Arbeit & Beruf Businesstipps

So führen Sie ein konstruktives Kritikgespräch mit Ihren Mitarbeitern

Lesezeit: 2 Minuten "Was Du nicht willst, das man Dir tu, das füg' auch keinem anderen zu!" Für ein Kritikgespräch übersetzt heißt das ganz einfach: "Kritisiere immer so, wie Du selbst kritisiert werden möchtest!" Mit diesem Vorsatz haben Sie die Basis für ein konstruktives Kritikgespräch mit Ihren Mitarbeitern gelegt. Lesen Sie hier, mit welchen Tipps Sie das Gespräch erfolgreich zu Ende führen.

2 min Lesezeit
So führen Sie ein konstruktives Kritikgespräch mit Ihren Mitarbeitern

So führen Sie ein konstruktives Kritikgespräch mit Ihren Mitarbeitern

Lesezeit: 2 Minuten

Recherche ist Pflicht: Gehen Sie gut vorbereitet in ein Kritikgespräch!

Kritikgespräche sollen Probleme lösen und nicht neue Konflikte hervorrufen. Begeben Sie sich deswegen im Vorfeld auf ausgiebige Recherche und analysieren Sie, was die Ursachen des im Mittelpunkt stehenden Problems sind.

Sorgen Sie auch im Kritikgespräch für eine angenehme Atmosphäre!

Signalisieren Sie zu Beginn des Kritikgespräches, dass Probleme nur gelöst werden, wenn alle zusammenarbeiten. Sorgen Sie für eine angenehme Atmosphäre. Ihre Mitarbeiter fühlen sich wohler, wenn Sie einen neutralen Ort, beispielsweise einen Konferenzraum, wählen.

Lassen Sie bei unklarer Lage beide Seiten der Geschichte zu!

Wenn Sie im Vorfeld des Gespräches den Sachverhalt nicht genau eruieren konnten, müssen Sie auch die Geschichte Ihres Mitarbeiters zum Thema hören. „Ich erzähle Ihnen nun, wie sich der Sachverhalt für mich darstellt. Ich bitte Sie, danach Ihre Sicht der Dinge einzubringen.“

Fokussieren Sie sich im Kritikgespräch auf das Problem!

Schütten Sie nicht einen Kübel an Vorwürfen aus. Verknüpfen Sie nicht beliebig andere Missstände mit dem zu behandelnden Problem. Fokussieren Sie sich auf das Thema. Wählen Sie einen ruhigen und sachlichen Stil.

Mutmaßungen führen zu nichts – Vermeiden Sie unsachliche Kritik!

„Wenn wir uns jetzt darauf verständigen, weiß ich schon genau, was kommen wird…“ Hätte, wenn, aber: Bleiben Sie sachlich, vermeiden Sie Mutmaßungen. Unsachliche Kritik führt nur dazu, dass sich Ihre Mitarbeiter Ihnen gegenüber verschließen und Sie nie zu einer wirklichen Lösung eines Problems finden werden.

Halten Sie zum guten Ende gemeinsame Ziele fest!

Wenn sich Ihr Kritikgespräch positiv entwickelt hat, sollten Sie gegen Ende unbedingt mit Ihren Mitarbeitern eine Zielvereinbarung treffen. Die formulieren Sie im besten Falle gemeinsam und halten diese auch schriftlich fest. An diesen Aussagen und Zielen werden sich sowohl Sie als auch Mitarbeiter messen lassen müssen. So steht fest, dass auch Sie bereit sind, sich zu engagieren und Ihren Teil zur Lösung beizutragen!

Bildnachweis: contrastwerkstatt / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...