Businesstipps Marketing

Web-Controlling: Wie Sie den Erfolg Ihres E-Mail Marketings messen können

Lesezeit: 2 Minuten Ein fester Bestandteil des Online Marketings sind nach wie vor E-Mails. Dieser Kommunikationskanal wird von den meisten Unternehmen aktiv genutzt, jedoch wird der Erfolg nur selten gemessen. Um Ihre Newsletter oder andere Botschaften zu optimieren, sollten Sie Kennzahlen für die Erfolgsmessung Ihrer E-Mails in Ihr Web-Controlling mit aufnehmen. Welche sich dafür eignen, zeigt Ihnen dieser Beitrag.

2 min Lesezeit
Web-Controlling: Wie Sie den Erfolg Ihres E-Mail Marketings messen können

Web-Controlling: Wie Sie den Erfolg Ihres E-Mail Marketings messen können

Lesezeit: 2 Minuten

Um die Leistung des E-Mail Marketing zu bestimmen, sollten Sie verschiedene Kennzahlen über einen langen Zeitraum messen und analysieren. Diese Zahlen werden, für gewöhnlich, entweder aus Ihrem Web-Controlling gewonnen oder von Ihrem E-Mail Serviceanbieter bereitgestellt. Die wichtigsten von ihnen werden in diesem Artikel erläutert.

Absprungrate

Mit dieser Kennzahl können Probleme mit Ihrer E-Mail Liste aufgedeckt werden. Als Absprungrate oder “Bounce Rate“ bezeichnet man den Anteil der E-Mails, die nicht zugestellt wurden. Dies kann an ungültigen E-Mail-Adressen oder am Server des Empfängers liegen. Die unzustellbaren E-Mail-Adressen sollten Sie sofort aus Ihrer Liste entfernen, da sich dieses sonst negativ auf die Bewertung Ihres “Sender Score“ auswirkt.

Zustellrate

Anders als bei der Absprungrate, wird bei dieser Kennzahl der Anteil der zugestellten E-Mails berechnet. Zur Berechnung ziehen Sie einfach die nicht zustellbaren E-Mails von den gesamten gesendeten E-Mails ab und dividieren Sie sie durch die Gesamtanzahl. Die Zustellrate sollte bei mindestens 95% liegen, ansonsten können Sie davon ausgehen, dass Sie Probleme in Ihrer E-Mail Liste haben. Wenn die Zustellrate zwischen den Sendungen schwankt, kann dies an einer Betreffzeile liegen, die von einigen E-Mail-Servern als Spam markiert wurde.

Wachstumsrate

Diese Kennzahl misst das Wachstum Ihrer E-Mail Liste. Sie ergibt sich aus den neuen Abonnenten, abzüglich der Abbestellungen, in einem festgelegten Zeitraum. Ein ständiges Wachstum Ihrer Liste ist wichtig, da diese über die Dauer, durch wechselnde E-Mail-Adressen oder Abbestellungen, automatisch schrumpft.

Click-Through-Rate (CTR)

Mit der Durchklick-Rate wird der Anteil der Personen ausgegeben, die auf einen Link in Ihrer E-Mail geklickt haben. Besonders bei Newslettern oder Angebots-Mails ist dieses Verhältnis sehr wichtig, um den Erfolg der Kampagne zu analysieren. Ist die Click-Through-Rate hoch, dann kann die Nachricht als relevant und erfolgreich angesehen werden. Ist diese niedrig, dann spricht das dafür, dass der Inhalt der E-Mail wahrscheinlich nicht den Bedürfnissen des Empfängers entspricht.

Conversion Rate

Mit der Conversion Rate wird ausgedrückt, wie viele der Personen, die auf einen Link geklickt haben, eine gewünschte Aktion ausführten. Dabei kann es sich um verschiedene Dinge, wie einem Einkauf oder der Teilnahme an einer Umfrage, handeln. Wenn Sie diese Zahl mit anderen Conversion Rates aus Ihrem Web-Controlling vergleichen, dann können Sie schnell den Wert Ihrer E-Mail Empfänger ermitteln.

Unzuverlässige Kennzahlen

Oft werden zwei weitere Kennzahlen im E-Mail-Controlling gemessen, die aber nicht immer zuverlässige Ergebnisse liefern. Die Rede ist von der “Open Rate“ und der “Unsubscribe Rate“.

Der Anteil der geöffneten E-Mails wird besonders von E-Mail Serviceanbietern häufig als Messgröße ausgegeben. Diese ist aber irreführend, da als geöffnete E-Mails nur diese gelten, in welchen die enthaltenen Bilder heruntergeladen wurden. Da viele E-Mail Server den Download von Bildern automatisch verhindern, ist die “Open Rate“ meist viel zu niedrig angesetzt und liefert keine akkuraten Ergebnisse.

Anders verhält es sich bei der Anzahl der Personen, die Ihren Newsletter abbestellen. Der Wert dieser Kennzahl fällt meist zu niedrig aus, da in der Realität viele Leser nicht durch den Abmeldeprozess gehen, sondern einfach aufhören unerwünschte E-Mail Nachrichten zu öffnen. Dadurch werden viele inaktive Personen in Ihrer E-Mail Liste nicht durch die “Unsubscribe Rate“ erfasst.

Bildnachweis: Rawpixel.com / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: