Hotelbuchungen: Durch Vergleiche sichern Sie sich den besten Preis

Schöner Urlaub muss nicht teuer sein. Hotel-Portale helfen dabei die günstigste Unterkunft zu finden. Doch ein aktueller Test zeigt: Urlauber sollten nicht nur Hotels vergleichen, sondern auch die Buchungsportale selbst.

Hier gibt es nämlich große Unterschiede bei den Hotel-Angeboten sowie beim Service der Portale. Das Deutsche Institut für Service-Qualität überprüfte in seiner Studie 10 Hotel-Portale und vergab neben einem "sehr gut" sieben Mal die Note "gut" sowie einmal "befriedigend" und ein Urteil mit "ausreichend". Damit konnte der Großteil der Portale in puncto Servicequalität und Angebotskonditionen überzeugen. Allerdings zeigt der Test auch erhebliche Preisunterschiede zwischen den einzelnen Portalen von teilweise bis zu 20 Prozent.

Nicht nur Hotels, sondern auch Portale vergleichen

Auf der Suche nach einem günstigen Hotel für den Städtetrip oder den Sommerurlaub sind Hotel-Portale für viele die erste Anlaufstelle neben den Websites der Airlines. Sie geben zum einen eine gute Übersicht der Hotels vor Ort und bieten zum anderen auch noch Vergünstigungen wie "Early Bird"-Specials oder "Bleib 3 Nächte und zahl 2"-Angebote. Allerdings sollte man sich dabei nicht ausschließlich auf ein Buchungsportal verlassen.

Wie der aktuelle Test zeigt, gibt es keinen Anbieter, der ausschließlich Bestpreise zur Verfügung stellt. Hat man bei einem Anbieter sein Wunschhotel gefunden, empfiehlt es sich, auf andern Buchungsportalen ebenfalls den Preis für den Buchungszeitraum anzufragen.

Im Test konnte bei den exemplarischen Hotelbuchungen im Ausland teilweise ein Fünftel des Preises gespart werden, wenn beim günstigsten Hotel-Portal gebucht wurde. Bei den 10 Test-Buchungen im In- und Ausland gab es für Hotels in Deutschland hingegen nur geringe Preisunterschiede zwischen den Anbietern. Ein Vergleich der Portale brachte im Schnitt ein Ersparnis von rund 7 Prozent.

Dabei sollte man jedoch nicht nur die Preise selbst, sondern auch die enthaltenen Leistungen vergleichen, rät Bianca Möller, Geschäftsführerin des Deutschen Instituts für Service-Qualität. "Die Portale bieten nicht immer die gleichen Leistungen wie Frühstück inklusive oder eine kostenlose Stornierungsmöglichkeit", so Möller.

Service überzeugte nur bei wenigen

Neben den Hotel-Angeboten wurden im Test auch die Service-Leistungen untersucht. Das Ergebnis war jedoch nur mittelmäßig. Jede dritte E-Mail-Anfrage blieb unbeantwortet. Sehr geduldig müssen sich Reisewillige auch an den Hotlines der Anbieter zeigen. Im Schnitt muss der Kunde hier eine Minute in der Warteschleife ausharren, bevor sich ein Ansprechpartner um sein Anliegen kümmert.

Insgesamt konnten nur zwei Portale im Bereich Service mit der Note "gut" abschließen. Eine komplette Service-Wüste hingegen lieferte der Anbieter Otel.com. Er bekam aufgrund der fehlenden deutschsprachigen Hotline und des nicht vorhandenen Kontaktformulars oder einer E-Mail-Adresse für Anfragen die Bewertung "mangelhaft".

Hotelportale, die überzeugten

Bei der Teilkategorie Konditionsanalyse konnte sich hotelreservierung.de deutlich von den anderen Portalen abheben und belegte den ersten Rang mit der Note "sehr gut". Hierbei ermittelten die Experten stichtagsbezogen auf der Grundlage von zehn konkreten Hotels im In- und Ausland die Preise, die Verfügbarkeit sowie die inkludierten Extras wie eine kostenlose Stornierungsmöglichkeit.

Das Hotel-Buchungsportal, das sowohl in puncto Servicequalität als auch bei den Angebotskonditionen überzeugte und damit zum Testsieger der Studie "Hotelportale 2015" gekürt wurde, ist ehotel.com. Ehotel überzeugte die Tester mit dem besten Service in allen Bereichen. Auch die Konditionen waren attraktiv: In der Hälfte der Fälle erhielten Kunden hier Bestpreise. Doch nicht nur bei der Hotelbuchung können Verbraucher ordentlich sparen. Bei den Reisevorbereitungen für den nächsten Urlaub gibt es noch weitere Möglichkeiten, die Urlaubskasse zu schonen.

Rabatte beim Flug und Pauschalreisen sichern

Ähnlich wie bei den Hotelportalen gilt auch bei der Buchung von Pauschalreisen, dass hier beim Vergleich nicht nur auf den Preis geachtet werden sollte. Teure Angebote enthalten oft auch weitere Zusatzleistungen wie eine All-inklusive-Verpflegung oder ein Ausflugspaket. Bucht man die einzelnen Teile vor Ort nach, kann das oftmals teurer werden.

Schnell sein lohnt sich auch für die allgemeinen Frühbucherrabatte. Viele Reiseveranstalter bieten bis Ende Februar Ersparnismöglichkeiten, manche Fristen Enden sogar erst im Frühsommer. Neben den "Early Bird"-Rabatten gibt es häufig noch weitere Vergünstigungen wie Kinderfestpreise oder Spartermine, die mit bestimmten Daten und Anreisetagen einhergehen. Hier hilft auch ein Blick in den Kalender. Wer nicht von den Ferien abhängig ist, sollte versuchen, außerhalb der schulfreien Zeit zu verreisen, da hier oft die Flüge und Unterkünfte um einiges billiger sind. Das gilt auch für die Abflughäfen. In ein anderes Bundesland auszuweichen, kann sich manchmal mit bis 20 Prozent Ersparnis beim Flugpreis auswirken.

Konkrete Vorstellung oder offen für alles

Wer genau weiß, wohin die nächste Reise gehen soll, der sollte langfristig die Preisentwicklung für die Wunschdestination beobachten. Wer plant, in der Hauptreisezeit zu fliegen, sollte sich lange Zeit im Voraus um die besten Hotelpreise bemühen. In der Nebensaison, etwa wenn es besonders heiß ist oder starke Regenfälle möglich sind, kann auch gespart werden. Allerdings sollte man dann mit allen Wassern gewaschen sein. Wer einfach ein paar Tage oder Wochen raus möchte und sich weder auf Zeitraum noch auf ein bestimmtes Ziel eingeschossen hat, der kann bei Last-Minute-Angeboten echte Schnäppchen ergattern.

Bildrechte: Flickr Hotel California Kevin Dooley CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Veröffentlicht am 18. Februar 2015
Diesen Artikel teilen