Homöopathie Praxistipps

Buchtipp: Das Vermächtnis des 7. Parfums

Lesezeit: 2 Minuten Dass das wunderbare Buch "Das Vermächtnis des 7. Parfums" nicht für sehr viel mehr Furore seit seinem Erscheinen gesorgt hat, liegt vermutlich einfach nur daran, dass es nicht in einem großen Verlag erschienen ist und die Autorin, Selma Gienger, es im Eigenverlag herausgebracht hat.

2 min Lesezeit

Buchtipp: Das Vermächtnis des 7. Parfums

Lesezeit: 2 Minuten

Die Entstehungsgeschichte des Buches: "Das Vermächtnis des 7. Parfums"
Aber eins nach dem anderen. Selma Gienger schreibt ihr Buch "Das Vermächtnis des 7. Parfums" wie einen Krimi. Dabei enthält es in erster Linie die autobiographische Geschichte der Entstehung des Buches. Vom ersten Aufmerken der Autorin, als sie leichte Beschwerden während einer Autofahrt bemerkt hat, bis zur Verlagsgründung und dem Herausgeben des Buches "Das Vermächtnis des 7. Parfums" sind Jahre vergangen. Warum?

"Das Vermächtnis des 7. Parfums" – unglaubliche Zufälle und Fügungen
Eine kaum vorstellbare Abfolge von "Zufällen" und "günstigen Fügungen" führen die Autorin immer weiter in die unglaubliche Geschichte des 7. Parfums hinein. Der Ur-Ur-Großvater von Selma Gienger hat vor langer Zeit die Anthropine entdeckt. Er entdeckte, dass in den Haaren von Menschen die wichtigen Informationen für seine Gesundheit und die Anziehung zu anderen Menschen enthalten sind.

Dieses Wissen kann zur Heilung und zur Vitalisierung eingesetzt werden. So können Haare aufbereitet als Anthropine von einem rassigen Mann, die sexuellen Gefühle von Frauen stimulieren. Und das so genannte Jungfrauen-Anthropin kann anregend auf Männer wirken, die es in Form von Haarkügelchen einnehmen.

Das pikante am Buch von Selma Gienger ist die Erkenntnis, dass Vorfahren von Patrick Süskind (Das Parfüm) und Vorfahren von ihr sich gekannt haben und es so wahrscheinlich ist, dass Patrick Süskind, die Erkenntnisse von Prof. Dr. med. Gustav Jäger als Grundlage für sein Buch "Das Parfüm" genommen hat.

Selma Gienger hat nun versucht, mit Patrick Süskind darüber zu sprechen – nicht um sich ihren Anteil an dem Erfolg des Buches und des Films zu sichern, sondern einfach um zu hören, woher er die Original-Literatur ihres Ur-Ur-Großvaters hatte und welches seiner Bücher er gelesen hat. Dieses Gespräch aber verweigerte Patrick Süskind und so musste Selma Gienger das Buch mit einer anderen Geschichte abschließen.

Aber lassen Sie sich überraschen!

Fazit:
"Das Vermächtnis des 7. Parfums" ist ein aufregendes, interessantes Buch, das aufgrund seiner autobiographischen Züge durchaus brisanten Stoff enthält. So wie Prof. Dr. Jäger damals erfährt Frau Gienger heute nicht nur Unterstützung und Anerkennung für die Entdeckung der Anthropine und ihrer Wirkung.

Sie musste sich bei der Herausgabe dieses Buches gegen sehr viele Widerstände durchsetzen und. hat in Eigenregie die wertvollen Erfahrungen und Erkenntnisse ihres Ur-Ur-Großvaters gerettet und für die Allgemeinheit produziert. Darin liegt neben der Freude am Lesen dieser atemberaubenden Geschichte der große Wert des Buches! Unbedingt lesenswert!

Frau Gienger bietet heute in ihrer Praxis Seminare zum Thema der Wirkung von Anthropinen an und stellt auch Eigenhaaranthropine auf Wunsch her. Die eigenen Haarkügelchen einzunehmen, führt laut ihrer Aussage und der Erfahrung von ihren Patienten zu deutlich mehr Selbstwert und Gesundheit.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: