Gesundheit Praxistipps

Farbberatung – finden Sie Ihren Stil

Lesezeit: 1 Minute Jeder Mensch möchte ein gutes, angenehmes und vorteilhaftes Bild abgeben. Sicheres Auftreten und äußeres Erscheinungsbild sind eng miteinander verbunden. Die meisten Menschen haben zwar ihr natürliches Farbempfinden, sind jedoch auf ein paar Farben in ihrer Garderobe beschränkt. Nach einer Farbberatung kommen viele Töne dazu, mit denen ein neues Outfit gewagt werden kann. Welchen Nutzen haben Sie von einer Farbberatung?

1 min Lesezeit
Farbberatung - finden Sie Ihren Stil

Farbberatung – finden Sie Ihren Stil

Lesezeit: 1 Minute

Neues Outfit – Magie der Farben

Eine Farbberatung eröffnet neue Möglichkeiten, das Aussehen vorteilhaft zu unterstreichen. Der richtige Kauf von Kleidung und Accessoires sowie Make-up und Frisur bleiben immer typgerecht.

Farben sind nicht nur hübsch, sondern sie stellen ein organisches System dar. Sie haben ihre eigenen Gesetzmäßigkeiten und können anziehend oder abstoßend auf uns wirken. Jeder, der sich objektiv im Gleichgewicht der Farben befindet, strahlt eine Farbharmonie aus.

Bei der Farbberatung werden Farbtücher bis zum Kinn umgeschlagen. Doch bevor der spannende Test beginnt, wird zuerst die gesamte Persönlichkeit mit ihren typischen Merkmalen bestimmt, also z. B. ob sportlich oder elegant.

Eine genaue Analyse von Haut-, Haar- und Augenpigmenten findet selbstverständlich Berücksichtigung. Die Hautpigmente im Hautton sind genetisch bedingt und nicht veränderbar. Hier spielt weder das Alter eine Rolle noch gebräunte Haut im Sommer.

Was passiert bei der Farbberatung?

In einer Farbberatung werden bei kaltem Licht verschiedene Farben mit unterschiedlichen Nuancen aufgelegt.

Die Reflexion der Farben auf das Gesicht zeigt, dass Augenränder hervorgehoben oder abgeschwächt werden. Das Vorlegen der Tücher ruft je nach Farbe verschiedene Hautreaktionen hervor. Das Hautbild wirkt z. B. ausgeglichener, Rötungen verschwinden, Konturen werden softer, Linien werden weicher. Bei den falschen Farben verstärken sich die abgeschwächten Punkte wieder.

Das Geheimnis liegt im Unterschied zwischen kalten und warmen, hellen oder dunklen Farben auf den Hautton. Die Begriffe kalt und warm gehen auf 400 v. Chr. zurück und haben nichts mit Charaktereigenschaften zu tun.

Nach der Farbberatung alle alten Kleidungsstücke wegwerfen?

Natürlich nicht. Aber Sie wissen jetzt, was Ihnen steht und können beim Neukauf auf Ihre Farbpalette achten. Vielleicht entdecken Sie auch ganz neue Farben, die Sie bisher niemals getragen haben.

Ihre alte Garderobe können Sie geschickt kombinieren. Wenn Sie z. B. einen Pulli besitzen, der von den Farben her nicht in Ihre Palette passt, können Sie ihn z. B. mit einem geeigneten Tuch kombinieren.

Bildnachweis: Kaspars Grinvalds / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: