Zeitmanagement

So werden Sie zum Organisationsprofi

So werden Sie zum Organisationsprofi
geschrieben von Burkhard Krupa

Statt sich zu konzentrieren, schweifen Ihre Gedanken häufig ab? Unangenehme Gewohnheiten hängen wie Blei an Ihnen und lassen neue nur schwer zu? Sie möchten endlich durchstarten und unbedingt effektiver werden? Was tun? Mit den folgenden drei Strategien verhindern Sie, dass ihre Produktivität in den Keller rutscht.

1. Organisations-Tipp: Lernen Sie sich zu konzentrieren

Konzentration und Verzetteln sind die Synonyme für Erfolg und Misserfolg. Sobald Sie Ihre Kräfte bündeln, können Sie nahezu alles erreichen. Konzentration heißt Disziplin und Willensstärke zu besitzen, um sich so lange auf eine Sache zu konzentrieren, bis sie fertig ist! Sich nicht ablenken zu lassen, bestimmt über Ihren Erfolg mehr als alle anderen Eigenschaften, die Sie haben oder entwickeln.

Sie können Spitze auf Ihrem Fachgebiet sein, Sie können gut ausgebildet, nett und freundlich sein. Aber wenn Sie sich nicht konzentrieren können, verschwenden Sie alle anderen wertvollen Eigenschaften. Selbst eine durchschnittlich begabte Person wird mit diesen beiden Kernkompetenzen mehr erreichen als Sie.

2. Organisations-Tipp: Setzen Sie schneller neue Gewohnheiten um

Dafür bietet sich Ihr Kalender oder Zeitplanbuch an. Technik-Freaks können auch auf ihr Handy zurückgreifen. Notieren Sie sich drei neue Gewohnheiten, die Sie in den nächsten 66 Tagen umsetzen wollen. So viel Zeit brauchen Sie dafür tatsächlich – sagen Wissenschaftler. Lesen Sie sich diese drei Gewohnheiten täglich mindestens einmal durch und beginnen Sie Schritt für Schritt mit der Umsetzung.

Der Vorteil: Sie entgehen der Aufschieberitis und halten ihren inneren Schweinehund im Zaum. Vergessen Sie aber nicht das Wichtigste: Stellen Sie sich einen angemessene Belohnung in Aussicht, wenn Sie Ihre Vorhaben realisiert haben. Das hält Sie bei der Stange und hilft Phasen der Unlust zu überstehen. Testen Sie es. Sie werden erstaunt sein.

3. Organisations-Tipp: Setzen Sie sich Fristen

Halten Sie sich an das Parkinson’sche Gesetz. Es besagt: Arbeit dehnt sich in genau dem Maß aus, wie Zeit für ihre Erledigung zur Verfügung steht. Also nicht wie viel Zeit Sie tatsächlich dafür brauchen. Mit anderen Worten: Jede Arbeit dauert genau so lange, wie Sie sich Zeit dafür geben.

Setzen Sie sich deshalb selbst ein wenig unter Druck. Notieren Sie in Ihrer Aufgabenliste nicht nur die Dinge, die Sie abarbeiten müssen, sondern auch die, die Sie erledigen möchten. Sie schaffen vielleicht nicht alles, aber Sie arbeiten konzentrierter und fokussierter. Sie lassen sich weniger ablenken, blocken Unterbrechungen ab und gehen zielgerichteter vor. Die einzige Schwierigkeit: Zu viel Druck schadet. Finden Sie die richtige Balance und gehen Sie mit Augenmaß vor.

Bildnachweis: luckybusiness / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Krupa