Homöopathie Praxistipps

Fieber senken mit Hilfe von homöopathischen Mitteln

Lesezeit: 2 Minuten Fieber selbst ist keine Erkrankung, vielmehr ist es ein Abwehrmechanismus des Körpers, mit dem der Organismus bestehende Erkrankungen und Infekte bekämpft und damit eingedrungenen Parasiten das Überleben schwer macht. Durch altbewährte Methoden oder durch homöopathische Mittel lässt sich das Fieber senken und der Infekt schnell überwinden.

2 min Lesezeit
Fieber senken mit Hilfe von homöopathischen Mitteln

Fieber senken mit Hilfe von homöopathischen Mitteln

Lesezeit: 2 Minuten

Einen nicht zu unterschätzenden Schutz vor mit Fieber verbundenen Infekten finden Sie in vorbeugenden Maßnahmen. Ein gesundes Maß an sportlicher Aktivität, eine ausgewogene Ernährung und Saunagänge mit anschließenden Kaltbädern und Ruhephasen machen den Körper robust und stärken die Abwehrkräfte.

Homöopathische Maßnahmen, um Fieber zu senken

Da es viele Präparate mit verschiedenen Wirkungen gibt, sollte die homöopathische Behandlung des Fiebers immer in Abhängigkeit der Ursache des Fiebers erfolgen. Dabei sollten Sie die körperlichen Symptome genau beachten und hinterfragen, welche Ursachen für die Entstehung des Fiebers vorliegen können. Alle homöopathischen Therapien wirken nur symptomatisch und schmerzlindernd, sodass das mit dem Fieber verbundene Unwohlsein gelindert wird.

  • Liegt die Körpertemperatur zwischen 38 und 39 Grad Celsius, sind die Augen glänzend und die Gesichtshaut abwechselnd stark gerötet und sehr blass, so können dies Indizien sein, dass eine Bronchitis oder eine Rhinopharyngitis vorliegt. In diesem Fall sollten Sie halbstündlich drei Globuli Ferrum phosphoricum einnehmen, um das Fieber zu senken.
  • Starker Durst und Schüttelfrostattacken weisen auf einen grippalen Infekt hin. Hier sollten Sie halbstündlich zu drei Globuli Bryonia C5 greifen.
  • Lässt sich das Fieber auf einen kürzlich erlittenen Sonnenstich oder eine Allergie zurückführen, so ist Belladonna C9 das geeignete Präparat, um das Fieber zu senken.
  • Schwitzen Sie nur sehr wenig und fühlt sich der Körper nur wenig „ruhelos“ an, dann kann die halbstündliche Einnahme von drei Globuli Aconit C15 hilfreich sein. In diesem Fall ist die Fieberreaktion meistens auf eine plötzliche Kälte zurückzuführen, der der Körper für eine bestimmte Zeit ausgesetzt war.
  • Schwitzen Sie hingegen stark und ist der Schweiß zudem übelriechend und schmierig, so sollten Sie zu Mercurius solubilis greifen und davon alle halbe Stunde drei Kügelchen schlucken.

Raucher und Kaffeetrinker sollten darauf achten, dass sie vor und nach der Einnahme der Globuli mindestens eine Stunde keine Zigarette rauchen und keinen Kaffee trinken, um die volle Wirksamkeit der Globuli zu gewährleisten.

So verhalten Sie sich am besten, wenn Sie Fieber haben

Wenn Sie eine Körpertemperatur von über 38 Grad Celsius haben, sollten Sie jegliche körperliche Anstrengung vermeiden und sich restlos schonen. Insbesondere sollten Sie mit Fieber keinesfalls in die Sauna gehen! Denn ein Besuch der Sauna dient zwar als präventive Maßnahme, stellt aber bei einer Krankheit eine starke Überforderung des Organismus dar, die im schlimmsten Fall zum Kreislaufzusammenbruch und zu schwerwiegenden Herzerkrankungen führen kann.

Neben homöopathischen Maßnahmen zur Fiebersenkung bieten sich altbewährte Hausmittel wie Essigstrümpfe oder kalte Wadenwickel an. Generell sollten Sie viel trinken. Besonders förderlich für eine schnelle Genesung ist Holundertee oder Tee aus Linden- und Kamillenblüten.

Steigt das Fieber bei Kindern über 39 Grad Celsius und hält zwei Tage an, sollte dringend ein Arzt konsultiert werden. Bei Erwachsenen sollte ein Fieber von über 40 Grad Celsius unbedingt mit einem Arztbesuch verknüpft werden.

Wird die Erhöhung der Körpertemperatur ihren Ursachen gerecht behandelt und der Körper in dieser geschwächten Phase geschont, ist die Chance hoch, zeitnah das Fieber zu senken.

Mehr zu dem Thema finden Sie in Fieber senken schadet mehr als es nutzt!

Bildnachweis: Andrey Popov / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: