Fotografie Praxistipps

Photoshop: Neue Farben für mehr Stimmung

Lesezeit: 2 Minuten Die Farben sind wesentlich für die Stimmung eines Bildes. Haben Sie ein hübsches Portrait draußen aufgenommen oder eine Architekturaufnahme mit harten Schatten? Bilder brauchen unterschiedliche Farben. Warme Farben holen Sie ganz leicht mit Photoshop in Ihre Portraits.

2 min Lesezeit
Photoshop: Neue Farben für mehr Stimmung

Photoshop: Neue Farben für mehr Stimmung

Lesezeit: 2 Minuten

Ein Portrait wirkt mit warmen Farben freundlicher. Bei Außenaufnahmen wirkt mit wärmeren Farben auch die Umgebung sonniger. Mit Photoshop ändern Sie die Farbstimmung eines Fotos ganz schnell.

Warme Farben für Portraits

Gefällt Ihnen das Aussehen eines Fotos nicht, ändern Sie dessen Farbstimmung. Sie können ganz einfach eine Bearbeitung durchführen, die Sie jederzeit ändern können. Der automatische Weißabgleich der Kamera macht die Bilder oft zu kühl. Die Farben sind zwar originalgetreu wiedergegeben, wirken aber zu kühl. Besonders die Hauttöne in Portraits sehen mit warmen Farben besser aus.

Öffnen Sie Ihr Bild in Photoshop und legen Sie eine neue Einstellungsebene „Volltonfarbe“ an. Als Farbe wählen Sie ein warmes, gesättigtes Orange. Nun ist ihr Bild zunächst vollständig orange. Stellen Sie den Ebenenmodus von „Normal“ auf „Weiches Licht“.

Nun sehen Sie Ihr Bild mit einer starken Färbung. Die Stärke des Effekts können Sie einfach mit der Deckkraft der Ebene zurücknehmen. Stellen Sie die Ebenendeckkraft zum Beispiel auf ungefähr 35%. In Ihrem Portrait sollten die Farben deutlich wärmer werden, ohne dass die natürlichen Farben überdeckt werden.

Farben dem Motiv anpassen

An manchen Stellen können die warmen Farben schädlich wirken. Zähne und Augen sollten möglichst keine Färbung haben. Wirkt die Volltonfarbe an diesen Stellen zu stark, nehmen Sie die Änderungen mit einer Maske zurück. Mit einem weichen Pinsel schwärzen Sie in der Ebenenmaske alle Bereiche, die keine warmen Farben erhalten sollen.

Sie können die Farbe der Einstellungsebene jederzeit ändern. Klicken Sie doppelt auf die Miniatur der Ebene und wählen Sie eine andere Farbe aus. Wenn die Ebene bereits auf den Modus „Weiches Licht“ umgestellt ist, können Sie die Wirkung der neuen Farbe schon bei der Auswahl beurteilen.

Manchen Fotos stehen keine warmen Farben. Sie können die Farbstimmung aber mit der gleichen Methode verändern. Für Architekturaufnahmen eignen sich oft kühle Farben. Wählen Sie einfach ein sattes Blau als Volltonfarbe aus.

Wenn Sie sich unsicher sind, mit welchen Farben Ihr Bild am besten wirkt, setzen Sie erst irgendeine Farbe aus und passen Sie Ebenenmodus und Deckkraft an. Dann können Sie den Farbwähler wieder öffnen und die Wirkung aller möglichen Farbtöne durchprobieren, bis Ihnen Ihr Bild gefällt.

Bildnachweis: Andrey Popov / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: