Businesstipps Kommunikation

Sortieren Sie Ihre Gedanken mit Mindmaps

Wenn Sie ganz einfach und strukturiert denken und planen wollen, sollten Sie mal eine Mindmap erstellen. Denn Mindmaps helfen immer dann, wenn Sie Ideen sammeln wollen, wenn Sie komplizierte Sachverhalte beschreiben wollen oder Ihr Wissen strukturieren möchten. Aber wie funktioniert das mit den Mindmaps genau?

Sortieren Sie Ihre Gedanken mit Mindmaps

So erstellen Sie Ihre 1. Mindmap
Schreiben Sie das Thema in die Mitte des Blattes. Nach außen hin schreiben Sie verschiedene Hauptäste. Das sind Ihre Hauptkapitel. Davon zweigen untergeordnete Äste, die Unterkapitel, ab. Auf den Ästen steht immer nur ein Wort, das Schlüsselwort. Wenn Sie verschiedene Farben für die einzelnen Ebenen nutzen, prägt sich die Mindmap besser ein.

Mindmaps passen in jede Firma
Mindmaps lassen sich schnell auf einem Stück Papier skizzieren. Mit einer Software können Sie aber auch zügig leicht verständliche und gut strukturierte Grafiken, z.B. für Schulungen entwerfen.

Wenn Sie im Team Aufgaben bearbeiten, steigert die offene Struktur der Mindmaps die Kreativität, weil jeder die Möglichkeit erkennt, an einem Ast einfach weiterzuzeichnen. Wenn Sie die Mindmap am Rechner erstellen, haben Sie bei den meisten professionellen Programmen die Möglichkeit, Schlüsselworte mit Dateien und Internet-Seiten zu verlinken. Auf diese Weise können Sie z.B. Ihr gesamtes Firmenwissen strukturieren.

Laden Sie sich Gratis-Software herunter
Mindmap-Software gibt es gratis zum Herunterladen im Internet, wie z.B. das deutschsprachige Programm "Freemind". Sie finden es im Internet unter der Adresse: http://prdownloads.sourceforge.net/freemind/.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: