Businesstipps Kommunikation

Welche Textsorten gibt es bzw. welche sollte man kennen?

Lesezeit: 1 Minute Text ist nicht gleich Text. Es wäre ja auch langweilig, wenn es beispielsweise nur Berichte gäbe. Glücklicherweise haben sich im Laufe der Zeit sehr viele verschiedene Textsorten herausgebildet: Fabeln, Romane, Predigten und Vorträge, Briefe, Verträge, Lieder und Glossen, Reportagen oder Interviews - um nur einige zu nennen. In dieses Durcheinander bringt unsere kleine deutsche Grammatik Ordnung und führt die wichtigsten Textarten für Texter und Journalisten auf.

1 min Lesezeit
Welche Textsorten gibt es bzw. welche sollte man kennen?

Welche Textsorten gibt es bzw. welche sollte man kennen?

Lesezeit: 1 Minute

Mündlich oder schriftlich, fiktionale oder non-fiktional

Was ist eigentlich ein Text? Ein Satz oder zwei Sätze, ein Absatz, ein Abschnitt oder ein ganzer Artikel? Darüber streiten sich die Gelehrten. Eine von allen Theoretikern geteilte Definition gibt es nicht. 

  1. Für die Praxis halten wir fest, dass es erstens mündliche und zweitens geschriebene Texte gibt.
  2. Zweitens lassen sich fiktionale (= erdachte) von non-fiktionalen Texten unterscheiden. Poetik, Prosa und Belletristik bilden die sogenannte „fiktionale Literatur“, alle anderen Texte die non-fiktionale, sogenannte „Sach-Literatur“.

Schriftliche Textsorten

Es gibt unterschiedliche Systeme, die vorhandenen Textarten zu klassifizieren. So haben Linguisten Textsorten-Modelle unter anderem nach Inhalt, Funktion, Situation oder Medium entwickelt. Die meiner Ansicht nach einfachste Klassifizierung ist die folgende:

  • Private Textsorten (Notiz, Brief, Tagebuch)
  • Literarische Textsorten (Fabel, Novelle, Roman, Gedicht)
  • Journalistische Textsorten (Nachricht, Bericht, Reportage)
  • Wissenschaftliche Textsorten (Abhandlung, Aufsatz, Monografie)
  • Didaktische Textsorten (Schulbuch, Anleitung, Predikt, Vorlesung)
  • Juristische Textsorten (Vertrag, Testament, Gesetz, Verordnungen)
  • Ökonomische Textsorten (Anzeigen, Mailings, Flyer, Plakate)

Textsorten für Texter

Welche sind die wichtigsten Sorten, die ein Texter kennen und beherrschen sollte? Sie fallen im Wesentlichen alle in die Kategorie der ökonomischen Textsorten. Hier eine Aufstellung:

  • Anzeige/ Banner
  • Werbebrief/ Mailing
  • Handzettel/ Flyer
  • Plakat/ Poster
  • Slogan/ Claim
  • Prospekt
  • Broschüre
  • Katalog
  • Radio Spot
  • TV Spot

Textsorten für Journalisten

Bei den publizistischen Textsorten differenziert man zwischen informierenden und meinungsäußernden journalistischen Darstellungsformen. Auch diese sollte man kennen:

Informiernd: Kurzmeldung, Nachricht, Bericht, Reportage, Feature, Interview

Meinungsäußernd:
Leitartikel, Kommentar, Kritik/ Rezension, Glosse/ Kolumne, Essay

Journalistische Sonderformen sind Moderationen (Radio, Fernsehen) sowie Online-Texte, etwa zu Bildergalerien oder interaktiven Features. Beide Formen können informierend und meinungsäußernd oder auch eine Mischung sein.

Bildnachweis: schab / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):