Hobby & Freizeit Praxistipps

Texte schreiben gelingt in 4 Minuten

Lesezeit: 2 Minuten Sie wollen Texte schreiben und finden nicht hinein ins Thema? Das leere Blatt scheint Sie höhnisch anzugrinsen? Entdecken Sie mit dieser Aufwärmübung Ihre persönliche Schreibgeschwindigkeit und bringen Ihre Ideen ins Fließen.

2 min Lesezeit
Texte schreiben gelingt in 4 Minuten

Texte schreiben gelingt in 4 Minuten

Lesezeit: 2 Minuten

Texte schreiben im richtigen Tempo

Texte schreiben fällt nicht schwer, wenn Sie erst im Schreibfluss sind. Dorthin kommen Sie mit dieser Aufwärmübung. Sie hat zum Ziel, dass Sie Ihr persönliches Schreibtempo entdecken.

Beim Schreiben bringen Sie Ihre Gedankenströme aufs Papier. Hirn und Hand müssen also einen gemeinsamen Rhythmus finden. Das gelingt mit dieser Schreibübung am besten, wenn Sie mit der Hand schreiben.

Schreiben Sie sich warm in 4 Minuten

  • Legen Sie sich Papier und einen Stift bereit.
  • Geben Sie sich eine Fragestellung, zu der Sie einen Text schreiben wollen.
  • Stellen Sie einen Küchenwecker auf 2 Minuten.
  • Bei diesem ersten Entwurf muss der Text nicht geordnet sein. Lassen Sie Ihren inneren Kritiker beiseite, es geht nur darum, in den Schreibzug einzusteigen.

Schreibübung 1:

Schreiben Sie 2 Minuten lang so schnell Sie können. Lassen Sie Ihre Hand übers Papier fliegen. Lassen Sie Ihre Hand die Gedanken überholen. Nach dieser Übung atmen Sie tief durch und stellen den Küchenwecker wieder auf 2 Minuten.

Schreibübung 2:

Schreiben Sie diesmal so langsam, wie es geht. Malen Sie jeden Buchstaben. Vielleicht können Sie dafür auf die Schreibschrift Ihrer ersten Schuljahre zurückgreifen. Jedoch vergessen Sie das Atmen nicht.

Was liegt Ihnen, schnell oder langsam?

Werten Sie Ihre Erfahrungen aus:

  • Wie haben Sie sich gefühlt, bei den beiden Schreibübungen?
  • Welche Schreibgeschwindigkeit hat Ihnen Lust auf mehr gemacht?
  • Bei welcher Übung haben Sie erste verwertbare Textbausteine geschaffen?
  • Welche Art zu schreiben, liegt Ihnen eher?

Meine Erfahrungen mit der Übung

Ich persönlich mag das schnelle Schreiben lieber. Beim stark verlangsamten Schreiben, steigen in mir Aggressionen hoch. Ich ging davon aus, dass es allen Schreibern so geht. Bis eine Teilnehmerin meines Workshops „Schreiben tut gut“ vom Gegenteil berichtete: „Ich kam bei der langsamen Schreibübung mühelos ins Schreiben. Mich haben die hektischen 2 Schreibminuten hibbelig und nervös gemacht und mir damit Steine in den Weg gelegt.“

Erstaunt beobachtete ich, wie sich beim Workshop die Atmosphäre im Raum veränderte, von der ersten Schreibübung zur zweiten: von angeregt zu meditativ.

Eine Übung gegen Schreibblockaden

Es ist möglich, dass Sie nicht immer in derselben Schreibgeschwindigkeit einen Text schreiben können. Vielleicht hängt es von der inneren Verfassung ab, welcher Weg heute für Sie der beste ist. Probieren Sie es aus, wenn Sie wieder mal eine Schreibblockade haben. Diese 4 Minuten lohnen sich.

Weiter Anregungen, um ins Schreiben zu kommen, finden Sie in meinen Artikeln:

Bildnachweis: Antonioguillem / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: