Businesstipps Unternehmen

So zahlt sich Sportsponsoring wirklich für Ihre Marke aus

Lesezeit: 3 Minuten Sportsponsoring ist für viele Unternehmen schwer einschätzbar. Lohnt es sich wirklich? Mit diesen Maßnahmen erreichen Sie in der Unternehmenskommunikation und im Sponsoring die vorderen Plätze.

3 min Lesezeit

So zahlt sich Sportsponsoring wirklich für Ihre Marke aus

Lesezeit: 3 Minuten

Mitmachen ist im Sportsponsoring die beste Werbung!
Sportsponsoring im Mittelstand hat immer etwas mit den eigenen Vorlieben zu tun. Wer wollte das bestreiten? Nutzen Sie die persönliche Affinität des Unternehmers und zeigen Sie, dass Sie sich für den Sport engagieren, nicht nur durch Werbebanner und Fahnen sondern durch eigene Beteiligung. Der Eventsponsor einer Laufveranstaltung tut gut daran, eine eigene Laufgruppe an den Start zu bringen.

Ziele im Marketingkonzept
Wenn das Sponsoring-Engagement ohne konkrete Ziele und ohne begleitende Maßnahmen eingegangen wird, ist es zum Scheitern verurteilt. Leider gibt es viele Beispiele von Unternehmen, die nur den Bittstellungen lokaler Sportvereine erliegen. Konkrete und abrechenbare Kommunikationsziele gehören aber unbedingt ins Sponsoringkonzept.

Ergebnisse messbar machen
Sportsponsoring braucht wie jede andere Marketing-Maßnahme eine Erfolgsmessung. Abhängig von den Sponsoringzielen lassen sich dafür viele Instrumente finden. Sinnvoll sind besonders qualitative empirische Untersuchungen, also Befragungen. Diese müssen nicht kompliziert sein, aber stichhaltig.

Visability und Ausstattung
Überlassen Sie nichts dem Zufall und das professionelle Branding besser nicht dem Verein. Wer im Sportsponsoring gesehen werden will, darf nicht unsichtbar bleiben. Ein winziges Logo auf dem Veranstaltungs-Flyer bringt gar nichts. Zeigen Sie Präsenz z. B. durch den Einsatz von Promotion-Teams. Banner und Fahnen gehören sowieso dazu. Delegieren Sie Fragen des Corporate Design nicht an den Verein! Dort fehlen meistens die Ressourcen dafür.

Gemeinsame Pressearbeit
Das Sportsponsoring wird begleitet von regelmäßiger Pressearbeit. Pressemitteilungen, Fototermine, Pressekonferenz zur Vertragsverlängerung – all das muss geplant und organisiert werden.

Aktive Pressearbeit ist einer der besten Verstärker von Sportsponsoring. Sponsor und Verein stimmen ihre Aktivitäten in diesem Bereich aufeinander ab. Sie können z. B. als gemeinsamer Absender einer Pressemitteilung die Glaubwürdigkeit erhöhen und für die Medien Transparenz herstellen. Vor allem im lokalen Umfeld wird ein Sponsoring von den Medien durchaus gern begleitet. Vermeiden Sie aber plumpe Werbebotschaften.

Online-PR
Das Sportsponsoring kann auf der Firmenwebseite begleitet werden, z. B. mit regelmäßigen News der unterstützten Mannschaft. Auch der Verein zeigt den Sponsor natürlich. Liegt ein ordentlicher Sponsoringvertrag vor, ist eine Verlinkung mit der Firmenseite erlaubt. Aber es gibt noch weitere Bereiche, in denen sich Ihr Engagement widerspiegeln sollte.

Crossmediale Werbung
Binden Sie Ihr Sportsponsoring in möglichst viele Werbe- und Kommunikationsmaßnahmen ein! In Broschüren, Anzeigen, Werbespots, sogar am eigenen Messestand einer Industriemesse ist das möglich. Das zeigt nicht nur das Engagement des Unternehmens. Ist es nicht viel leichter mit einem Messebesucher über Sport ins Gespräch zu kommen als immer sofort?  

Interne Kommunikation
Sehr wichtig ist auch die interne Kommunikation. Ihre Mitarbeiter müssen das Sportsponsoring mittragen. Wenn es nur als "teures Hobby" vom Chef gesehen wird, dann strahlt das auch nach außen negativ aus. Welche Maßnahmen sind hier denkbar? Vom Spielergebnis am schwarzen Brett bis zur Einladung an Sportler zum Firmenevent finden sich viele Ideen, die das Sportsponsoring auch internen lebendig und positiv erlebbar machen.  

Nachwuchs für Nachwuchs
Ausbildungsbetriebe können Lehrlinge dazu anhalten, sich für den Sportverein zu engagieren. Das geht auf sportlicher Ebene (Übungsleiter, Ehrenamt) wie auch auf professioneller Ebene. So kann die Ausstattung einer Sportveranstaltung als Projektarbeit an den Nachwuchs in der Firma delegiert werden. Gemeinsam mit dem sportlichen Nachwuchs werden sich daraus ganz sicher Ideen ergeben, die in der Chefetage niemals entstanden wären. Denken Sie nur mal an Social Media und die Frage, wer diese Kanäle am besten nutzen kann.

Unterm Strich kommt es darauf an, eine Vielzahl von Maßnahmen und eine langfristige Sponsoring-Strategie miteinander zu verknüpfen. Das verlangt nach Engagement und Ressourcen, die über den rein finanziellen Beitrag des Sportsponsorings hinaus gehen. Gefragt sind Kreativität, Zielstrebigkeit und Ausdauer.

Wie im Sport lohnt sich auch im Sportsponsoring die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Trainer. Unser Experte für Unternehmenskommunikation ist Coach für Marketing mit besonderer Erfahrung im Sportmarketing auf beiden Seiten. Mathias Priebe hat sowohl Vereine als auch Sponsoren bei der Umsetzung erfolgreicher Sponsoringkonzepte geholfen. Diskutieren Sie Ihre Erfahrungen mit ihm im Expertenforum oder sprechen Sie ihn direkt an.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: