Wie Sie gute Raumluft im Büro erzielen

Wie Sie gute Raumluft im Büro erzielen

Wenn Sie den ganzen Arbeitstag im Büro verbringen, ist es wichtig, auch für ein gutes Raumklima zu sorgen. Nicht immer hat die Raumluft in unseren Büros die richtige Qualität. Auch bei Verwendung einer Klimaanlage kann es zu schweren Mängeln in der Luftqualität kommen. Gute Raumluft ist wichtig. Wie Sie Ihr Raumklima verbessern, lesen Sie hier.

Oft ist die Luft in den Räumen von Bürogebäuden schlechter als auf der Straße. Das hat eine Untersuchung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ergeben. Dadurch leiden viele Menschen an Husten, Halsschmerzen und Kopfschmerzen. Aber auch Infekte der Atmungsorgane und Leistungsabfall sind das Ergebnis von schlechter Raumluft im Büro.

Im Sommer ist vor allem Zugluft und im Winter trockene Luft ein Problem in geschlossenen Räumen. Besonders in Gebäuden mit Klimaanlage ist die Luftfeuchtigkeit viel zu niedrig. Die Schleimhäute in der Nase, Rachen und im Mund trocknen schnell aus. Dadurch werden sie zum Spielplatz von Bakterien und Viren und die Ursache von Atemwegsinfekten.

Wie Sie trockene Luft im Büro verhindern:

  1. Stellen Sie Gefäße mit warmem Wasser auf die Heizkörper. Das Wasser verdunstet und schafft eine gute Luftfeuchtigkeit.
  2. Falls Sie einen elektrischen Luftbefeuchter oder ein Klimagerät verwenden, so vergessen Sie nicht, den Filter regelmäßig zu wechseln. Verschmutzte Filter – auch die von Klimaanlagen – werden schnell zu Bakterienschleudern und erhöhen die Gefahr, einen Infekt zu bekommen.
  3. Verwenden Sie ein Hygrometer, mit dem Sie die Luftfeuchtigkeit in Ihrem Büro messen können. Die ideale Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 45 und 60 Prozent liegen.

Tipps für ein angenehmes Raumklima:

  • Extrem wichtig in Büroräumen mit schlechter oder verbrauchter Luft ist das sogenannte Stoßlüften. Lüften Sie stündlich nur einige Minuten, dann bleibt die Raumluft immer in guter Qualität.
  • Vermeiden Sie, dass das Fenster ständig gekippt bleibt. Im Winter hat dies den Nachteil, dass die kalte Außenluft der Raumluft im Büro die Feuchtigkeit entzieht. Außerdem geht wertvolle Wärmeenergie verloren. Gekippte Fenster sind auch im Sommer zu vermeiden. Die Hitze dringt in den Raum ein und es wird zu heiß. In Räumen mit Klimaanlage stört dies auch die Funktion der Klimaanlage.
  • Zimmerpflanzen können auch sehr viel zu einem guten Raumklima beitragen. Die beste Raumluft erzielen Sie mit Pflanzen, die großflächige, dicke und saftige Blätter haben, die auch viel Wasser verbrauchen.
  • Verzichten Sie auf lackierte Möbel und auf Kunststoffböden.
  • Mit ätherischen Ölen können Sie die Raumluft im Büro ebenfalls verbessern. Ideal ist Eukalyptus. Dieser stärkt die Immunkraft der Atemwege, wirkt entzündungshemmend und bewirkt, dass belastende Stoffe aus der Raumluft wieder schneller abtransportiert werden.
Veröffentlicht am 9. Juli 2012