Wird eine Kreditanfrage bei negativem Schufa-Eintrag bearbeitet?

Wird eine Kreditanfrage bei negativem Schufa-Eintrag bearbeitet?

Eine Kreditanfrage bei deutschen Kreditinstituten und Banken geht immer mit einer Schufa-Abfrage einher. Was passiert, wenn ein negativer Schufa-Eintrag vorhanden ist? Wird die Anfrage überhaupt bearbeitet oder von vornherein abgelehnt?

Neben dem Nachweis regelmäßiger Gehaltszahlungen ist eine positive Schufa-Auskunft die wichtigste Voraussetzung für eine Kreditvergabe. Ohne vorherige Bonitätsprüfung bearbeitet keine Bank eine Kreditanfrage.

Mittels Schufa-Abfrage erfährt die Bank unter anderem, ob beim Anfragenden bereits Kredite vorhanden sind, ob frühere Darlehen getilgt oder gar gekündigt wurden. Wurde in der Vergangenheit ein Kredit wegen mangelnder Ratenzahlung gekündigt, lehnen Banken eine erneute Kreditvergabe ab. Auch wenn bereits mehrere Kredite laufen, wird eine weitere Kreditbewilligung in der Regel abgelehnt – es sei denn, die alten Kredite sollen zusammengefasst werden, es besteht kein negativer Schufaeintrag und der Antragsteller verfügt über ein entsprechendes Einkommen.

Wann eine Kreditanfrage auch bei einem Schufa-Eintrag bearbeitet wird

Ob die Kreditanfrage bei einem negativen Schufa-Eintrag bearbeitet wird, hängt von diversen Faktoren ab, wie beispielsweise vom Gehalt des Antragstellers sowie der Art und Verwendung des Kredits. So erhalten Beamte des öffentlichen Dienstes auch bei vorhandenem Schufa-Eintrag in der Regel einen Autokredit bei einer Autobank, wenn sie auf den Neuwagen eine bestimmte Anzahlung leisten.

Aber auch Arbeitnehmer, die nicht im Beamtenstatus sind, haben die Möglichkeit, bei entsprechend hoher Anzahlung auf das Auto einen Kredit zu erhalten. In beiden Fällen ist es jedoch wichtig, dass es sich bei dem Schufa-Eintrag weder um eine eidesstattliche Erklärung noch um eine Privatinsolvenz handelt.

Soll das Auto, eine neue Wohnungseinrichtung oder eine Reise über einen Ratenkredit bei der Hausbank oder Direktbank finanziert werden, ist dies bei einem vorhandenen Schufa-Eintrag nur mit einer entsprechenden Bürgschaft möglich. Allerdings muss auch der Bürge über den Nachweis regelmäßiger Gehaltszahlungen sowie eine positive Schufa verfügen.

Tipp: Falls Ihr Kredit wegen mangelnder Bonität abgelehnt wurde, sollten Sie sich keinesfalls auf Kreditvermittler einlassen, die Ihnen einen Kredit ohne Schufa versprechen. Sie zahlen am Ende hohe Vermittlergebühren und Zinsen, und in vielen Fällen werden Sie vorab dazu gedrängt, eine Versicherung abzuschließen, die Sie angeblich zur Kreditvergabe benötigen, ohne danach aber einen Kredit zu erhalten.

Veröffentlicht am 24. Dezember 2011