Businesstipps Organisation

Selbstmanagement: Überwinden Sie den inneren Schweinehund

Lesezeit: < 1 Minute Selbstmanagement heißt diszipliniert sein, Zeitpläne erstellen oder Prioritäten setzen. Ja warum das denn? Das ist doch nur nervig und anstrengend! Kommt Ihnen das bekannt vor? Richtig – da kläfft jemand ganz laut: Ihr innerer Schweinehund.

< 1 min Lesezeit

Selbstmanagement: Überwinden Sie den inneren Schweinehund

Lesezeit: < 1 Minute

Der innerer Schweinehund will Sie davon abhalten, endlich selbstbestimmt mit Ihrer Zeit umzugehen und Ihr Leben ausgewogen zu gestalten. Mit sehr viel Cleverness sorgt er dafür, dass alles beim Alten bleibt. Hier einige Tipps, wie Sie dagegen halten können und diesen kleinen Kläffer mit Selbstmanagement zur Ordnung rufen.

Selbstmanagement-Tipp 1: Erst denken, dann kämpfen
Warum? Wenn Sie sich ohne viel Überlegung in den Kampf mit Ihrem inneren Schweinehund stürzen, geht er nur noch raffinierter vor. Und glauben Sie mir, er kennt alle Tricks. Nehmen Sie sich jeden einzelnen Ihre Lebensbereiche wie Ihren Beruf oder Ihre Beziehungen und schauen Sie, wo Sie von ihm am häufigsten überrumpelt werden. Und dann entwickeln Sie Gegenmaßnahmen.

Selbstmanagement-Tipp 2: Setzen Sie sich Ziele
Egal ob große oder kleine. Hauptsache, Sie sind damit zufrieden. Wenn Sie ein klares Ziel vor Augen haben, fallen Ihnen auch notwendige Veränderungen leichter. Finden Sie heraus, welche Ziele Ihr innerer Schweinehund vorrangig boykottiert und überlegen Sie sich genau, warum er das tut. Sind es vielleicht nicht Ihre eigenen Ziele? Oder ahnen Sie im Inneren, dass Sie sich zu viel vorgenommen haben? Wenn Sie es wissen, dann passen Sie Ihre Ziele an oder werfen sie ganz über Bord.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: