuten

Frischer Fisch: Achten Sie auch auf die Präsentation

  • Achten Sie auf eine saubere, blutfreie Auslage und ausreichend Eis.
  • Vom Fischstand oder Geschäft sollte kein „fischiger“ Geruch ausgehen. Dann stimmt etwas nicht mit der Hygiene und/oder der Frische der Fische.
  • Die Fische sollten nicht bloß auf dem Eis liegen, sondern auch von Eis bedeckt sein. Sonst werden sie nur zur Hälfte richtig gekühlt.
  • Frischer Fisch sollte in der Auslage von geräuchertem oder mariniertem getrennt sein und auch nicht direkt neben Fischsalaten liegen.
  • Die Fische sollten nicht zu großen Stapeln aufgehäuft sein. Sie sollten nach Arten getrennt präsentiert werden und nicht wild durcheinander herumliegen.
  • Achten Sie darauf, dass der Fischhändler einen hohen Umsatz hat – ist am Abend die Vitrine regelmäßig noch voll, ist das kein gutes Zeichen.
  • Schauen Sie bei Ihrem Fischhändler so oft wie möglich vorbei – auch dann, wenn Sie gar keinen Fisch kaufen wollen. So erhalten Sie einen Überblick, wann er welche Fische neu bekommen hat und wie viel er wovon wann verkauft.
  • Fragen Sie ruhig nach, wann er immer frische Ware bekommt und kaufen Sie dann an diesen Tagen den gerade eingetroffenen Fisch.
  • Legen Sie sich vor dem Einkauf nicht unbedingt auf eine Fischart fest und bleiben Sie flexibel. Sonst setzen Sie sich selbst unter Zwang und kaufen womöglich nicht mehr so frische Ware, obwohl es vielleicht andere, frischere Fischarten gegeben hätte.

Wie Sie frischen Fisch am besten aufbewahren

  • Hier gilt: So kühl wie möglich! Also im kühlsten (untersten) Teil des Kühlschranks, am besten nicht über 4º C. Und nicht länger als eine Nacht, es sei denn, der Fisch ist wirklich fangfrisch oder lebte beim Kauf noch.
  • Lagern Sie nur ausgenommenen Fisch über Nacht im Kühlschrank. Und spülen Sie ihn vorher gründlich ab und aus – vor der Lagerung und noch einmal vor dem Zubereiten.
  • Bedauerlicherweise sind nicht alle Fischhändler immer gründlich, wenn sie den Fisch für Sie ausnehmen. Kontrollieren Sie deshalb zu Hause vor dem Zubereiten, ob auch alle Eingeweide vollständig entfernt wurden.
  • Wichtig: Säubern Sie auch die Mittelgräte vom Blutstrang in der Bauchhöhle – das wird oft im Laden nicht gemacht oder übersehen!
  • Wollen oder müssen Sie Fisch einen Tag oder mehrere Tage lagern, frieren Sie ihn lieber ein als ihn zu kühlen, auch für die kurze Zeit. Ausgenommen, natürlich.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: