Werbebriefe

So versenden Sie erfolgreiche Werbe-E-Mails

So versenden Sie erfolgreiche Werbe-E-Mails
geschrieben von Iris Schuler

Wie viele Werbe-E-Mails landen täglich in Ihrem Postfach? Wahrscheinlich sind es unzählige – Unternehmer und Verbraucher haben sich an die Werbe-E-Mail-Massen inzwischen gewöhnt. Werbe-E-Mails sind geduldet, es werden aber längst nicht alle gelesen. Viele verschwinden ungeachtet im elektronischen Müll. Hier ein paar Tipps, damit Ihre E-Mails diesem Schicksal entrinnen.

Hat es überhaupt Sinn, sich als Kleinunternehmer mit dem Thema E-Mail-Marketing zu beschäftigen? Bei der Flut an Werbe-E-Mails fällt doch gar nicht mehr auf, ob eine Mail mehr oder weniger im Postfach ist.

Grundsätzlich gesehen ist der Versand von Werbemails vorteilhaft:

  • Der Versand von E-Mails kostet nur wenig.
  • Selbst große Mengen verschicken Sie innerhalb kürzester Zeit.
  • Regelmäßige Newsletter sind ein gutes Kundenbindungsinstrument.

Natürlich geht es nicht nur darum, Werbe-E-Mails zu verschicken, weil das eben alle machen. Es ist selbstverständlich in Ihrem eigenen Interesse, dass die Mails auch gelesen werden. Hier ein paar Tipps, damit sich Ihre Mails aus der täglichen Masse abheben.

Wertvoller Inhalt in Ihrer Werbemail

Versenden Sie keine plumpe Werbung, verschicken Sie stattdessen nützliche Informationen mit Mehrwert. Sie können beispielsweise über ein aktuelles Projekt berichten, das Sie gerade erfolgreich abgeschlossen haben. Echte Stories sind authentisch und finden mehr Beachtung als Werbetexte. Außerdem können Sie Ihren Kunden auch Erfolgsgeheimnisse verraten oder vor häufigen Fehlern warnen.

„Für Sie gelesen“ sind auch beliebte Kategorien in Werbemails. Fassen Sie die wichtigsten Inhalte aus Fachbüchern und Fachzeitungen zusammen.

Regelmäßiger Versand einer Werbe-E-Mail

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Wenn einmal eine Werbe-E-Mail von Ihnen im Postfach potenzieller Kunden landet, wird sie nur eine unter vielen sein. Liest der Kunde jedoch häufiger Ihren Absender, ist seine Aufmerksamkeit geweckt; das Interesse steigt, die Mail zu öffnen. Findet er dann auch noch einen interessanten Inhalt, haben Sie schnell einen treuen Leser gewonnen.

Adressen sammeln

Egal, ob jemand bei Ihnen Infomaterial oder ein Angebot angefordert hat – versuchen Sie, die Erlaubnis zu bekommen, E-Mails schicken zu dürfen. So bauen Sie sich nach und nach einen wertvollen Verteiler mit Empfängern auf, die bereits Interesse an Ihrem Unternehmen gezeigt haben. Hier ist es viel leichter, Werbung zu platzieren als bei gekauften Adressen, die noch nie von Ihrem Unternehmen gehört haben.

Bildnachweis: THANANIT / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Iris Schuler