Gesundheit Praxistipps

Kompaktkurs Mentaltraining (3): Die Bewusstseinskräfte des Menschen verstehen und nutzen

Drei wesentliche Bewusstseinskräfte wirken im Menschen, die durch spezielle Energien verbunden und beeinflusst sind: Die hohe Geisteskraft des Überbewusstseins, die Verstandeskraft des Alltagsbewusstseins und die Helferkraft des Unterbewusstseins. Durch Mentaltraining leben wir bewusst und absichtsvoll diese Bewusstseinskräfte.

Kompaktkurs Mentaltraining (3): Die Bewusstseinskräfte des Menschen verstehen und nutzen

Nach alten Weisheitslehren (u. a. HUNA) wirken im Menschen drei relativ selbstständige Bewusstseinskräfte, die wir generell zur Entfaltung der Lebenskunst und speziell im Mentaltraining nutzen. Seit tausenden von Jahren wird diese Weltsicht im polynesischen Raum auf Hawaii von den Eingeweihten, den "Kahunas", praktiziert. Dadurch unterscheidet sich diese Sicht wesentlich von herkömmlichen psycho-logischen Lehren und Trainingssystemen. Das HUNA-Prinzip erkennt die universelle Bewusstseinskraft des Menschen als eine selbstbewusste Dreiheit.

1. Die hohe Geisteskraft
(auch: Über-Bewusstsein, oberes Selbst, höheres Selbst, SPIRIT, der GEDANKE)
Das Seelenwesen oder der Seelen-Teil "Hohes Selbst" ist die Lichtseele, "der Geist der liebevoll und vertrauenswürdig lenkt und führt". Das Hohe Selbst ist am geheimnisvollsten und von den Menschen am wenigsten erkannt. Es ist dem Mittleren Selbst und dem Unteren Selbst um ein Vielfaches an Geisteskraft, Weisheit und Liebe überlegen.

Das Hohe Selbst jedes Menschen ist eine wunderbare Führungsmacht, die durch spezielle Meditation und Geistes-Übungen wie das Mentaltraining erstaunliche Kräfte der Heilung, Wunsch-Erfüllung und Problemlösung, freizusetzen vermag. Der so befreite Mensch fühlt tiefen Frieden, Liebe, Freude und hat Teil an der göttlichen Geistesmacht und Heilkraft, seines Hohen Selbstes.

Kompaktkurs Mentaltraining (3): Die Bewusstseinskräfte des Menschen verstehen und nutzen

2. Die Verstandeskraft
(auch: das Tages-Bewusstsein, Mittlerers Selbst, Bewusstsein, das WORT)
Das "Mittleres Selbst" ist das innere, verstandesbewusste Seelenwesen, "das denkt und spricht". Es übt eine logische, verstandesmäßige Kontrolle über das Untere Selbst aus, bewertet diese programmierten Lebensereignisse (Gewohnheiten des Glaubens, Denkens, Fühlens und Handelns) und unterdrückt das Untere Selbst sehr oft in seiner Gefühlswelt (verdrängt z. B. unangenehme Ängste, unterdrückt aufkommende Wut oder Trauer).

Zugleich besitzt das Mittlere Selbst mit seiner Gedanken- und Wortkraft ein großes Potential, das Leben zu bestimmen und die Macht der Manifestation – was im Mentaltraining gezielt genutzt wird.

3. Die unterbewusste Helferkraft
(auch: Unter-Bewusstsein, unteres Selbst, die ausführende TAT)
Das Seelenwesen "Unteres Selbst" ist die innere Helferkraft, "die dient". Das hawaiianische Wort "Unihipili" bedeutet: "Der Geist, der still in uns dient".

Das Untere Selbst speichert und erinnert sich an all unsere Erfahrungen und an alle Gefühle, die wir je hatten. Es übergibt diese programmierten Erinnerungen und Lerninhalte wieder an das Mittlere Selbst, wenn es diese "Programme" anfordert, um sie zu bewerten und zu überdenken.

Zugleich ist das Untere Selbst die Instanz, die die vitale Lebensenergie in uns erzeugt, in den Meridianen und Energiezentren (Chakren) steuert, und in unsere anderen, feinstofflichen Körper (Lichtkörper) überträgt.

Die drei Energie-Qualitäten des Menschen
Nach alter Weisheit ist es die Lebensenergie, die die drei  Kräfte des Über-, Wach- und Unterbewusstseins miteinander verbindet und voneinander wechselwirkend abhängig macht. In der Hawaianischen HUNA-Weisheit werden drei Arten von Lebensenergie (Mana) unterschieden, die für das Mentaltraining sehr wichtig sind, um die verschiedenen Formen der Lebensenergie auch gezielt nutzen zu können.

1. universale Licht-Energie des Hohen Selbst (Mana-Loa)
2. höherschwingende Willens-Energie des Verstandes (Mana-Mana)
3. Vitale Lebens-Energie des Unteren Selbst (Mana)

  • Mit Hilfe unseres Über-Bewusstseins und den spirituellen Energie können wir mehr Licht und Liebe in unserem Leben erzeugen (Selbstheilung).
  • Durch Mentaltraining können wir die Kraft unserer bewussten Gedanken und Gefühle im Alltagsbewusstsein nutzen, um bestimmte Lebens-Ereignisse hervorzubringen („Sich-selbst-erfüllende Prophezeiung“), die dann – je nach Qualität der Gedanken und Gefühle – zu negativen oder positiven Lebenserfahrungen führen.
  • Wir können mit unseren Gedanken und Gefühlen auf das Unter-Bewusstsein und auf unseren (automatisch funktionierenden) physischen Körper wirken und dadurch diesen Körper gesund und leistungsfähig erhalten oder ihn krank machen („Psychosomatik“) oder ihn entspannen und heilen.

Mentaltraining strebt demnach an, daß der Mensch absichtsvoll gleichzeitig diese drei Bewusstseinskräfte und diese drei Energieformen lebt und nutzt.
Je mehr er das erreicht, desto gezielter kann er mit diesen kooperieren. Dadurch erweitern sich seine Denk- und Handlungsbegrenzungen und er kann Ziele realisieren, die bisher nicht denkbar waren.

Vor der Veränderung des physischen oder psychischen Zustandes findet –  teils erheblich früher – eine Veränderung der Lebensenergie statt. D.h. die Ursachen für materielle Formung oder Deformation liegen in höheren energetischen Ebenen.

Die Seins-Ebenen, Bewusstseins-Stufen und Bewusstseins-Kräfte  des Menschen: 

Kompaktkurs Mentaltraining (3): Die Bewusstseinskräfte des Menschen verstehen und nutzen

Ausweg aus dem heutigen materiellen Bewusstsein
Beim Wahrnehmen des Kosmos mit den körperlichen Sinnen (und auch mit den technischen Sinnes-Verlängerungen der heute noch dominanten, Beweise suchenden Wissenschaft) ergibt sich ein von der Materie abhängiges Bewusstsein (materielles Bewusstsein).

Damit entsteht eine Anhaftung an die Sinnesobjekte und eine Wunsch-Abhängigkeit, woraus sich materielle Bedürfnisse bzw. Wünsche (Lust) entwickeln.
Aus den Wünschen bzw. der Lust entstehen bei Mangel oder wegen ihrer möglichen Nichtbefriedigung Angst und Wut.

Daraus geht Täuschung hervor (z.B. oft bei zwischenmenschlicher „Liebe“). Aus Täuschung bzw. Illusion folgt die Ent-Täuschung bzw. Verwirrung der Erinnerung („Alle Männer sind Schweine!“, „Das Leben ist Kampf!“), die eine Deformation des Bewußtseins ist. Damit geht die Weisheit und geistige Freiheit verloren und das bedeutet Abhängigkeit und Gefangenschaft in der Materie.

Den Ausweg formulierten die alten Veden so:  „Wer seine Sinne zurückhält und sie vollkommen beherrscht und sein Bewußtsein auf die spirituelle Quelle richtet, ist bekannt als ein Mensch von stetiger Intelligenz.“

Mit Mentaltraining verwirklichen wir ein SINN-volles Leben des Menschen:

  • Sich wieder der Quelle allen Seins (Mutter-Vater-Gott, Licht + Liebe) durch Rückverbindung (= religio) nähern.
  • Aus der materiellen Abhängigkeit unseres heutigen Lebens heraus in die freie spirituelle Energie gelangen.
  • Aus kosmischer Weisheit das irdische Leben schöpfen (d.h., den Himmel auf Erden schaffen).

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: