Fotografie Praxistipps

Eine Gegenlichtblende vermeidet Blendenflecken

Lesezeit: 2 Minuten Bei strahlendem Sonnenschein ist es verlockend, draußen zu fotografieren. Blicken Sie bei der Aufnahme in Richtung Sonne, kann es sein, dass diese direkt Licht in Ihr Objektiv strahlt, oder sogar selbst auf Ihrem Foto abgebildet ist. Fehlerhafte Abbildungen vermeiden Sie dann durch eine Gegenlichtblende.

2 min Lesezeit

Eine Gegenlichtblende vermeidet Blendenflecken

Lesezeit: 2 Minuten

Machen Sie Aufnahmen bei tief stehender Sonne, haben Sie den Himmelskörper oft mit auf dem Bild oder positionieren ihn knapp außerhalb des Ausschnitts. Dann kann es zu Blendenflecken kommen. Dagegen hilft eine Gegenlichtblende.

Das Licht, das auf dem Sensor Ihrer Digitalkamera landet, wurde vorher von den Objekten reflektiert, die Sie abbilden. Fallen Sonnenstrahlen direkt in Ihr Objektiv, kann es zu Blendenflecken kommen. Die hellen, kontrastreichen Ringe sind auf den meisten Aufnahmen störend.

Bei tief stehender Sonne: Gegenlichtblende verwenden

Objektiv-Hersteller bieten zu ihren Linsen auch passende Gegenlichtblenden an. Die runden Schutzvorrichtungen aus Plastik können allerdings nicht einfach auf jedes Objektiv gesteckt werden. Auch wenn der Durchmesser der Optiken gleich ist, muss auf einem Teleobjektiv eine anders geschnittene Gegenlichtblende verwendet werden als auf einem Weitwinkelobjektiv.

Optimal angepasste Gegenlichtblenden gibt es direkt von den Herstellern der Objektive. Fremdanbieter produzieren das Kamerazubehör allerdings deutlich billiger. Wenn Sie bei einer Aufnahme gar keine Gegenlichtblende zur Hand haben, können Sie sich mit einem Trick weiterhelfen.

Wichtig für die Qualität der Aufnahme ist es, dass die Linse Ihres Objektivs nicht dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt sind. Sorgen Sie also einfach für Schatten. Bei Aufnahmen mit einem Stativ, oder wenn Sie Hilfe haben, können Sie einfach ein Stück Pappe so neben Ihr Objektiv halten, dass es zwar Schatten auf die Linse wirft, aber nicht im Bild erscheint.

Natürlich können Sie auch jeden anderen lichtundurchlässigen Gegenstand verwenden. Oft eignen sich Jacken, Bücher oder die eigene Hand. Dieser Trick klappt natürlich besser, je kleiner der Bildwinkel der verwendeten Optik ist. Bei Weitwinkel-Aufnahmen können Sie oft keine Position finden, an der Ihre simulierte Gegenlichtblende zwar unsichtbar ist, aber trotzdem den gewünschten Schatten wirft.

Blendenflecken absichtlich erzeugen

Da Blendenflecken nur bei sonnigem Wetter auftreten, verbinden wir ein Bild mit Blendenflecken unwillkürlich mit gutem Wetter, Sonne und Wärme. Falls es der Stimmung Ihres Bildes gut tut, können Sie die Gegenlichtblende absetzen und Blendenflecken absichtlich erzeugen.

Beim Blick durch die Kamera lassen sich Blendenflecken schlecht beurteilen. Je kleiner die Blende ist, desto stärker ist der Effekt. Allerdings zeigen Systemkameras das Sucherbild immer bei offener Blende an. Drücken Sie zum besseren Beurteilen die Abblendtaste an Ihrer Kamera.

Für die deutlichsten Blendenflecken, positionieren Sie die Sonne am Bildrand oder knapp außerhalb des Bildes. Blenden Sie außerdem ab. Da sich das Ergebnis nicht präzise vorhersehen lässt, machen Sie mehrere Aufnahmen.

Wenn Sie lieber mit Gegenlichtblende fotografieren für optimale Bildqualität, dann können Sie trotzdem Blendenflecken in Ihr Bild holen. Photoshop bietet einen entsprechenden Filter, den Sie nachträglich auf Ihre Fotos anwenden können.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):