Gesundheit Praxistipps

Denken Sie sich glücklich!

Lesezeit: 2 Minuten Je nach dem, wie wir Menschen denken und demzufolge die Welt für wahr nehmen, werden wir das Leben in dieser Welt angenehm oder unangenehm erleben. Sie können sich mental trainieren, glücklich zu sein.

2 min Lesezeit
Denken Sie sich glücklich!

Denken Sie sich glücklich!

Lesezeit: 2 Minuten

„Das Glück im Leben hängt von den guten Gedanken ab, die man hat.“ (Marc Aurel)

Übung 1 Mentaltraining: Glückliche Seiten des Lebens wahrnehmen

Machen Sie es sich zur Gewohnheit, jeden Abend vor dem Einschlafen mindestens drei positive, schöne, glückliche Erlebnisse des Tages zu erinnern. Dadurch trainieren Sie sich mental, die glücklichen Seiten des Lebens wahrzunehmen.

Übung 2 Mentaltraining: Glückliche Situation bewusst machen

Machen Sie sich bewusst, in welchen Situationen (wann, wo, mit wem?) Ihres Lebens Sie glücklich waren.

Übung 3 Mentaltraining: Glückliche Gedanken erinnern

Versuchen Sie, sich daran zu erinnern, welche Erkenntnisse, welche Gedanken Sie in einer glücklichen Lebens-Situation hatten?

Übung 4 Mentaltraining: Glückliche Gedanken assoziieren

Nehmen Sie (emotional) positive Begriffe wie Liebe, Frieden, Glück, Harmonie usw. und stellen Sie fest, was Sie dazu denken, was Sie spüren und empfinden, wenn Sie diese Worte lesen oder hören.

Übung 5 Mentaltraining: Die besten glücklichen Gedanken denken

Ermitteln und benutzen Sie Ihre besten Gedanken, die Sie besonders glücklich machen.

Übung 6 Mentaltraining: Äußern Sie die besten glücklichen Gedanken

Sagen Sie sich selbst und auch anderen Menschen so oft wie möglich „gute Worte“: Loben Sie sich und andere, machen Sie Komplimente, sagen Sie beim Abschied noch ein „letztes gutes Wort“, wünschen Sie eine gute Nacht, einen guten Weg, eine gute Reise, eine gute Besserung, ein gutes Gelingen…

Gute Worte und gute Nachrichten sind willkommener als die schlechten.
Massenmedien wie BILD & Co behaupten, die Menschen wollten deren schlechte Nachrichten und Berichte lesen, sehen und hören. Aber es ist nur ein Erfolg der Manipulation der Menschen, denn es entspricht nicht der menschlichen Natur.

Die frohe Botschaft

Die „Frohe Botschaft“ ist  hauptsächlich das für alle Menschen geltende Gnadengesuch von Jesus Christus, der, an das Holzkreuz genagelt, gesagt habe: „Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.“

Die „Frohe Botschaft“ stellt keinerlei Bedingungen, beinhaltet keine Forderung, etwas Bestimmtes zu denken oder zu glauben usw. Sie akzeptiert das Leben wie es ist, sogar dann, wenn es sich von der hässlichsten Seite zeigt. Das Wort „frohe Botschaft“ kann somit auch als  Synonym für eine „gute Nachricht“ gelten: Gute Gedanken und gute Mitteilungen machen froh. Sie können sogar glücklich machen.

Behalten Sie diese Gedanken und mentalen Übungen in guter Erinnerung.

Bildnachweis: contrastwerkstatt / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: