Computer Praxistipps

3 Programme, mit denen Sie Ihr WLAN verbessern können

Lesezeit: 2 Minuten Das drahtlose Netzwerk ist für viele Endgeräte im Haushalt der unkomplizierte Zugangspunkt zum Internet. Es ist also für Unterhaltung und Arbeit elementar, dass die Verbindung optimal eingerichtet ist, damit im Idealfall jeder Winkel der Wohnung abgedeckt wird. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen drei Tools bzw. Dienste vor, mit denen Sie auch als Laie alles aus Ihrem Funknetz herausholen.

2 min Lesezeit

Autor:

3 Programme, mit denen Sie Ihr WLAN verbessern können

Lesezeit: 2 Minuten

Während früher Notebooks und PCs über WLAN mit dem Netzwerk verbunden waren, greifen heute auch Tablet-PCs, Smartphones, Spielekonsolen, wie die Xbox oder die Playstation, und Flachbildfernseher auf die flexible Internetverbindung zu. Große Teile der alltäglichen Kommunikation und Unterhaltung sind ohne ein stabiles drahtloses Netzwerk nicht denkbar. Damit Ihr Netzwerk optimal eingerichtet ist, sollten Sie ein paar wichtige Diagnose-Kniffe kennen.

Um Ihr WLAN zu verbessern, können Sie die folgenden 3 Programme nutzen.

Mit diesen 3 Programmen können Sie Ihr WLAN verbessern:

  1. WifiInfoView: Dieses praktische Tool scannt alle drahtlosen Netzwerke in der Umgebung und liefert umfangreiche Informationen, wie den Netzwerknamen und die Klasse des Netzwerkadapters (802.11 g oder 802.11 n). Wichtig sind für Sie die Angaben zur Signalstärke und dem Frequenzband. Beide Informationen liefert das Programm ebenfalls. Bitte beachten Sie, dass auf der Website eine deutsche Sprachdatei zum Herunterladen angeboten wird. WifiInfoView benötigt keine Installation auf der Festplatte. Sie können das Tool also auch einfach von einem USB-Stick starten.
  2. Speedmeter: Auch wenn keine Internetverbindung exakt die Werte liefert, die vom Provider angegeben werden, ist es doch wichtig zu wissen, wie viele Daten durch die Leitung gehen. Eine anschauliche Messmethode bietet das Internetangebot Speedmeter. Mit einem Klick auf "Speedtest starten" beginnt die Analyse Ihrer Verbindung. Anschließend werden Ihnen die ermittelten Daten mit einer Bewertung übersichtlich auf dem Bildschirm dargestellt.
  1. Ekahau Heatmapper: Ein wesentliches Kriterium für ein funktionierendes drahtloses Netzwerk ist der optimale Standort des Routers. Im Idealfall werden dabei alle Räume der Wohnung bis in die letzte Ecke abgedeckt. Ermitteln können Sie die Verfügbarkeit des Netzes mit dem Tool Ekahau Heatmapper. Mit dem Tool gehen Sie mit einem Notebook einen gezeichneten Grundriss Ihrer Wohnung ab und ermitteln immer wieder die Verfügbarkeit des WLANs. Abschließend erstellt das Programm eine "Hitzekarte". Eine grüne Färbung signalisiert eine gute Verbindung, rote Bereiche sind schlechter versorgt. Platzieren Sie Ihren Router so lange neu oder installieren Sie WLAN-Repeater, bis alle wichtigen Bereiche ausreichend versorgt sind.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: